=> Aktuelles

Nachrichten-Archiv bis Ende 2017


10.12.2017 Weihnachtsfeier beim Schachverein Stockerau

Wie jedes Jahr begann die Weihnachtsfeier des Schachvereins Stockerau mit einem 7-rundigen Blitzturnier für die Vereinsspieler, in dem sich diesesmal etwas überraschend Thomas Schmid vor IM Harald Grötz und CM Florian Piringer durchsetzte. Aber auch für die Kinder und Jugendlichen des Schachkurses fand ein kleines Rundenturnier statt. David und Klara Schirmbeck durften sich ex aequo über den 1. Platz freuen, Reinhold Weiß schaffte es mit Platz 3 aufs Podest.

Obmann-Stv. Christian Leupold berichtete in seiner Weihnachtsansprache über die sportlichen Ereignisse des zu Ende gehenden Schachjahres. Insbesondere verwies er auf das 15. Stockerauer Schach-Open, das im Mai eine Rekordteilnehmerzahl verzeichnete und den Jugend-Schachkurs, der heuer ins 3. Jahr ging. In der besinnlichen Zeit erinnerte er aber auch an den Schicksalsschlag von Obmann Ewald Haslinger vor eineinhalb Jahren. Als Ehrengast richtete auch Bürgermeister Helmut Laab einige Worte an die Schachfreunde. Er lobte die Entwicklung des Schachvereins in den letzten Jahren und die Förderung der Jugend. Anschließend klang die Weihnachtsfeier gemütlich mit Speis und Trank aus.

Der Schachverein Stockerau wünscht allen Schachfreunden ein frohes Weihnachtsfest, viel Erfolg und Gesundheit im neuen Jahr!

=> Endstand Weihnachts-Blitzturnier 2017
=> Endstand Weihnachts-Jugendturnier 2017



10.12.2017 NÖ-Landesliga: Deutlicher Auswärtserfolg bei Pöchlarn

Zur 6. Runde musste Stockerau die Fahrt nach Pöchlarn antreten, das von der 2. Bundesliga abgestiegen war. Bei dieser Begegnung lief es optimal für die Lenaustädter. Zunächst konnte Budjav Enkhjargal seinen Gegner mit einer schönen Kombination bezwingen und bald darauf holte auch Thomas Schmid den vollen Punkt. Auch Mannschaftsführer Christian Leupold konterte seinen Gegner erfolgreich aus und gewann ebenso wie Zoran Gajic. Nachdem Rainer Spörk und Florian Piringer zu diesem Zeitpunkt bereits remisiert hatten, stand der Mannschaftssieg fest. In der längsten Partie des Tages rettete IM Harald Grötz schließlich ein Remis gegen IM Weinzettl in einem Damenendspiel mit zwei Minusbauern - erfreuliches Gesamtergebnis 5,5:2,5. Mit diesem Sieg geht Stockerau auf dem 5. Rang in die Winterpause, an der Tabellenspitze blieb das spielfreie Mistelbach.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 6
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2017/2018



02.12.2017 Die Herbstmeister der Weinviertler Klassen stehen fest

Alle diesjährigen Runden in den Weinviertler Klassen sind gespielt. In der Weinviertler Liga darf sich Aufsteiger SCU Altlichtenwarth nach den Hinrunden mit 9 MP über den Herbstmeistertitel freuen, dicht gefolgt von der neuen Spielgemeinschaft Zwerndorf/Matzen 1 mit 8 MP und SV Stockerau 2 mit 5 MP.

Die 1. Klasse Weinviertel ist eine klare Sache für SK Raika Eggenburg 1. Die Mannschaft führt überlegen die Tabelle vor SV Wolkersdorf 2 und der SGM Bisamberg/Korneuburg 4 an. Für Stockerau 3 gibt es mit bisher 2 errungenen Mannschaftspunkten noch Aufholpotential.

Die 2. Klasse wurde wieder in eine Ost- und eine Westliga aufgeteilt. Im Osten liegt die SGM Zwerndorf/Matzen 3 vor VHS Gänserndorf und SV Mistelbach 4 voran. Im Westen liefern sich SK Raika Eggenburg 2 und SV Retz mit je 8 MP ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Es folgen die beiden Stockerauer Mannschaften 5 und 4.

In der 3. Klasse liegen SV Mistelbach 5 und SV Wolkersdorf 5 punktegleich an der Spitze, aber SK Niederabsdorf und SV Stockerau 6 liegen nur einen Zähler zurück.

Herzliche Gratulation alle alle Herbstmeister und herzlichen Dank an die wie immer reibungslose Abwicklung des Meisterschaft durch Spielleiter FS Mag. Christian Kindl!

=> Tabelle Weinviertler Liga
=> Tabelle 1.Klasse Weinviertel
=> Tabelle 2.Klasse Weinviertel Ost
=> Tabelle 2.Klasse Weinviertel West
=> Tabelle 3.Klasse Weinviertel



26.11.2017 NÖ-Landesliga: Klare Heimniederlage gegen Krems

Zur 5. Runde der Landesliga war Krems zu Gast in Stockerau. Für die Lenaustädter lief es dabei nicht nach Wunsch. Obwohl diesmal auf die Hilfe von GM Tomas Polak gebaut werden konnte, setzte es eine deutliche 2,5:5,5 Niederlage. Rainer Spörk gewann als Einziger, Hannes Schirmbeck, Johannes Pernerstorfer und Tomas Polak am Spitzenbrett erreichten jeweils Remis. In der Tabelle ist Stockerau nun nach 5 Runden auf Rang 6 zurückgerutscht, die Führung übernahm Mistelbach mit einem knappen Sieg in Zwettl.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 5
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2017/2018



Liebe Schachfreundin, lieber Schachfreund!

Wir möchten Dich herzlich zur diesjährigen Weihnachtsfeier des Schachvereins Stockerau am Sonntag, den 10. Dezember 2017 ins Blabolilheim einladen. Wir treffen uns ab 15:00 Uhr zum Anstoßen mit Punsch. Ab 16 Uhr finden Schnellschach-Turniere für die Teilnehmer des Jugendschachkurses sowie für Vereinsspieler statt. Anschließend beginnt der gemütliche Teil mit Speis und Trank. Vielen Dank auch an unsere Sponsoren! Wir freuen uns auf Euer Kommen!

=> Einladung zur Weihnachtsfeier



12.11.2017 NÖ-Landesliga: Unglückliche Niederlage gegen Baden

In der 4. Runde kam es zum Duell mit Titelverteidiger Baden. In der abwechslungsreichen Begegnung siegten Dieter Amberger und Drago Stanivukovic für Stockerau. IM Harald Grötz, Florian Piringer und Zoran Gajic erzielten ein Remis. Der Mannschaftssieg war zum Greifen nahe, doch eine Gewinnstellung in der letzten Partie kippte in Zeitnot. An die Tabellenspitze setzte sich Mistelbach.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 4
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2017/2018



29.10.2017 NÖ-Landesliga: Knapper Sieg im Bezirksderby gegen Bisamberg/Korneuburg

Bei stürmischem Wetter empfing Stockerau zur 3. Runde der Landesliga die SGM Bisamberg/Korneuburg. Im Gegensatz zu den vorherigen Runden waren die Lenaustädter im Bezirksderby am Papier zu favorisieren. Es sollte jedoch eine bis zum Schluss äußerst spannende Begegnung werden. Durch Siege von IM Harald Grötz, Johannes Pernerstorfer und Rene Riegler wurde noch vor der Zeitkontrolle ein 3:1 Vorsprung herausgespielt. Die übrigen Partien waren allerdings teils unklar und teils "verdächtig" einzuschätzen, für Spannung war also gesorgt. Beim Stand von 3:2 konnte schließlich Daiva Batyte in einer umkämpften Partie eine Ungenauigkeit ihres Gegners clever ausnutzen. Gleichzeitig war am Nebenbrett klar, dass Florian Piringer trotz 3 Minusbauern wegen der ungleichfarbigen Läufer Remis halten konnte. Somit war der knappe Mannschaftssieg von 4,5:3,5 fixiert. An die Tabellenspitze nach 3 Runden setzte sich Zwettl.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 3
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2017/2018



15.10.2017 NÖ-Landesliga: Auch gegen Mistelbach gibt es einen Punktgewinn

Zur 2. Runde der Landesliga war Stockerau zu Gast bei Mistelbach. Von der Papierform her waren die Gastgeber zu favorisieren, obwohl sie Brett 1 freiließen und IM Harald Grötz so zu einem kampflosen Sieg kam. "Echte" Siege konnten Johannes Pernerstorfer und Drago Stanivukovic feiern. Halbe Punkte steuerten CM Florian Piringer und Zoran Gajic bei, wodurch sich im Ergebnis wie in Runde 1 ein 4:4 ergab. In der Tabelle liegt nach 2 Runden etwas überraschend Böhlerwerk in Führung.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 2
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2017/2018



01.10.2017 NÖ-Landesliga: Punkteteilung gegen Zwettl zum Saisonauftakt

Zur 1. Runde der Landesliga bekam Stockerau Besuch vom Vizemeister der Vorsaison, Zwettl. Auf allen 8 Brettern waren die Gäste von der Elozahl her besser aufgestellt, die Lenaustädter gingen also als klarer Außenseiter in die Begegnung. Der Beginn war jedoch vielversprechend, als Zoran Gajic gegen FM Janetschek sowie Rene Riegler nach schöner Abwicklung ihre Partien gewinnen konnten. Kurz vor der Zeitkontrolle schaffte Zwettl jedoch den Ausgleich. Nachdem danach IM Harald Grötz am Spitzenbrett gegen GM Blatny remisierte und auch Daiva Batyte Dauerschach gab, stand es 3:3. Auf Brett 2 bot Florian Piringer eine große kämpferische Leistung gegen IM Vyskocil, geriet jedoch im Leichtfigurenendspiel in Zugzwang und musste aufgeben. Damit musste Thomas Schmid in der letzten Partie des Tages unbedingt gewinnen, um noch einen Mannschaftspunkt zu sichern. Dies gelang ihm mit nur noch wenigen Minuten auf der Uhr, als er im Endspiel einen Freibauern durchbrachte.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 1



Vorankündigung: Neuer Jugend-Trainingslehrgang startet am 10.Oktober 2017

Der Kinder- und Jugendschachkurs des Schachverein Stockerau geht ins dritte Jahr. Es werden getrennte Kursgruppen für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten. Die Kurse sind für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 14 Jahren geeignet. Kurstermine sind wöchentlich dienstags von 16:30 - 18:00 Uhr in der Polytechnischen Schule in Stockerau. Der Start erfolgt am 10.Oktober 2017. Die ersten beiden Kurstermine können gratis und unverbindlich zum Schnuppern besucht werden! Anmeldungen und Anfragen sind per email an schachverein-stockerau@gmx.at möglich. Wir wünschen viel Freude beim Kennenlernen des königlichen Spiels!

=> Alle Infos zum Schach-Jugendtraining und Anmeldeformular



03.09.2017 Schachverein beim Stockerauer Erdäpfelfest

Beim Stockerauer Erdäpfelfest am 2. und 3.September präsentierte sich auch der Schachverein Stockerau in der Zone für Sport und Vereine. Zahlreiche Besucher von jung bis alt erprobten ihre Fähigkeiten im königlichen Spiel oder frischten ihre Regelkenntnisse etwas auf. Nebenbei gab es auch ein kleines Gewinnspiel mit einem Matträtsel, dass die meisten Teilnehmer richtig lösen konnten. Für den Schachverein bot die Veranstaltung auch eine gute Gelegenheit, für die Fortsetzung des Kinder- und Jugendschachkurses im Oktober Werbung zu betreiben.

Foto: DI Arnold Weiß mit Sohn Reinhold



18.06.2017 Klara Schirmbeck holt Bronze bei U8-Staatsmeisterschaft

In St. Kanzian am Klopeinersee wurden von 16. - 18. Juni die Staatsmeisterschaften der Jugend U8 und U10 ausgetragen. Die von unserem Schachtrainer Patrick Reinwald hervorragend unterstützen niederösterreichischen Kinder konnten dabei vor allem bei den Jüngeren glänzen: Die Burschen Tobias Englisch aus Mistelbach und Robert Ernst aus Mauerbach holten Gold und Silber, bei den Mädchen gewann Klara Schirmbeck aus unserem Stockerauer Nachwuchs die Bronze-Medaille hinter ihrer Eggenburger Freundin Luisa Busta.

Das Turnier war für alle Kinder und die vielen Begleitpersonen ein tolles Erlebnis.

Foto: links Luisa Busta (Silber), rechts Klara Schirmbeck (Bronze)

(Bericht: DI Hannes Schirmbeck)

=> Endstand Jugend-Staatsmeisterschaft 2017, Mädchen U8



28.05.2017 GM Nikolaus Stanec gewinnt 15. Stockerau Open

An der 15. Auflage des Stockerauer Schach-Opens nahmen 143 Schachspieler und Schachspielerinnen teil, was einen neuen Teilnehmerrekord bedeutet. Die Spitzengruppe war heuer sehr stark besetzt, neben GM Stanec fanden sich auch die IMs Kilgus, Schneider-Zinner und Grötz im Stockerauer Veranstaltungszentrum ein. Erfreulich war auch die hohe Zahl an Jugendlichen in den 3 Kategorien (A-, B- und C-Turnier).

Im A-Turnier kämpften 54 Spieler um die Punkte. Um Rang 1 entwickelte sich ein spannendes Rennen, am Ende hatten 6 Spieler 4 Punkte zu Buche stehen. Aufgrund der besten Zweitwertung konnte der vielfache Staatsmeister GM Niki Stanec bei seinem ersten Antreten in Stockerau gleich den Turniersieg einfahren. Rang 2 erzielte IM Georg Kilgus, gefolgt von FM Joachim Wallner, dem Stockerauer IM Harald Grötz sowie IM Harald Schneider-Zinner. Ebenfalls in die Preisränge schaffte es Lokalmatador Hannes Schirmbeck. Beste Dame im Feld wurde WMK Margot Landl, der Seniorenpreis ging an Jayakumar Somasundram.

Auch im B-Turnier (bis 1900 Elo) gab es ein knappes Ergebnis, hier wiesen 5 Spieler je 4 Punkte auf. Der Sieg ging an Peter Wendlinger, gefolgt von David Merei, Djamel Eddine Boulahouache, Johann Loibl und Markus Wetzenkircher, der nach seiner Auftaktniederlage 4 Partien in Serie gewann. Den Jugendpreis holte der erst 8-jährige William Shi, beste Dame wurde WCM Dorothea Enache und der Seniorenpreis S50 ging an Werner Reif.

Das C-Turnier (unter 1600 elo) wurde zur Beute von Helmut Ruck, der 4,5 Punkte erzielte. Ihm folgten 4 Spieler mit je 4 Punkten: Alfred Müller, Philip Schleuning, Herbert Hofmann und Gerhard Wolf. Bester Jugendlicher im C-Turnier wurde Patrick Fuchs, beste Dame Leonie Peraus und den Seniorenpreis gewann Erich Jirku.

Zusätzlich zu den Haupt- und Kategoriepreisen wurden in allen 3 Turnieren die besten Weinviertler mit Pokalen geehrt. Preisträger im A-Turnier war IM Harald Grötz, im B-Turnier David Merei und im C-Turnier Samir Aziz. Das Turnier wurde vom Schiedsrichtertrio IS Peter Stadler, FS Mag. Christian Kindl sowie RS Dieter Amberger geleitet; die vielfach gelobte Organisation übernahmen die Mitglieder des Stockerauer Schachvereins. Auch die Spielbedingungen im Bräuhaus bzw. im Veranstaltungszentrum riefen wieder positive Rückmeldungen hervor. Besonderer Dank gilt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, den freiwilligen Helferinnen und Helfern des Schachverein Stockerau sowie den Sponsoren.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Slideshow von der Siegerehrung
=> Endstand 15.Stockerauer Schach-Open A-Turnier
=> Endstand 15.Stockerauer Schach-Open B-Turnier
=> Endstand 15.Stockerauer Schach-Open C-Turnier
=> Turnierseite 15.Stockerauer Schach-Open



20.05.2017 NÖ Cupfinale im Belvedereschlössl: Stockerau muss sich mit Rang 4 begnügen, Cupsieg für Litschau

Das NÖ Landescupfinale fand dieses Jahr in stilvollem Ambiente im Stockerauer Belvedereschlössl statt. Neben Stockerau bestritten Litschau (Waldviertel), Pöchlarn (Mostviertel) und Baden (Industrieviertel) die Finalkämpfe. Die Eröffnung und Begrüßung nahmen Bürgermeister Helmut Laab, Stellvertreter und Sportstadtrat Erwin Kube sowie der Präsident des NÖSV, Franz Modliba, vor. Stockerau musste im Halbfinale gegen Litschau antreten. Von der Papierform her waren die Lenaustädter durchaus zu favorisieren, doch die Begegnung endete mit 1,5:2,5, wobei Thomas Schmid voll punktete und Mannschaftsführer Florian Piringer ein Remis beisteuerte. In anderen Semifinale setzte sich Baden klar mit 3:1 gegen Pöchlarn durch.

Das Spiel um Platz 3 gegen Pöchlarn begann zwar erfreulich, als Hannes Schirmbeck seinen Gegner nach knapp 25 Zügen Matt setzte, doch postwendend fiel der Ausgleich auf Brett 4. Als schließlich das Springeropfer von IM Harald Grötz auf Brett 1 keine ausreichende Kompensation ergab, war das kleine Finale entschieden. Florian Piringer kämpfte noch in einem Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern in der längsten Partie des Tages um den Sieg, doch es reichte nur zum Remis - Endstand 1,5:2,5 für Pöchlarn. Den Cupsieg 2017 holte sich Litschau mit einem 2,5:1,5 über Baden - herzliche Gratulation!

Foto v.l.n.r.: Mag. Christian Leupold (Organisation, Obmann-Stv. Stockerau), NM Stefan Wagner (Litschau), OSR Franz Modliba (Präsident NÖSV), Pavel Ptacnik, Patrick Schuh (beide Litschau)

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Ergebnisse NÖ-Landescup-Finale 2017



11.05.2017 Schnellschach: Florian Piringer wird Vereinsmeister nach hochspannendem Stichkampf

Die vereinsinterne Schnellschachserie des SV Stockerau ging nach 5 Einzelturnieren mit einem dramatischen Finale zu Ende. Das 5. und letzte Turnier versprach schon zu Beginn Spannung, da mehrere Teilnehmer mit Chancen auf den Gesamtsieg ins Rennen gingen. In sehr starker Form präsentierte sich Zoran Gajic, der eine Partie nach der anderen gewann und mit 6,5 aus 7 überlegener Tagessieger wurde. Dahinter platzierten sich Florian Piringer und Thomas Schmid mit 5,5 bzw. 5 Punkten.

Für die Gesamtwertung bedeutete dieses Ergebnis Gleichstand an der Spitze, da sowohl Florian Piringer als auch Zoran Gajic 20,5 Punkte aufwiesen. Den 3. Rang belegte Hannes Schirmbeck mit einem halben Punkt Rückstand. Ein Stichkampf mit 2 Blitzpartien musste die Entscheidung um den Gesamtsieg bringen. Nachdem die 1. Partie ein bis zum Schluss ausgekämpftes Remis brachte, fiel im 2. Durchgang die extrem knappe Entscheidung: Florian Piringer behielt die Nerven in beiderseitiger Zeitnot und gewann entscheidendes Material, wodurch Zoran Gajic kurz vorm Matt aufgeben musste. Der Titel "Schnellschach-Vereinsmeister des SV Stockerau 2016/17" ging somit an Florian Piringer.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Endstand Schnellschach-Vereins-MS Sv Stockerau 2016/17, Turnier 5
=> Endstand Schnellschach-Vereinsmeisterschaft Sv Stockerau 2016/17 Gesamtwertung



01.05.2017 Florian Piringer gewinnt 26. Ko-Burg Open

Erfreuliches gibt es vom traditionellen Ko-Burg zu berichten, das am 1. Mai stattfand. Dieses Schnellschachturnier war dieses Jahr fest in Stockerauer Hand. Nach 7 Runden gewann Florian Piringer mit minimalem Vorsprung vor Harald Grötz, die Ränge 5 und 6 belegten Hannes Schirmbeck und Zoran Gajic. Insgesamt nahmen 10 Stockerauer am Turnier teil, darunter auch die Jugendspieler Klara und David Schirmbeck.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Endstand 26. Ko-Burg Open



23.04.2017 NÖ-Landesliga: Stockerau sichert sich mit knappem Sieg noch Rang 4, Titel geht erneut an Baden

Der Saisonabschluss der Landesliga fand als gemeinsame Schlussrunde in Amstetten statt. Im gut gefüllten Spielsaal kämpften somit 10 Teams um die Punkte. Der SV Stockerau hatte mit der SG Litschau/Eisgarn einen nicht zu unterschätzenden Gegner. Der Beginn war jedoch vielversprechend, da IM Harald Grötz am Spitzenbrett sowie Drago Stanivukovic früh Siege einfahren konnten. Auch Florian Piringer konnte nach präziser Eröffnungsbehandlung seinen Vorteil zum vollen Punkt verdichten. Nachdem Rainer Spörk das Remisgebot seines Gegners in gleichem Endspiel angenommen hatte, stand es zwischenzeitlich 3,5:1:5 für die Lenaustädter. Mannschaftsführer Christian Leupold profitierte dann in leicht besserer Stellung vom Klappenfall seines Gegners. Damit war der Mannschaftssieg fixiert, Litschau konnte jedoch noch 2 Punkte aufholen, wobei in der längsten Partie der gesamten Schlussrunde die kämpferische Leistung von Johannes Pernerstorfer unbelohnt blieb. Endstand somit 4,5:3,5 für Stockerau - durch die gleichzeitige 3,5:4,5 Niederlage Mistelbachs gegen Zwettl konnten wir noch den 4. Platz in der Endtabelle erringen. Herausragender Spieler dieser Landesliga-Saison war der fast immer auf Brett 1 eingesetzte IM Harald Grötz mit 8,5 aus 10 (!!).

In der Titelentscheidung nutzte Zwettl der Sieg gegen Mistelbach nicht, da Baden nichts mehr anbrennen ließ und sich mit einem klaren Sieg gegen Krems den "Titelhattrick" sicherte.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 11
=> Endstand NÖ-Landesliga 2016/2017



21.04.2017 SV Stockerau 2 holt Meistertitel in der Weinviertler Liga

Einen spannenden Verlauf nahm die Meisterschaft in der Weinviertler Liga. Bisamberg/Korneuburg 2 lag in der Rückrunde voran, leistete sich aber in der 8.Runde einen "Umfaller" gegen SV Mistelbach 2. Die Lenaustädter unter der Mannschaftsführung von Florian Piringer punkteten dagegen konstant und ließen am Ende nichts mehr anbrennen.

Auch in der 2.Klasse ging die Saison zu Ende. In der Gruppe Ost durfte SK Niederabsdorf 1 jubeln, in der Gruppe West siegte SK Raika Eggenburg.

=> Endstand Weinviertler Liga 2016/2017
=> Endstand 2.Klasse Weinviertel Ost 2016/2017
=> Endstand 2.Klasse Weinviertel West 2016/2017



07.04.2017 SCU Altlichtenwarth souveräner Meister in der 1.Klasse Weinviertel

Die Meisterschaft in der 1.Klasse wurde mit der 9. Runde abgeschlossen. SCU Altlichtenwarth stand bereits vor der Schlussrunde als Meister fest und blieb in der Saison ohne Niederlage. Auf den Plätzen landeten SV Stockerau 3 und SV Mistelbach 3. SV Stockerau 4 beendete die Saison auf Rang 7.

In der 3.Klasse holte sich SK Niederabsdorf 2 den Meistertitel, gefolgt von SV Wolkersdorf 5 und der SGM Bisamberg/Korneuburg 8. SV Stockerau 6 landete im Endklassement auf Rang 4.

Der SV Stockerau gratuliert den Meistermannschaften! Nach Ostern werden die Weinviertler Liga und die 2.Klasse abgeschlossen.

=> Endstand 1.Klasse Weinviertel 2016/2017
=> Endstand 3.Klasse Weinviertel 2016/2017



26.03.2017: NÖ Landesliga: Heimniederlage gegen Titelanwärter Zwettl

Zur 10. und vorletzten Runde der NÖ Landesliga bekam Stockerau Besuch vom SK Zwettl. Die Waldviertler hatten die Chance, mit einem Sieg bis auf einen Punkt an die heute spielfreien Badener heranzurücken. Dementsprechend stark lautete ihre Aufstellung und es war schnell klar, dass es für uns schwer werden würde, so spielte z.B. FM Karl Janetschek erst auf dem 8. Brett. Stockerau hielt dennoch gut dagegen und kam zu 2 vollen Punkten: IM Harald Grötz verlängerte seine Siegesserie in der Landesliga und Hannes Schirmbeck profitierte in besserer Stellung von der Zeitüberschreitung seines Gegners. Daiva Batyte und Johannes Pernerstorfer mit guter Technik im Turmendspiel mit Minusbauer sorgten für halbe Punkte. In Summe setzte sich Favorit Zwettl aufgrund der Überlegenheit auf den hinteren Brettern aber mit 5:3 durch. Im Titelkampf muss Zwettl auf einen Umfaller von Baden in der gemeinsamen Schlussrunde hoffen.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 10
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2016/2017



23.03.2017 Schnellschach-Vereinsmeisterschaften Teil 4: Hannes Schirmbeck gewinnt knapp vor Dieter Amberger

Beim 4. und vorletzten Turnier der vereinsinternen Schnellschachserie des SV Stockerau kämpften 10 Teilnehmer um die Punkte. Nach 7 Runden konnte sich Hannes Schirmbeck mit 5,5 Punkten dank besserer Zweitwertung vor Turnierleiter Dieter Amberger durchsetzen. Den 3. Rang belegte Zoran Gajic. In der Gesamtwertung hat sich nach 4 Bewerben Dieter Amberger mit 16 Punkten (1 Streichresultat) an die Spitze gesetzt, dicht gefolgt von Hannes Schirmbeck und Florian Piringer. Das Abschlussturnier Anfang Mai wird die Entscheidung um den Titel "Schnellschach-Vereinsmeister" bringen.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Endstand Schnellschach-Vereins-MS Sv Stockerau 2016/17, Turnier 4
=> Gesamtwertung nach Rd. 4 (mit einem Streichresultat)



12.03.2017: NÖ Landesliga: Punkteteilung beim Schlusslicht Kottingbrunn

Zur 9. Runde war der SV Stockerau zu Gast beim Tabellenletzten Kottingbrunn. Aufgrund einiger Ausfälle traten wir etwas ersatzgeschwächt an und so entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Johannes Pernerstorfer, Rainer Spörk und erneut IM Harald Grötz konnten Siege einfahren, Dieter Amberger und Jovan Birg spielten Remis. Im Endergebnis ergab sich eine 4:4 Punkteteilung.

In der Tabelle wurde Stockerau von Mistelbach vom 4. Rang verdrängt. An der Spitze haben sich Baden, Mostarrichi und Zwettl bereits vom Rest der Mannschaften abgesetzt.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 9
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2016/2017



26.02.2017: NÖ Landesliga: Unerwartete Heimpleite gegen Bisamberg/Korneuburg

Zur 8. Runde der Landesliga hatte Stockerau die Spielgemeinschaft Bisamberg/Korneuburg zu Gast. Gemäß Papierform waren wir leicht zu favorisieren und gingen auch schon nach kurzer Zeit durch IM Harald Grötz in Führung. Danach lief aber fast gar nichts mehr für Stockerau und so hieß es am Ende etwas überraschend 2:6 für die Gäste.

Im Spitzenduell konnte der SK Baden den SK Zwettl mit 5:3 besiegen und steuert damit den 3. Meistertitel in Folge an.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 8
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2016/2017



19.02.2017: NÖ-Landesliga: Klare Niederlage gegen Mostarrichi

In der 7. Runde der Landesliga war Stockerau zu Gast beim SK Mostarrichi in Ennsbach bei Ybbs. Die Papierform ließ eine ausgeglichene Begegnung erwarten, es sollte jedoch anders kommen. Vor allem auf den hinteren Brettern wurde von Stockerau alles andere als hochwertiges Schach geboten, sodass wir bald deutlich in Rückstand gerieten. Den einzigen Sieg holte IM Harald Grötz am Spitzenbrett, dazu gesellten sich noch Remisen von Hannes Schirmbeck und Dieter Amberger. In Summe gewannen die Gastgeber klar mit 6:2 und festigten damit ihren 3. Platz in der Tabelle, während Stockerau am 4. Rang verbleibt. An der Spitze gibt es weiter ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Baden und Zwettl, die hohe Siege feierten.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 7
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2016/2017



29.01.2017 NÖ-Landesliga: Kantersieg gegen Böhlerwerk

Zur 6. Runde der Landesliga hatte der KSV Böhlerwerk die weite Reise nach Stockerau angetreten. Unser Gegner war heute nicht in Bestbesetzung, sodass wir auf fast jedem Brett einen nominellen Vorteil hatten. Der Beginn war dann tatsächlich vielversprechend: Johannes Pernerstorfer nutzte eine Unachtsamkeit seines Gegners und konnte schon in der Eröffnung per Springergabel einen Turm und wenig später die Partie gewinnen. Nach gut 3 Stunden lag Stockerau bereits durch weitere Siege von Jovan Birg, Rainer Spörk, Thomas Schmid und Hannes Schirmbeck uneinholbar mit 5,5:0,5 voran. Schließlich konnte auch noch Florian Piringer trotz ungleichfarbiger Läufer im Endspiel seinen Gegner mit Hilfe eines Mehrbauern bezwingen, was in Summe einen 7:1 Sieg bedeutete.

Stockerau bleibt in der Tabelle auf Rang 4, die Tabellenführung übernahm Titelverteidiger Baden von den spielfreien Zwettlern.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 6
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2016/2017



26.01.2017 Schnellschach-Vereinsmeisterschaften Teil 3: Dieter Amberger siegt vor Johannes Pernerstorfer

Zum 3. Turnier der vereinsinternen Schnellschachserie des SV Stockerau fanden sich diesmal 12 Teilnehmer ein. Nach 7 umkämpften Runden Schweizer System konnte sich etwas überraschend Turnierleiter Dieter Amberger mit 5,5 Punkten an die Spitze setzen. Auf Rang 2 folgte Johannes Pernerstorfer mit 5 Punkten vor den Topgesetzten Florian Piringer und Hannes Schirmbeck.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Endstand Schnellschach-Vereins-MS Sv Stockerau 2016/17, Turnier 3
=> Gesamtwertung nach Rd. 3 (mit einem Streichresultat)



22.01.2017 NÖ-Landesliga: Erfolgreicher Start ins Jahr 2017

Zum Auftakt nach der Winterpause war der SV Stockerau in der Landesliga zu Gast bei Amstetten. Im Gegensatz zu den Vorjahren lief es diesmal ausgesprochen gut: Thomas Schmid, Hannes Schirmbeck, Johannes Pernerstorfer, Budjav Enkhjargal und schließlich auch Dieter Amberger mit einem Springerfang im Endspiel konnten Siege einfahren, sodass am Ende ein 6:2 für die Lenaustädter herauskam.

Dies bedeutet eine Verbesserung auf Rang 4 in der Tabelle. Die Tabellenführung übernahm Zwettl mit einem 8:0 bei Kottingbrunn.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 5
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2016/2017



11.12.2016 Sv Stockerau beendet Herbstsaison mit Landesliga-Sieg und Weihnachtsfeier

Vor der Landesliga-Runde gegen Mistelbach überreichte NÖSV-Vizepräsident Christian Kindl einige Auszeichnungen. Leopold Scharf und Dieter Amberger wurde das goldene Ehrenzeichen des NÖSV für deren langjährige Verdienste um die Schachbewegung in Niederöstereich verliehen. Obmann-Stv. Christian Leupold wurde mit dem Ehrenzeichen in Silber ausgezeichnet. Florian Piringer und Arnold Weiß wurde das bronzene Ehrenzeichen verliehen. Weiters wurde Thomas Hofmann vom SV Mistelbach die Urkunde zur Erringung des FIDE-Meistertitels überreicht.

Sportlich lief es dann für den Sv Stockerau in der Landesliga-Begegnung gegen den SV Mistelbach ganz hervorragend. Die Mistelbacher waren zwar von der Papierform her zu favorisieren, doch Daiva Batyte, Thomas Schmid und Johannes Pernerstorfer konnten durch starke Leistungen einen zwischenzeitlichen Rückstand aufholen und sorgten für einen knappen 4½:3½-Sieg. Damit geht der Sv Stockerau mit einem guten Mittelfeldplatz in die Winterpause.

Im Anschluss fand das traditionelle Weihnachtsblitzturnier statt. Nach 7 Runden ging Florian Pringer vor IM Harald Grötz und Thomas Schmid als Sieger hervor. Auch die Teilnehmer des Kinder- und Jugend-Schachkurses konnten in einem Rundenturnier erstmals Wettkampferfahrungen sammeln. Markus Baumgartner siegte souverän vor Magdalena Donner. Den dritten Platz teilten sich Amelie Donner und Pascal Nelweck.

Obmann-Stv. Christian Leupold fasste in seiner Weihnachtsansprache die sportlichen Ereignisse des zu Ende gehenden Schachjahres zusammen, erinnerte aber auch an den Schicksalsschlag von Obmann Ewald Haslinger im Mai. Die Weihnachtsfeier klang im gemütlichen Rahmen bei Speis und Trank aus.

=> Einzel-Ergebnisse NÖ-Landesliga Runde 4
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2016/2017

=> Endstand Weihnachts-Blitzturnier 2016
=> Endstand Weihnachts-Jugendturnier 2016

=> Fotos von der Weihnachtsfeier (zur Verfügung gestellt von DI Arnold Weiß)



Liebe Schachfreundin, lieber Schachfreund!

Wir möchten Dich herzlich zur diesjährigen Weihnachtsfeier des Schachvereins Stockerau am Sonntag, den 11. Dezember 2016 ins Blabolilheim einladen. Wir treffen uns ab 15:00 Uhr zum Anstoßen mit Punsch. Um 16:00 Uhr findet das traditionelle Weihnachtsblitzturnier sowie ein Schnellschach-Turnier für Jugendliche statt. Anschließend beginnt der gemütliche Teil mit Speis und Trank.

=> Einladung zur Weihnachtsfeier



01.12.2016 Schnellschach-Vereinsmeisterschaften Teil 2: Neuerlicher Sieg für Florian Piringer

Einen Tag nach der Entscheidung der Schach WM in New York ging das 2. Turnier der vereinsinternen Schnellschachserie des SV Stockerau über die Bühne. Bei etwas reduziertem Teilnehmerfeld konnte nach 7 Runden erneut Florian Piringer seine Klasse in dieser Disziplin unter Beweis stellen und gewann vor dem punktegleichen Hannes Schirmbeck. Mit einem halben Punkt Rückstand folgten Thomas Schmid und Dieter Amberger.

Im kommenden Jahr sind 3 weitere Termine geplant - die Gesamtwertung wird somit aus 5 Einzelturnieren gebildet.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Endstand Schnellschach-Vereins-MS Sv Stockerau 2016/17, Turnier 2



26.11.2016 Herbstdurchgang in den Weinviertler Klassen abgeschlossen

Alle Runden der Weinviertler Klassen im Jahr 2016 sind nun absolviert. In der Weinviertler Liga zeichnet sich ein Zweikampf um den Meistertitel ab. Die SGM Bisamberg/Korneuburg 2 führt die Tabelle mit 9 MP knapp vor SV Stockerau 2 (8 MP) an.

Deutlich klarer scheint die Lage in der 1.Klasse Weinviertel zu sein. SCU Altlichtenwarth liegt zwar nur einen MP vor SV Wolkersdorf 2 und SV Zwerndorf 2, doch hat der Spitzenreiter eine Begegnung weniger als die unmittelbaren Verfolger ausgetragen. SV Stockerau 3 rangiert mit 5 MP im Mittelfeld, während Stockerau 4 mit 3 MP Zwischenrang 8 belegt.

Die 2.Klasse wurde heuer zweigeteilt. In der Ost-Klasse liegen SV Wolkersdorf 4 und SK Niederabsdorf 1 nach der Hinrunde mit je 7 MP in Front und auch in der West-Hälfte liegt Wolkersdorf 3 mit 7 MP vor SK Raika Eggenburg (6 MP) und SV Stockerau 5 (3 MP) voran.

Auch in der 3.Klasse kommt der Tabellenführer aus Wolkersdorf, gefolgt von Niederabsdorf 2 und der SGM Bisamberg/Korneuburg 8. SV Stockerau 6 nimmt den 4. Zwischenrang ein.

Der SV Stockerau gratuliert allen Herbstmeistern!

=> Tabelle Weinviertler Liga
=> Tabelle 1.Klasse Weinviertel
=> Tabelle 2.Klasse Weinviertel Ost
=> Tabelle 2.Klasse Weinviertel West
=> Tabelle 3.Klasse Weinviertel



23.10.2016 NÖ Landesliga: Kantersieg in der 2. Runde gegen Krems

Zur 2. Runde der NÖ Landesliga war Stockerau diesmal zu Gast bei der SG Voest Krems. In den letzten Jahren gab es bei diesem Duell meistens knappe und spannende Ergebnisse. Diesmal war es jedoch eine sehr einseitige Angelegenheit. Verstärkt durch GM Tomas Polak am Spitzenbrett konnte der SV Stockerau einen 7:1 Kantersieg einfahren, wobei neben dem Großmeister auch IM Harald Grötz, Dieter Amberger, Thomas Schmid, Johannes Pernerstorfer, Enkhjargal Budjav und Jovan Birg voll punkteten.

Mit diesem erfreulichen Ergebnis stießen die Stockerauer auf den 4. Tabellenrang vor. Tabellenführer ist nach wie vor der SK Mostarrichi, der erneut einen hohen Sieg feierte.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 2
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2016/2017



06.10.2016 Florian Piringer siegt zum Auftakt der Schnellschach-Vereinsmeisterschaften

Unter der gewohnt souveränen Leitung von Dieter Amberger fand am Donnerstag, 6.10.2016, der 1. Termin der vereinsinternen Schnellschachserie des Schachvereins Stockerau statt. 15 Teilnehmer kämpften dabei in spannenden Partien bei einer Bedenkzeit von 12 Minuten + 3 Sekunden pro Zug in einem Turnier mit 7 Runden nach Schweizer System um die Punkte. Am Ende konnte sich Mitfavorit Florian Piringer (im Bild) dank Zweitwertung vor den punktegleichen Christian Leupold, Johannes Pernerstorfer und Zoran Gajic durchsetzen.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Endstand Schnellschach-Vereins-MS Sv Stockerau 2016/17, Turnier 1



02.10.2016 NÖ Landesliga: Knappe Niederlage gegen Baden zum Saisonstart

Zum Auftakt der Saison war Titelverteidiger Baden zu Gast beim SV Stockerau. Von der Papierform her waren die Gäste aus Baden zu favorisieren und auch die konkrete Aufstellung legte nahe, dass ein Punktegewinn hart werden würde. Dennoch hielt Stockerau überraschend gut dagegen und konnte durch IM Harald Grötz, Slavisa Ilic und Daiva Batyte (in der längsten Partie des Tages) schöne Siege erringen. Auch Rainer Spörk erzielte gegen seinen deutlich höher eingestuften Gegner ein Remis. In Summe hieß es dann aber etwas unglücklich 3,5:4,5 für Baden. Erster Tabellenführer der Landesliga ist der SK Mostarrichi, der gegen Bisamberg/Korneuburg einen 7,5:0,5 Kantersieg feierte.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 1
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2016/2017



Vorankündigung: Neuer Jugend-Trainingslehrgang ab 4.Oktober 2016

Der Schachverein Stockerau organisiert eine Neuauflage des Jugend-Trainingslehrgangs für 6- bis 14-Jährige mit zertifizierten Schachpädagogen. Willkommen sind sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene, die bereits im Vorjahr die ersten Lehrstufen absolviert haben. Der Schachkurs startet am 4.Oktober und findet wöchentlich dienstags von 16:30 - 18:00 Uhr im Schulungsraum des Roten Kreuzes in Stockerau statt. Anmeldungen sind auch per email an schachverein-stockerau@gmx.at möglich. Wir hoffen auf rege Teilnahme!

=> Alle Infos zum Schach-Jugendtraining und Anmeldeformular



27.06.2016 Christian Blauensteiner verstorben

Mit großer Betroffenheit erfüllte uns die Nachricht, dass unser Schachkollege und Freund Christian Blauensteiner am 27.Juni im 48. Lebensjahr für immer eingeschlafen ist. Unser Beileid gilt seiner Familie.



11.06.2016 23.Kellerolympiade in Herrnbaumgarten

Zur 23.Kellerolympiade in Herrnbaumgarten fanden sich 13 Mannschaften mit teils extravaganten Namen ein. Auch Stockerau hat mit Kapitän Leopold Scharf, Jovan Birg, Budjav und Borkhuu Enkhjargal wieder teilgenommen und erzielte nach 5 Runden den guten 4.Platz. Der Sieg ging an die Favoriten SV Mistelbach 1 (9 MP), gefolgt von VHS ASVÖ Pöchlarn (8 MP) und Maroltinger A (6 MP). Wie immer war es ein lockeres, schönes Blitzturnier, bei dem die Freude am Schachsport im Vordergrund stand und man sich schon aufs nächste Jahr freut.

=> Endstand 23.Kellerolympiade 2016




04.06.2016 SPIDS Schulschachturnier mit ca. 400(!) Teilnehmern

Der Verein SPIDS (Schachpädagogik in den Schulen) veranstaltete unter der Leitung von Patrick Reinwald und FM Joachim Wallner im Gynasium Polgargasse (1220 Wien) ein Jugendschach-Turnier im Großformat. Ca. 400 Kinder und Jugendliche kämpften in 3 Stufen um Siege und Punkte. Das Turnier der Ober- und Unterstufe wurde 6-rundig im Schweizer System ausgetragen, das Andrija Guskic für sich entschied. Borkhuu Enkhjargal vom SV Stockerau konnte in der Oberstufen-Wertung den erfreulichen 2. Platz erzielen.

Die Volksschul-Stufe wurde in kleinen Rundenturnieren a 6 Spielern ausgetragen. Nach 2 Turnier-Durchgängen für alle Spieler bestritten die Besten einen Finaldurchgang, für den sich auch die Weinviertler Tobias Englisch (SV Mistelbach) und Kurt Broneder (SV Korneuburg) qualifizierten. Die Stockerauer Jugendspieler Klaus Mörwald, Valentin Kupsa und Jonas Gogg konnten sich im Mittelfeld behaupten.

Kein Teilnehmer ging mit leeren Händen nach Hause, es gab Preise für Alle. Eine rundum gelungene Veranstaltung und Werbung für das Schulschach!

=> SPIDS Schulschachturnier 2016 - Endstand Ober- und Unterstufe



08.05.2016 IM Maia Lomineishvili gewinnt Stockerauer Schach-Open

119 Schachspielerinnen und Schachspieler aus 10 Nationen nahmen beim 14. Stockerauer Schach-Open teil, womit der Teilnehmerrekord des Vorjahres eingestellt werden konnte. Neben 3 IMs und 2 FMs fanden sich auch 30 Jugendliche im Stockerauer Bräuhaus ein um in 5 Runden in 3 Leistungsgruppen (A-, B- und C-Turnier) die Turniersieger zu ermitteln.

Im A-Turnier war die Georgierin IM Maia Lomineishvili eine Klasse für sich - sie konnte das Turnier mit dem Punktemaximum von 5 Punkten souverän für sich entscheiden. Dahinter konnte sich FM Joachim Wallner, der lediglich gegen Thomas Schmid vom Gastgeberverein eine halben Punkt abgeben musste, mit 4,5 Punkten auf dem 2. Rang platzieren. Den 3. Platz erreichte Yuri Miarhynski, der sich nur gegen die Turniersiegerin geschlagen geben musste. Der aus Deutschland stammende Turnierfavorit IM Thomas Reich, der schon in Runde 3 gegen Thomas Schmid über ein Remis nicht hinauskam, musste in der Schlussrunde eine Niederlage gegen Lomineishvili hinnehmen und sich somit mit dem 4. Rang zufrieden geben. Fünfter wurde Lokalmatador IM Harald Grötz. Den Jugendpreis konnte die 15jährige Nikola Mayrhuber gewinnen. Bester Senior S50 wurde Thomas Schmid.

Im B-Turnier, in dem Spielerinnen und Spieler bis 1900 Elo zugelassen waren, legte Stefan Pribitzer einen Start-Ziel-Sieg hin. Nach 4 Siegen reichte ihm in der letzten Runde ein Unentschieden gegen die Zweitplatzierte Sophie Konecny. Dritter wurde Markus Wetzenkircher. Den Jugendpreis konnte Florian Schlager, den Seniorenpreis S50 Jovan Birg gewinnen.

Im C-Turnier (bis 1600 Elo) startete der als Nummer 2 gesetzte Hans Gockner eine Aufholjagd. Auf ein Remis in der ersten Runde folgten 4 Siege, was gleichzeitig den Turniersieg bedeutete. Eine sensationelle Leistung bot der erst 7jährige William Shi, der mit 4 Punkten den 2. Platz erzielte. Der Drittplatzierte Helmut Steiner erreichte ebenfalls 4 Punkte. Den Preis für den besten Jugendlichen holte sich Peter Schellenbauer, den für den besten Senior S50 Thomas Obmann.

Zusätzlich zu den Haupt- und Kategoriepreisen wurden in allen 3 Turnieren auch die besten Weinviertler mit Pokalen geehrt. Die Pokale gingen im A-Turnier an IM Harald Grötz, im B-Turnier an Stefan Pribitzer und im C-Turnier an Artur Koryakin.

Für einen reibungslosen Turnierablauf sorgte neben dem sehr disziplinierten Teilnehmerfeld das Schiedsrichtertrio IS Peter Stadler, ÖS Mag. Christian Kindl und Ewald Haslinger.

Für die perfekte Organisation zeichnete das Team des Schachvereins Stockerau verantwortlich. Allseits gelobt wurden auch die Spielbedingungen im Bräuhaus.

Besonderer Dank gilt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, den freiwilligen Helferinnen und Helfern des Schachverein Stockerau sowie den Sponsoren.

(Bericht: Ewald Haslinger)

=> Slideshow von der Siegerehrung
=> Endstand 14.Stockerauer Schach-Open A-Turnier
=> Endstand 14.Stockerauer Schach-Open B-Turnier
=> Endstand 14.Stockerauer Schach-Open C-Turnier
=> Turnierseite 14.Stockerauer Schach-Open



01.05.2016 25 Jahre Ko'burg Open

Das Korneuburger Schnellschach-Open darf auf das 25-jährige Jubiläum stolz sein. Nur wenige Turniere in Österreich können auf eine derart lange Tradition verweisen. Dieses mal fand das Turnier im BG/BRG Korneuburg unter besten Bedingungen statt. 62 Spieler kämpften in 7 Runden um Siege und Punkte.

Allen Elo-Favoriten zum Trotz gewann heuer Thomas Bauer von der Sparkasse Gars mit beeindruckenden 7 Siegen. Ihm folgte Christian Schmidrathner, der Weinviertler Schnellschachmeister und bester Korneuburger wurde. Auf das Podium schaffte es auch Peter Hofbauer vom SC Donaustadt, der damit auch die Seniorenwertung S50 für sich entschied. Die Kategorie des besten Weinviertlers unter 1900 Elo sicherte sich Stefan Pribitzer vom Scu Altlichtenwarth. In der Klasse unter 1600 Elo war Lothar Handrich der Bestplazierte. Den Jugendpreis U18 durfte Lukas Schwab vom SC Donaustadt nach Hause nehmen.

=> Endstand 25. Ko'burg Open



23.04.2016 Weinviertler Mini-Meisterschaften mit Rekordbeteiligung

Die Weinviertler Mini-Meisterschaften in Grisus Imbiss-Stube in Korneuburg fanden reges Interesse bei den Vereinen. Insgesamt 57 Kinder und Jugendliche hatten 5 Runden lang Spass an ihren Schnellschach-Partien mit je 15 Minuten Bedenkzeit.

In der Altersgruppe U15 gewann Max Pernerstorfer aus Eggenburg mit 4,5 Punkten. Der Stockerauer Mit-Favorit Borkhuu Enkhjargal musste schon in Runde 1 eine Niederlage hinnehmen und landete schließlich mit 3 Punkten auf Rang 8.

Auch in der Gruppe U10 führte der Turniersieg über das Hause Pernerstorfer, Leo durfte sich über Platz 1 freuen. Die Stockerauer Jugendspieler Valentin Kupsa und Jonas Gogg machten mangelnde Turniererfahrung mit viel Kampfgeist wett und erzielten beachtliche 3,5 bzw. 2 Punkte.

=> Endstand Weinviertler Mini-MS 2016 - U15
=> Endstand Weinviertler Mini-MS 2016 - U10



22.04.2016 Saisonfinale in den Weinviertler Klassen

Alle Meisterschaftsrunden in den Weinviertler Klassen sind gespielt. Die Weinviertler Liga war eine klare Angelegenheit für die SGM Bisamberg/Korneuburg 2, die mit 18 Mannschaftspunkten den Meistertitel holte und damit den Verbleib in der Niederösterreichischen Landesliga sicherte. Platz 2 ging an Stockerau 3 (13 Punkte), gefolgt von Mistelbach 2 (9 Punkte).

Auch in der 2.Klasse Weinviertel gab es mit SK Niederabsdorf 1 einen überlegenen Sieger. Auf den Ehrenplätzen folgten Mistelbach 4 und Wolkersdorf 4. Stockerau 7 verpasste einen Podiumsplatz nur knapp und musste sich mit Endrang 4 begnügen. Stockerau beendete die Saison auf Rang 9.

Im oberen Playoff der 3.Klasse setzte sich der SK Raika Eggenburg vor Stockerau 8 und der SGM Bisamberg/Korneuburg 7 durch. Im unteren Playoff hatte der SV Wolkersdorf 5 die Nase vorne.

Herzlichen Glückwunsch an alle Meistermannschaften!

=> Endstand Weinviertler Liga 2015/2016
=> Endstand 2.Klasse Weinviertel 2015/2016
=> Endstand 3.Klasse Weinviertel 2015/2016 - Oberes Playoff
=> Endstand 3.Klasse Weinviertel 2015/2016 - Unteres Playoff



21.04.2016 Generalversammlung beim Schachverein Stockerau

Am 21.04.2016 wurde im Zuge der Generalversammlung folgender Vorstand gewählt:
Obmann: Ewald Haslinger
Obmann Stv.: Mag. Christian Leupold
Kassier: Ing. Dieter Amberger
Kassier Stv.: Mag. Harald Grötz
Schriftführer: DI Arnold Weiß
Schriftführer Stv.: MMag. Florian Piringer
Sachwart: Leopold Scharf
Als Kassaprüfer wurden DI Hannes Schirmbeck und Dr. Heinrich Inführ gewählt.

Foto vlnr: DI Arnold Weiß, Ing. Dieter Amberger, MMag. Florian Piringer, Ewald Haslinger, Leopold Scharf, Mag. Harald Grötz, Mag. Christian Leupold

(Bericht: Ewald Haslinger)



11.04.2016 Stockerau 4 verteidigt Meistertitel in der 1.Klasse Weinviertel

Stockerau 4 hat wie im Vorjahr den Meistertitel in der 1.Klasse Weinviertel geholt. Gratulation an die Mannschaft! In der Schlussrunde war Stockerau 4 spielfrei und die Meisterschaft hing vom Ergebnis SV Zwerndorf 2 gegen SV Wolkersdorf 2 ab. Die Wolkersdorfer gewannen zwar mit 3:2, doch Stockerau 4 hatte damit hauchdünn die Nase vorne. Bei gleichen Mannschaftspunkten (13) war ein halber Brettpunkt mehr entscheidend. Auf Rang 3 landete Zwerndorf 2, gefolgt von Stockerau 5.

=> Endstand 1.Klasse Weinviertel 2015/2016



10.04.2016 2. Bundesliga Ost: Abstieg trotz zweier Unentschieden

Am Wochenende ging es für SV Stockerau 1 in Wien gegen Mattersburg und Baden um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Ost. In der 10. Runde am Samstag zeigte die Mannschaft Kampfeswillen und konnte mit einem 3:3 gegen Mattersburg Purbach überholen und mit Baden gleichziehen. Aufgrund der schlechteren Zweitwertung war daher am Sonntag ein Sieg gegen Baden notwendig. Die starke kämpferische Leistung der Stockerauer wurde jedoch nicht ausreichend belohnt - es konnte "nur" ein 3:3 erreicht werden. Der daraus resultierende 11. Tabellenrang bedeutet nach zwei Saisonen den Abstieg aus der 2. Bundesliga Ost.

Foto: Zoran Gajic

(Bericht: Ewald Haslinger)

Einzelergebnisse:  => Runde 10  => Runde 11
=> Endstand 2.Bundesliga Ost 2015/2016



03.04.2016 NÖ-Landesliga: Stockerau beendet Saison mit Remis gegen Meister Baden

Die gemeinsame Schlussrunde in der NÖ-Landesliga fand im Gemeindesaal von Pfaffstätten statt. Für Stockerau galt es vor allem, den Klassenerhalt zu sichern. Doch die Aufgabe war nicht einfach, da man gegen den alten und neuen Meister der NÖ-Landesliga - den SK Advisory Invest Baden - antreten musste. Stockerau spielte aber konzentriert und errang ein 4:4, wobei Hannes Schirmbeck und Drago Stanivukovic volle Punkte zum Gesamtergebnis beisteuern konnten. Mit dem Mannschaftspunkte-Gewinn überholte Stockerau noch Böhlerwerk und beendete die Saison auf Rang 7.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 11
=> Endstand NÖ-Landesliga 2015/2016



02.04.2016 2. Bundesliga Ost: Sensationssieg gegen Austria

Die Ausgangslage für die Stockerauer vor der 9. Runde war klar. Man musste punkten um vielleicht doch noch den Klassenerhalt zu schaffen. Der Gegner Austria stellte jedoch stark auf, sodass dieses Ziel schwer zu erreichen schien. Doch Stockeraus 1er-Mannschaft kämpfte konzentriert um jeden Brettpunkt. Am Ende wurde der harte Kampf mit einem 3,5:2,5-Erfolg belohnt.

IM Roman Chytilek remisierte gegen IM Milan Pacher, Harald Grötz erzielte ein Unentschieden gegen IM Manfred Hangweyrer, Florian Piringer konnte gegen GM Jan Plachetka in einer sehenswerten Partie ein Remis erreichen, Hannes Schirmbeck einigte sich gegen Andreas Druckenthaner ebenso wie Zoran Gajic gegen Michael Higatsberger nach langem Kampf auf eine Punkteteilung. Daiva Batyte siegte souverän gegen Christian Iro. Mit diesem Mannschaftssieg konnte man in der Tabelle mit Purbach gleichziehen und bis auf einen Punkt auf Baden und Pöchlarn aufschließen, sodass bei der Doppelrunde am kommenden Wochenende noch der rettende 10. Platz erreicht werden kann.

Foto: Daiva Batyte

(Bericht: Ewald Haslinger)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 9
=> Tabelle 2.Bundesliga Ost 2015/2016



13.03.2016 NÖ-Landesliga: SK Advisory Invest Baden holt sich den Meistertitel

Der SK Advisory Baden sicherte sich bereits in der 8.Runde den Meistertitel. Stockerau hatte in Runde 8 ein Freilos und war in Runde 9 Gastgeber gegen Voest Krems. Nach zähmem Kampf reichte es leider wieder nicht für Mannschaftspunkte. Bereits zum vierten mal in dieser Saison musste sich Stockerau mit einem knappen 3,5:4,5 begnügen. Die Verfolger Amstetten und Litschau spielten gegeneinander und machten nach einem 4:4 Boden gut. Die gemeinsame Schlussrunde in Baden verspricht Spannung im Abstiegskampf zwischen Litschau, Bisamberg/Korneuburg, Amstetten und Stockerau.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 10
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2015/2016



06.03.2016 2. Bundesliga Ost: Zwei Niederlagen am Wochenende

Ersatzgeschwächt ging es für Stockerau 1 zur 7. und 8. Runde der 2. Bundesliga-Ost. Aufgrund zahlreicher Ausfälle konnte man gegen die beiden Tabellenersten nicht zu viel erwarten. Gegen den Tabellenführer aus Pamhagen war man am Samstag chancenlos - es setzte eine 0:6-Schlappe. Auch am Sonntag waren die Stockerauer der Papierform nach klar die schwächere Mannschaft. Durch Siege von IM Harald Grötz und Enkhjargal Budjav und ein Remis von Thomas Schmid hielt sich die Niederlage mit 2,5:3,5 aber in Grenzen.

Die Konkurrenten im Abstiegskampf Baden und Pöchlarn konnten jeweils einen Sieg heimfahren, wodurch das Saisonziel Klassenerhalt immer schwieriger zu erreichen wird.

Foto: Enkhjargal Budjav

(Bericht: Ewald Haslinger)

Einzelergebnisse:  => Runde 7  => Runde 8
=> Tabelle 2.Bundesliga Ost 2015/2016



21.02.2016 Endlich der erste Bundesligasieg für Stockerau

Am 20. und 21.02. fand im Stockerauer Raiffeisensaal die 5. und 6. Runde der 2. Bundesliga-Ost statt. Bei der vom Schachverein Stockerau organisierten Veranstaltung fanden alle 12 Mannschaften beste Bedingungen vor, sodass Spitzenleistungen nichts im Wege stand. Für Stockeraus 1er-Mannschaft ging es vor allem darum, endlich anzuschreiben und die ersten Mannschaftspunkte zu holen.

SV Stockerau - SC Data Technology Pressbaum/Eichgraben 1,5:4,5
Am Samstag gegen die Pressbaumer konnten IM Harald Grötz gegen FM Erwin Rumpl, Hannes Schirmbeck gegen Gerald Hechl und Zoran Gajic gegen Christian Schmidrathner jeweils ein Remis erkämpfen. Die Partien von IM Roman Chytilek, Drago Stanivukovic und Thomas Schmid gingen verloren, sodass am Ende eine klare Niederlage zu verbuchen war.

ASVOE VHS Pöchlarn - SV Stockerau 2,5:3,5
Die Begegnung gegen Pöchlarn war an Spannung kaum zu überbieten. Hannes Schirmbeck remisierte relativ rasch gegen Michael Ernst. Drago Stanivukovic war gegen IM Hannes Ganaus chancenlos. Thomas Schmid und Roman Chytilek konnten ihre Partien in beeindruckender Manier gewinnen, während Harald Grötz nach einem unglücklichen Qualitätsopfer seine Partie gegen IM Stefan Löffler aufgeben musste. In der alles entscheidenden Partie siegte Daiva Batyte gegen Werner Schweitzer durch ein perfekt gespieltes Turmendspiel.

In der Tabelle konnten die Stockerauer auf den SK Advisory Invest Baden aufschließen, befinden sich aber aufgrund der schlechteren Brettwertung nach wie vor auf dem letzten Tabellenrang.

Besonderer Dank gilt den zahlreichen freiwilligen Helfern des Vereins sowie den Sponsoren dieser Veranstaltung (Raiffeisenbank Stockerau, Zürich Versicherungsbüro Krückel, Bürotechnik Heinisch, Pizzeria Castello, NÖ Wohnbaugruppe), ohne die die Durchführung der Bundesligadoppelrunde nicht möglich gewesen wäre.

(Bericht: Ewald Haslinger)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 5
=> Einzel-Ergebnisse Runde 6
=> Tabelle 2.Bundesliga Ost 2015/2016
=> Slideshow von der 2.Bundesliga (Fotos zur freien Verwendung)




Vorschau: Schach-Bundesliga in Stockerau

Am 20. und 21. Februar wird im Stockerauer Raiffeisensaal die 5. und 6. Runde der Schach-Bundesliga-Ost ausgetragen. Beide Runden werden als gemeinsame Runden ausgetragen, sodass alle 12 Mannschaften in Stockerau zu Gast sein werden. Für die Gastgeber geht es darum, endlich die ersten Mannschaftspunkte zu erkämpfen und die rote Laterne abzugeben. Aber auch für die anderen Teams geht es um einiges, der Aufstiegskampf in die Bundesliga ist längst noch nicht entschieden. Spannende Spiele sind jedenfalls garantiert. Spielbeginn ist am Samstag um 15:00 Uhr, am Sonntag um 10:00 Uhr. Zuschauer sind bei freiem Eintritt herzlich willkommen.

Die Paarungen lauten:

5. Runde - 20.02.2016 - 15:00 Uhr
SV Stockerau                            - SC Data Technology Pressbaum/Eichgraben
Blackburne Nickelsdorf                  - SK Advisory Invest Baden
SK Austria                              - ASVÖ Pamhagen
ASVÖ Mattersburg                        - ASVOE VHS Pöchlarn
SC Donaustadt                           - SK Purbach
SK Hietzing                             - tschaturanga
6. Runde - 21.02.2016 - 10:00 Uhr
ASVOE VHS Pöchlarn                      - SV Stockerau
SK Advisory Invest Baden                - tschaturanga
SK Purbach                              - SK Hietzing
SC Data Technology Pressbaum/Eichgraben - SC Donaustadt
ASVÖ Pamhagen                           - ASVÖ Mattersburg
Blackburne Nickelsdorf                  - SK Austria 


14.02.2016 NÖ-Landesliga: Stockerau verliert gegen Mistelbach knapp

Stockerau war diesesmal zu Gast im Mistelbacher Restaurant Diesner. Obwohl die Heimmannschaft stark aufstellte, hielten die Stockerauer gut dagegen. So gelang Zoran Gajic ein Überraschungserfolg gegen FM Frantisek Vrana und Hannes Schirmbeck ein schneller Sieg gegen MK Bernd Wolfram. Doch am Ende reichte es leider nicht für Mannschaftspunkte. Teilweise unglückliche Partieverluste führten zu einer 3½:4½-Niederlage.

An der Spitze lässt sich der SK Advisory Baden nicht beirren und steuert nach einem 5:3-Sieg gegen Böhlerwerk weiter dem Meistertitel entgegen.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 8
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2015/2016



24.01.2016 NÖ-Landesliga: Heimniederlage gegen Amstetten

In der 7.Runde der NÖ-Landesliga waren die Amstettner zu Gast in Stockerau, die mit einer taktischen Aufstellung überraschten. GM Tomas Polak lies sich davon aber nicht beeindrucken und holte rasch einen vollen Punkt für Stockerau. Daiva Batyte gewann ebenfalls, während Amstetten aber auf 4 Brettern siegte. Die Runde ging mit 3:5 zugunsten der Gäste aus.

An der Spitze blieb der Sk Advisory Baden auf Meistertitel-Kurs, der direkte Konkurrent Mostarrichi wurde 4½:3½ besiegt. Die Kurstädter führen nun mit einem Mannschaftspunkt Vorspurung auf Bad Vöslau/Kottingbrunn, die aber bereits eine Begegnung mehr ausgetragen haben.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 7
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2015/2016



17.01.2016 NÖ-Landesliga: Stockerau rettet einen Mannschaftspunkt in Böhlerwerk

Bei winterlichen Fahrbedingungen machten sich die Stockerauer Landesligisten ins entlegene Böhlerwerk auf. Die erste Runde im Jahr 2016 begann gar nicht nach Wunsch. Rasch hatte sich Stockerau einen scheinbar uneinholbaren 1:4-Rückstand eingehandelt. Doch Zoran Gajic und Budjav Enkhjargal verkürzten. In der letzten noch laufenden Partie hatte IM Harald Grötz in einem langwierigen Schwerfiguren-Endspiel stets die Initiative und konnte seinen Gegner FM Peter Kranzl schließlich entscheidend in Zugzwang bringen. Damit endete der Wettkampf 4:4 remis.

Ansonsten gab es in der 6.Runde einige Überraschungen. Die SGM Bad Vöslau/Kottingbrunn verlor gegen Litschau/Eisgarn 3:5. Die Waldviertler dürfen sich über den ersten Mannschaftssieg in dieser Saison freuen. Aber auch Voest Krems zog gegen Mostarrichi den Kürzeren. Damit war der SK Advisory Invest Baden der lachende Dritte. Mit einem 5:3-Sieg gegen Bisamberg/Korneuburg übernahm Baden die Tabellenführung.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 6
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2015/2016



13.12.2015 Weihnachtsfeier im Schachverein Stockerau

Vor der Weihnachtsfeier empfingen die Stockerauer Landesliga-Spieler den SK Mostarrichi zur letzten Runde des Jahres 2015. Das ausgeglichene Match ging mit 3½:4½ knapp zu Gunsten der Gäste aus. Dennoch erzielten die Stockerauer schöne Einzelerfolge, allen voran Florian Piringer mit einem Überraschungssieg gegen IM Hermann Knoll, aber auch Hannes Schirmbeck und Daiva Batyte gewannen ihre Partien.

Am Nachmittag startete dann die Weihnachtsfeier. Das traditionelle 7-rundige Blitzturnier für die arrivierten Vereinsspieler entschied Hannes Schirmbeck vor Florian Piringer für sich. Beide erzielten 6 Punkte, erst die Sonneborn-Berger Wertung gab den Ausschlag. Favorit IM Harald Grötz musste sich diesesmal mit Rang 3 begnügen.

Das erstmals ausgetragene Weihnachts-Jugendturnier für Teilnehmer des Kinder- und Jugend-Schachkurses gewann Klaus Mörwald mit 3½ Punkten in souveräner Manier. Es folgten Valentin Kupsa, Demir Heric und Moritz Hohenecker mit je 2 Punkten.

Nach den Siegerehrungen zog Obmann Ewald Haslinger über die zahlreichen Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr Bilanz. Bürgermeister Helmut Laab lobte die Förderung jugendlicher Schachspieler und wünschte allen Schachfreunden Gesundheit, frohe Weihnachten und ein erfolgreiches neues Jahr. Die Weihnachtsfeier klang im gemütlichen Rahmen bei Speis und Trank aus.

=> Endstand beim Weihnachtsblitzturnier 2015
=> Endstand beim Weihnachts-Jugendturnier 2015

=> Slideshow Weihnachtsblitzturnier 2015
=> Slideshow Weihnachts-Jugendturnier 2015



29.11.2015 Zwei hohe Niederlagen in der 3. und 4. Runde der Bundesliga Ost

Hoch motiviert trat Stockerau 1 die Reise nach Wien an um die 3. und 4. Runde der Bundesliga zu bestreiten. In den beiden Begegnungen gegen tschaturanga und Purbach war man schließlich doch chancenlos. Am Samstag konnten lediglich Drago Stanivukovic und Florian Piringer mit einem Remis aufzeigen - Endstand 1:5.

Mehr Chancen rechnete man sich am Sonntag gegen den Tabellenvorletzten SK Purbach aus. Während Roman Chytilek am Spitzenbrett seine Schwarzpartie remisierte und IM Harald Grötz souverän gegen GM Igor Stohl gewinnen konnte, gingen leider die restlichen Partien verloren - Endstand 1,5:4,5.

In der Tabelle steht Stockerau somit weiterhin punktelos am 12. Rang.

Foto: Drago Stanivukovic

(Bericht: Ewald Haslinger)

Einzelergebnisse:  => Runde 3  => Runde 4
=> Tabelle 2.Bundesliga Ost 2015/2016



Liebe Schachfreundin, lieber Schachfreund!

Wir möchten Dich herzlich zur diesjährigen Weihnachtsfeier des Schachvereins Stockerau am Sonntag, den 13. Dezember 2015 ins Blabolilheim einladen. Wir treffen uns ab 15:00 Uhr zum Anstoßen mit Punsch. Um 16:00 Uhr findet das traditionelle Weihnachtsblitzturnier statt. Anschließend um ca. 18:00 Uhr beginnt der gemütliche Teil. Für Speis und Trank ist bestens gesorgt.

=> Einladung als pdf



27.11.2015 Die Herbstmeister in den Weinviertler Klassen stehen fest

Die Herbstsaison in den Weinviertler Klassen ist beendet, Zeit für ein kurzes Resümee. In der Weinviertler Liga verlief der Saisonstart für Stockerau 3 etwas holprig, einige Mannschaftspunkte wurden liegen gelassen. Doch mit den ersten Mannschaftssiegen in den Runden 4 und 5 zogen die Stockerauer mit den zweitplatzierten Mistelbachern gleich. Herbstmeister Bisamberg/Korneuburg 2 ist allerdings schon 3 Punkte enteilt.

In der ersten Klasse geht es an der Spitze spannend her. SV Stockerau 4 hat sich vor Hohenau und Stockerau 5 zum Herbstmeister gekrönt. Doch auch die weiteren Verfolger haben noch Chancen, die Meisterschaft im Frühjahr für sich zu entscheiden, da die Tabelle den aktuellen Stand durch die spielfreien Runden etwas verzerrt.

Niederabsdorf 1 darf sich in der 2.Klasse über den Herbstmeistertitel freuen. Mit 11 Mannschaftspunkten aus 6 ausgetragenen Runden ist die Führung vor Mistelbach 4 (8 Punkte aus 5 Runden) und Stockerau 7 (8 Punkte aus 6 Runden) derzeit komfortabel. Stockerau 6 hat mit 3 angeschriebenen Punkten noch Aufholpotenzial.

Die 3.Klasse wird von SV Stockerau 8 mit 9 Mannschaftspunkten aus 5 Runden angeführt. 2016 wird die Tabelle in ein oberes und unteres Playoff geteilt.

=> Tabelle Weinviertler Liga
=> Tabelle 1.Klasse Weinviertel
=> Tabelle 2.Klasse Weinviertel
=> Tabelle 3.Klasse Weinviertel



22.11.2015 NÖ-Landesliga: Stockerauer Kantersieg im Bezirksderby

Das Korneuburger Bezirksderby gegen die SGM Bisamberg/Korneuburg wird den Landesliga-Spielern des SV Stockerau noch länger in positiver Erinnerung bleiben, denn mit 7½:½ gelang ein überlegener Kantersieg. Einige der Partien verliefen aber weniger klar, als es das Ergebnis vermuten lassen würde. Doch alle knappen Endspiele gingen an diesem Tag zu Gunsten der Lenaustädter aus. In der Tabelle rückte Stockerau auf den 2.Tabellenplatz vor und weist die beste Brettpunkte-Wertung aller Mannschaften auf. Im Duell der Spitzenreiter setzte sich Bad Vöslau/Kottingbrunn gegen Krems mit 4½:3½ durch und hat nun 2 Mannschaftspunkte Vorsprung auf die ersten Verfolger.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 4
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2015/2016



08.11.2015 NÖ-Landesliga: Stockerau unterliegt Bad Vöslau/Kottingbrunn knapp

In der 3.Runde der NÖ-Landesliga empfing Stockerau die Gäste der SGM Bad Vöslau/Kottingbrunn in der "Galerie zum Alten Rathaus" beim CafÚ Ihm. Mit souveränen Siegen von Hannes Schirmbeck, Johannes Pernerstorfer und Christian Leupold legte Stockerau mächtig vor, doch auf der vorderen Brettern war Bad Vöslau/Kottingbrunn deutlich stärker aufgestellt und holte Punkt um Punkt auf. Nach zähem Kampf ging das Match denkbar knapp mit 3½:4½ verloren.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 3
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2015/2016



18.10.2015 Zwei Niederlagen zum Auftakt der Bundesliga Ost

Erwartungsgemäß schwierig verlief das erste Wochenende der diesjährigen Bundesliga-Saison. Die Begegnungen gegen SC Donaustadt und SK Hietzing gingen mit 2:4 und 2,5:3,5 verloren. Positiv anzumerken ist, dass Thomas Schmid samstags gegen Lukas Schwab und Batyte Daiva am Sonntag gegen Stefan Wagner gewinnen konnte (Foto: IM Roman Chytilek).

(Bericht: Ewald Haslinger)

Einzelergebnisse:  => Runde 1  => Runde 2
=> Tabelle 2.Bundesliga Ost 2015/2016



04.10.2015 NÖ-Landesliga: Stockerau ringt dem SK Zwettl ein Remis ab

Mit eher gedämpften Erwartungen machten sich die Stockerauer Landesliga-Spieler zur Auswärts-Partie gegen den SK Zwettl auf, wusste man doch um die starke Besetzung der Waldviertler aus der 1.Runde. Doch Zoran Gajic holte mit einem raschen Sieg den ersten vollen Punkt für Stockerau. Auch nach Niederlagen von Jovan Birg und Drago Stanivukovic war noch nichts entschieden. Auf Brett 1 geriet RenÚ Riegler gegen Favorit MK Martin Zwettler in Bedrängnis, doch dieser verzettelte sich und verlor schließlich das Endspiel. In der letzten noch laufenden Partie hielt MK Alfred Lipp gegen Dieter Amberger in nachteiliger Stellung durch genaue Turmendspiel-Technik remis. Damit endete der Wettkampf etwas überraschend 4:4. Die SG VOEST Krems ist nach einem Sieg über Litschau/Eisgarn mit 4 Punkten alleiniger Tabellenführer.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 2
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2015/2016



27.09.2015 NÖ-Landesliga: Knapper Sieg der Stockerauer Landesliga-Spieler zum Saisonstart

Zum Auftakt der neuen Saison in der NÖ-Landesliga empfingen die Stockerauer Schachspieler die Waldviertler Spielgemeinschaft Litschau/Eisgarn. Das Match schien zunächst eine klare Angelegenheit für die Lenaustädter zu werden, denn mit Siegen von GM Tomas Polak, Dieter Amberger und Jovan Birg erspielte man sich eine komfortable Führung. Doch einige Ungenauigkeiten auf den hinteren Brettern ließen die Gäste wieder herankommen. Mit Punkteteilungen in den letzten noch laufenden Partien gelang es Stockerau, den Vorsprung zu verteidigen und einen knappen Mannschaftssieg von 4½:3½ über die Runden zu retten. In der Tabelle bedeutet dieser Sieg nach der 1.Runde Platz 3 hinter dem SK Zwettl und der Spielgemeinschaft VOEST Krems.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 1
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2015/2016



Vorankündigung: Neuer Jugend-Trainingslehrgang ab 6.Oktober 2015

Unter dem Motto "Schach - spielend klüger" veranstaltet der Schachverein Stockerau einen neuen Jugend-Trainingslehrgang für 6- bis 14-Jährige mit zertifizierten Schachpädagogen. Der Schachkurs startet am 6.Oktober und findet wöchentlich dienstags von 16:30 - 18:00 Uhr im Schulungsraum des Roten Kreuzes in Stockerau statt. Wir hoffen auf rege Teilnahme!

=> Alle Infos zum Schach-Jugendtraining und Anmeldeformular



23.08.2015 11 Stockerauer beim Vienna Chess Open

Mehr als 850 TeilnehmerInnen nahmen beim 19. Vienna Chess Open vom 15. - 23.08.2015 im Wiener Rathaus teil. Das Turnier zählt somit zu den größten Schachevents Europas. Unter den vielen Teilnehmern kämpften auch 11 SpielerInnen des SV Stockerau um Punkte. Besonders erfreulich aus Stockerauer Sicht: Der 14jährige Borkhuu Enkhjargal konnte das D-Turnier gewinnen.

=> Endstand Vienna Chess Open 2015 - A-Turnier  (mit IM Harald Grötz, WFM Daiva Batyte, Hannes Schirmbeck, Zoran Gajic, Drago Stanivukovic)
=> Endstand Vienna Chess Open 2015 - B-Turnier  (mit Budjav Enkhjargal, Jovan Birg, Ewald Haslinger)
=> Endstand Vienna Chess Open 2015 - C-Turnier  (mit Kurt Jandl, Arnold Weiß)
=> Endstand Vienna Chess Open 2015 - D-Turnier  (mit Borkhuu Enkhjargal [1.Platz])

(Bericht: Ewald Haslinger)



14.06.2015 Stockerauer Vereinsfest 2015

Für zahlreiche Stockerauer Vereine bot das Vereinsfest eine Gelegenheit, sich dem interessierten Publikum zu präsentieren. Natürlich war auch der Schachverein Stockerau mit dabei. Besonders das große Gartenschach-Set hat es den jüngeren Schachfreunden angetan, aber auch ein kleines Matträtsel auf einem Demo-Brett brachte die Passanten ins Grübeln. Manche frischten auch ihre Kenntnisse der Spielregeln auf oder machten sich mit strategischen Ideen vertraut.

Foto v.l.n.r.: Dieter Amberger, Hannes Schirmbeck, Präsident Franz Krückel, Bürgermeister Helmut Laab, Leopold Scharf, Obmann Ewald Haslinger



07.06.2015 Jovan Birg gewinnt das B-Turnier in Vösendorf

Erfreuliches gibt es aus Stockerauer Sicht vom 18.Vösendorfer Schach-Open zu berichten. Jovan Birg gewann das mit 42 Teilnehmern besetzte B-Turnier für Spieler unter 1900 Elo. Nach 4 Siegen reichte in der Schlussrunde ein Remis zum Turniergewinn. Insgesamt waren 129 Schachfreunde am Start. Das Meister-Turnier entschied der ukrainische FM Kirill Burdalev vor IM Georg Kilgus und FM Joachim Wallner für sich. Im C-Turnier war Peter Braunfuchs siegreich.

=> 18.Vösendorfer Schach-Open Meister-Turnier
=> 18.Vösendorfer Schach-Open B-Turnier
=> 18.Vösendorfer Schach-Open C-Turnier



30.05.2015 Amstetten holt sich den NÖ-Cup

Für den in Pöchlarn ausgetragenen NÖ-Cupbewerb konnten sich heuer Amstetten, Litschau, Baden und Stockerau qualifizieren. Das Semifinale zwischen Amstetten und Stockerau verlief sehr ausgeglichen. Drago Stanivukovic erkämpfte gegen FM Erwin Rumpl ein remis. Dieter Amberger spielte in einem Schwerfiguren-Endspiel gegen CM Wolfgang Wadsack auf matt, musste aber nach einem Turmopfer des Gegners ein Dauerschach zulassen. RenÚ Riegler verlor nach einem groben Fehler ein vorteilhaftes Endspiel und Johannes Pernerstorfer remisierte gegen Franz Rechberger. Damit zog Amstetten mit 2½:1½ ins Finale ein. In der zweiten Halbfinal-Paarung besiegte Baden etwas überraschend die favorisierten Litschauer.

Im Spiel um Platz 3 hatte Stockerau gegen Litschau wenig Chancen und ging mit ½:3½ unter. Im großen Finale besiegte Amstetten die Badner mit 2½:1½ und darf sich über den Gewinn des NÖ-Cups freuen.

Foto: die siegreiche Amstettner Mannschaft v.l.n.r: MK Winfried Wadsack, Franz Rechberger, CM Wolfgang Wadsack, Ing. Robert Gattermayer (Veranstalter), FM Mag. Erwin Rumpl, Ing. Peter Stadler (Schiedsrichter), Pero Dumancic.

=> Einzelergebnisse NÖ-Cup 2015: Semifinali (Rd.1) und Finali (Rd.2)



17.05.2015 FM Joachim Wallner gewinnt das 13. Stockerauer Schach-Open

Von 14.-17.05.2015 fand im Stockerauer Bräuhaus das 13. Stockerauer Schach-Open statt. Insgesamt nahmen 119 TeilnehmerInnen in 3. Leistungsgruppen (A-, B-, C-Turnier) teil, was einen neuen Teilnehmerrekord bedeutet. Bei den Turnieren wurden auch die Weinviertler Einzelmeister ermittelt.

Das A-Turnier konnte Turnierfavorit FM Joachim Wallner (SV Wulkaprodersdorf) in souveräner Manier mit 5 Siegen für sich entscheiden. Den 2. Platz erreichte Lokalmatador IM Mag. Harald Grötz (SV Stockerau), welcher sich hiermit auch den Titel "Weinviertler Einzelmeister" sicherte. Dritter wurde Enkhjargal Budjav (SV Stockerau). Bester Jugendlicher wurde Thomas Bauer (Sparkasse Gars), bester Senior S60 Mag. Gerhard Proksch (Währinger SK).

Heiß umkämpft war das B-Turnier. Die vier Erstplatzierten konnten jeweils 4 Punkte erringen. Aufgrund der besseren Zweitwertung konnte Gerhard Mischek (Blackburne Nickelsdorf) das Turnier vor Andreas Niedersberger (SC Donaustadt) und Konstantin Peyrer (SK Ottakring) für sich entscheiden. Bester Weinviertler wurde Kurt Broneder (SV Korneuburg).

Lauro Nächt (Sparkasse Gars) konnte sich im C-Turnier vor dem punktegleichen Samir Aziz (VHS Gänserndorf - bester Weinviertler) und Herbert Hofmann (SK Hernals) durchsetzen.

Geleitet wurde das Turnier vom hervorragenden Schiedsrichterduo IS Ing. Peter Stadler und ÖS Mag. Christian Kindl. Für die perfekte Organisation zeichnete das Team des SV Stockerau verantwortlich.

Foto "Preisträger A-Turnier" vlnr: Ewald Haslinger (Obmann Schachverein Stockerau); Ing. Peter Stadler (Hauptschiedsrichter); Mag. Christian Kindl (Schiedsrichter - Vizepräsident NÖSV); Mag. Johann Ebner (4. Platz), Thomas Bauer (bester Jugendlicher), FM Joachim Wallner (Turniersieger), FM Gregor Kleiser (5. Platz), IM Mag. Harald Grötz (2. Platz); Mag. Gerhard Proksch (bester S60); Budjav Enkhjargal (3. Platz)

Foto "Preisträger B-Turnier" vlnr: Ewald Haslinger (Obmann Schachverein Stockerau); Ing. Peter Stadler (Hauptschiedsrichter); Konstantin Preyer (3. Platz); Mag. Christian Kindl (Schiedsrichter - Vizepräsident NÖSV); Kurt Broneder (bester Weinviertler - 4. Platz); Bertalan Molnar (bester Jugendlicher); Sophie Konecny (5. Platz); Gerhard Mischek (Turniersieger); Jovan Birg (bester S60); Andreas Niedersberger (2. Platz)

Foto "Preisträger C-Turnier" vlnr: Ewald Haslinger (Obmann Schachverein Stockerau); Ing. Peter Stadler (Hauptschiedsrichter); Mag. Christian Kindl (Schiedsrichter - Vizepräsident NÖSV); Herbert Hofmann (3. Platz); Dorothea Enache (beste Dame); Karoly Girnt (bester S60); Lauro Nächt (Turniersieger); Hans Gockner (4. Platz), Christian Seidl (5. Platz), Samir Aziz (2. Platz)

(Bericht: Ewald Haslinger)

=> Slideshow von der Siegerehrung (Fotos von DI Arnold Weiß)
=> Endstand 13.Stockerauer Schach-Open A-Turnier
=> Endstand 13.Stockerauer Schach-Open B-Turnier
=> Endstand 13.Stockerauer Schach-Open C-Turnier



01.05.2015 IM Harald Grötz gewinnt 24.Koburg-Open und Wanderpokal

Zur 24.Auflage des beliebten 7-rundigen Schnellschachturniers am Staatsfeiertag in der Korneuburger "Holzhitt'n" fanden sich 69 Schachfreunde ein, um ihr Können bei Spaß und guter Laune zu messen. IM Harald Grötz gewann das Turnier mit 6½ Punkten bereits zum sechsten Mal. Damit darf er zum zweiten mal den Wanderpokal nach Hause nehmen, der nur an 3-malige Turniersieger dauerhaft vergeben wird. Neben dem Gesamtsieg darf sich Harald Grötz auch über den Weinviertler Schnellschach-Meistertitel freuen. Auf den Plätzen folgten im Endklassement mit jeweils 5½ Punkten FM Frantisek Vrana (SV Mistelbach), Robin Sulzgruber (Korneuburg), DI Dr. Thomas Schmid (Sv Wolkersdorf) und Gerhard Wetscherek (Bisamberg). Bei der abschließenden Tombola gab es wieder jede Menge Sachpreise zu gewinnen.

Im Bild: v.l.n.r: Kurt Broneder (Obmann Sv Korneuburg), Robin Sulzgruber (Korneuburg), IM Harald Grötz (Sv Stockerau), Drago Stanivukovic (Sv Stockerau), oben: Lukas Schwab (Sc Donaustadt), Nico Turetschek (Scu Altlichtenwarth).

=> Endstand 24.Koburg-Open



26.04.2015 Franz Pilch verstorben

Uns erreichte die traurige Nachricht, dass unser Vereinskollege Franz Pilch am 18.April im 79.Lebensjahr verstorben ist. Herr Pilch war seit 2012 Gastspieler beim SV Stockerau.

=> Parte Franz Pilch



24.04.2015 SV Wolkersdorf 4 gewinnt die 3.Klasse Weinviertel

Mit der letzten Runde der Play-Offs in der 3.Klasse endeten die Weinviertler Mannschaftsmeisterschaften 2014/2015. SV Wolkersdorf 4 holte sich im oberen Play-Off ganz klar den Meistertitel, gefolgt von der SGM Bisamberg/Korneuburg 6 und SV Stockerau 7. Im unteren Play-Off hatte SK Raika Eggenburg die Nase vorne. Spielleiter Mag. Christian Kindl bedankte sich bei allen Mannschaften für die problemlose Saison und gratulierte den siegreichen Teams.

=> Endstand 3.Klasse Weinviertel 2014/2015 - Oberes Play-Off
=> Endstand 3.Klasse Weinviertel 2014/2015 - Unteres Play-Off



17.04.2015 Stockerau 3 und Niederabsdorf 1 sind Meister in der WV-Liga und 2.Klasse

SV Stockerau 3 stand in der Weinviertler Liga bereits vorzeitig als Meister fest und erkämpfte sich in der Schlussrunde noch ein 2½:2½ gegen Wolkersdorf 1. Neben Stockerau 3 (16 Mannschaftspunkte) spielten sich noch SV Mistelbach 2 (14 Punkte) und die SGM Bisamberg/Korneuburg 2 (11 Punkte) aufs Podium. Für Bisamberg/Korneuburg bedeutet der 3.Rang die Absicherung des Startplatzes in der NÖ-Landesliga.

Auch in der 2.Klasse Weinviertel ging die Meisterschafts-Saison zu Ende. SK Niederabsdorf 1 holte sich im oberen Play-Off überlegen den Meistertitel, gefolgt von SCU Altlichtenwarth und der SGM Bisamberg/Korneuburg 5. SV Stockerau 6 musste sich mit der Teilnahme im unteren Play-Off begnügen und belegte dort hinter SV Mistelbach 4 den zweiten Endrang.

=> Endstand Weinviertler Liga 2014/2015
=> Endstand 2.Klasse Weinviertel 2014/2015 - Oberes Play-Off
=> Endstand 2.Klasse Weinviertel 2014/2015 - Unteres Play-Off



10.04.2015 SV Stockerau 4 mit hauchdünnem Vorsprung zum Meistertitel in der 1.Klasse

Die Schlussrunde in der 1.Klasse Weinviertel hatte es in sich. Theoretisch hatten sogar noch 4 Mannschaften Chancen auf den Titel. Leader Stockerau 4 war in Retz zu Gast und gewann knapp mit 3:2, während im Fernduell SV Wolkersdorf 2 gegen Mistelbach 3 mit 4:1 siegte. Damit waren Stockerau 4 und Wolkersdorf 2 sowohl nach Mannschaftspunkten, wie auch nach Brettpunkten gleichauf an der Spitze. Erst die direkte Begegnung aus der 6.Runde gab als Drittwertung den Ausschlag, Stockerau 4 gewann damals überlegen mit 4½:½. SV Stockerau 5 beendete die Saison in der 1.Klasse auf Rang 7.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 9
=> Endstand 1.Klasse Weinviertel 2014/2015



22.03.2015 NÖ-Landesliga: Baden kürt sich zum Meister

Die gemeinsame Schlussrunde in der NÖ-Landesliga fand heuer in Zwettl statt. Tabellenführer Baden ließ nichts mehr anbrennen und holte sich mit einem souveränen 6:2-Sieg gegen die SGM Bisamberg/Korneuburg den Meistertitel. Aufsteiger Mistelbach spielte eine tolle Saison, kam aber gegen Krems über ein 4:4 nicht hinaus und mußte mit dem zweiten Gesamtrang Vorlieb nehmen. Die SGM Bad Vöslau/Kottingbrunn feierte mit Platz 3 das beste Ergebnis in der NÖ-Landesliga.

Für Stockerau verliefen die letzten Runden nicht nach Wunsch, was letztlich Rang 10 bedeutete. Im finalen Durchgang mußte man sich Amstetten mit 3:5 geschlagen geben. Mannschaftsführer Christian Leupold gewann nach spektakulärem Partieverlauf und Dieter Amberger konnte seinen Gegner im Endspiel bezwingen. Hervorzuheben ist die Saisonleistung von Florian Piringer mit einem Gesamtscore von 5 Punkten aus 6 Partien.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 11
=> Endstand NÖ-Landesliga 2014/2015



15.03.2015 NÖ-Landesliga: Zwettl für Stockerau zu stark, Mistelbach nur Remis

Die Landesliga-Mannschaft Zwettl 2 kam mit einer starken Aufstellung zur vorletzten Runde in die Lenaustadt. Stockerau versuchte dagegen zu halten, konnte mit Harald Grötz und Hannes Schirmbeck auch 2 Brettsiege verbuchen, doch alle anderen Partien gingen verloren.

Die SG Bisamberg/Korneuburg gewann überraschend gegen den favorisierten Schachklub Mostarrichi mit 5:3 und erzielte einen Befreiungsschlag im Kampf gegen den drohenden Abstieg. Im Duell um den Meistertitel ließ Mistelbach gegen Litschau/Eisgarn überraschend einen Mannschaftspunkt liegen und verpasste die Chance, die Tabellenführung zu erorbern. Die gemeinsame Schlussrunde in Zwettl verspricht Spannung. Baden und Mistelbach liegen nach Mannschaftspunkten gleichauf und sind nur durch einen Punkt in der Zweitwertung getrennt.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 10
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2014/2015



01.03.2015 NÖ-Landesliga: Stockerau verliert in Bad Vöslau

In Runde 9 war der SV Stockerau 2 bei der SGM Bad Vöslau/Kottingbrunn zu Gast. Die Bad Vöslauer gingen rasch klar in Führung. Nur Florian Piringer konnte einmal mehr seine aktuelle Hochform unter Beweis stellen und reklamierte in vorteilhafter Stellung den Klappenfall des Gegners. Auch Thomas Schmid und Rainer Spörk standen in ihren Partien besser, doch Beide kamen über ein Remis nicht hinaus. Damit endete die Begegnung 6:2 für die Hausherren.

Im Spitzenduell der Runde ließ Baden der Mannschaft aus Mostarrichi keine Chance und gewann klar mit 6½:1½. Zwei Runden vor Schluss führt Baden mit 14 Mannschaftspunkten vor Mistelbach (13), doch Baden hat in der nächsten Runde ein Freilos, während Mistelbach noch 2 Begegnungen auszutragen hat und somit den Meistertitel aus eigener Kraft schaffen könnte.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 9
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2014/2015



15.02.2015 NÖ-Landesliga: Stockerau startet mit Heimniederlage gegen den KSV Böhlerwerk ins Jahr 2015

Nach einem Freilos in Runde 7 empfing der SV Stockerau in Runde 8 den KSV Böhlerwerk. Das Match verlief sehr ausgeglichen. Am Ende nahmen die Böhlerwerker mit einem 5:3-Sieg zwei Mannschaftspunkte mit nach Hause. Die einzige Gewinnpartie für Stockerau gelang Florian Piringer mit präziser Spielweise.

Im Spitzenduell gelang dem SV Mistelbach ein 5:3-Erfolg gegen Baden. Es entwickelt sich damit ein spannender Dreikampf um den Meistertitel. Baden führt noch mit 12 Mannschaftspunkten vor Mostarrichi und Mistelbach (je 11), doch Baden hat eine Begegnung mehr ausgetragen.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 8
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2014/2015



14.12.2014 NÖ-Landesliga: Stockerau 2 mit Sieg über VOEST Krems auf Platz 3

In der 6.Runde gelang der Landesliga-Mannschaft des SV Stockerau ein weiterer Sieg, diesesmal in Krems. Das Match war reich an Kuriositäten. Klar vorteilhafte Stellungen wurden auf beiden Seiten vergeigt, doch Stockerau konnte mit Siegen von Thomas Schmied, Florian Piringer und Rainer Spörk 5:3 gewinnen und 2 weitere Mannschaftspunkte einheimsen. In der Tabelle gelang vor der Winterpause der Sprung auf den dritten Rang. Die spielfreie Runde steht aber für Stockerau noch aus. Der Schachklub Mostarrichi darf sich nach einem 5:3-Erfolg über den SV Amstetten über den Herbstmeistertitel freuen.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 6
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2014/2015



13.12.2014 Weihnachtsfeier im Schachverein Stockerau

Die jährliche Weihnachtsfeier des Schachvereins Stockerau bot wieder Gelegenheit zu einem vereinsinternen Blitzturnier. 16 Teilnehmer kämpften in 7 Runden um Punkte. Das Turnier endete mit einem Überraschungssieg von Hannes Schirmbeck vor Favorit IM Harald Grötz und Dieter Amberger. Die Ehrengäste Sportstadträtin Brigitte Buchta und Hofrat Leopold Antl wohnten dem Turnier als interessierte Zuschauer bei.

Nach der Siegerehrung und Preisverleihung informierte der neue Obmann Ewald Haslinger die Mitglieder über die Ereignisse der abgelaufenen Saison. Neben dem Meistertitel in der NÖ-Landesliga und den damit verbundenen Aufstieg in die 2.Bundesliga Ost durfte sich der Schachverein Stockerau als Veranstalter beim jährlichen Open heuer über eine Rekordteilnehmerzahl (108 SpielerInnen) freuen. Abschließend gab Herr Haslinger noch eine amüsante Weihnachtsgeschichte zum Besten.

Im Anschluss folgte der gemütliche Teil der Weihnachtsfeier mit Speis und Trank.

Der SV Stockerau wünscht allen Schachfreunden ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch!

(Foto: DI Arnold Weiß)

=> Endstand beim Weihnachtsblitzturnier 2014




06.12.2014 Knappe Niederlage für Stockerau gegen Nickelsdorf in der 2. Bundesliga

Am 6.12. fand im Stockerauer Lenausaal die gemeinsame 5.Runde der 2. Bundesliga Ost statt. Allen 12 Mannschaften wurden im historischen Ambiente ausgezeichnete Spielbedingungen geboten.

Stockerau ging als Außenseiter in die Begegnung gegen Blackburne Nickelsdorf. Während Harald Grötz, Thomas Schmid und Florian Piringer ihre Partien aufgeben mussten, konnte Zoran Gajic ein Remis erreichen und Roman Chytilek sowie Johannes Pernerstorfer ihre Partien gewinnen. Mit dem Endstand von 2,5 : 3,5 überwintert Stockerau's 1er-Mannschaft auf dem 10. Tabellenrang.

Gruppenfoto v.l.n.r: Mag. Harald Grötz, Zoran Gajic, Johannes Pernerstorfer, Dr. Roman Chytilek, DI Dr. Thomas Schmid, MMag. Florian Piringer, Ewald Haslinger (Mannschaftsführer)

(Bericht: Ewald Haslinger)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 5
=> Tabelle 2.Bundesliga Ost 2014/2015
=> Slideshow von der 2.Bundesliga (Fotos zur freien Verwendung)




Vorschau: Schach-Bundesliga in Stockerau

Stockerau ist Austragungsort der 5. Runde der 2. Bundesliga-Ost. Die Runde wird an einem gemeinsamen Spielort ausgetragen, sodass alle 12 Mannschaften am 6. Dezember im Stockerauer Lenausaal spielen werden. Die 1er Mannschaft des Schachvereins Stockerau ist als Aufsteiger auch vertreten und wird auf Blackburne Nickelsdorf treffen. Obwohl die Stockerauer Denksportler in diese Saison als klarer Außenseiter gingen, konnte in den ersten 4 Runden dennoch bereits der erste Mannschaftssieg gegen tschaturanga errungen werden. Die Ausgangslage vor der 5. Runde ist klar, Nickelsdorf ist klarer Favorit. Dennoch wird man versuchen einen Mannschaftspunkt zu erkämpfen.

Spielbeginn ist um 15:00 Uhr, Zuschauer sind herzlich willkommen.

(Bericht: Ewald Haslinger)



30.11.2014 NÖ-Landesliga: Siege gegen SGM Bisamberg/Korneuburg und Litschau/Eisgarn

Nachdem in der Vorwoche gegen die SGM Bisamberg/Korneuburg mit einem 4½:3½ Erfolg der erste Mannschaftssieg eingefahren wurde, bestätigten die Stockerauer Landesligisten auch gegen Litschau/Eisgarn ihre aufsteigende Form. Im Match gegen die Waldviertler zeichnete sich schnell ein Mannschaftssieg ab, der dann mit 6:2 auch deutlich ausfiel. Stockerau 2 rückte damit in der Tabelle ins Mittelfeld vor. An der Spitze stehen Mostarrichi und Baden mit je 9 Mannschaftspunkten.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 4
=> Einzel-Ergebnisse Runde 5
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2014/2015



28.11.2014 Herbstrunden in den Weinviertler Klassen abgeschlossen

Die Herbstrunden aller Weinviertler Klassen sind gespielt, Zeit um kurz Bilanz zu ziehen.

In der Weinviertler Liga scheint SV Stockerau 3 klar auf Titelkurs zu sein. Mit 9 Mannschaftspunkten beträgt der Vorsprung auf Verfolger SV Mistelbach 2 schon 3 Punkte.

Viel spannender geht es in der 1.Klasse Weinviertel zu. SV Wolkersdorf 2 konnte sich hauchdünn vor den punktegleichen Mannschaften SV Stockerau 4 und SV Zwerndorf 2 den Herbstmeistertitel sichern. SV Stockerau 5 spielt ebenfalls in der 1.Klasse und hat im Frühjahr noch Gelegenheit aufzuholen.

In der 2.Klasse darf sich SK Niederabsdorf 1 über den Herbstmeistertitel freuen. SV Stockerau 6 liegt mit 4 Mannschaftspunkten an der 6.Stelle.

SV Wolkersdorf 5 überwintert in der 3.Klasse als Tabellenführer, gefolgt von SV Stockerau 7, wo die Neuzugänge Matchpraxis sammeln können.

=> Tabelle Weinviertler Liga
=> Tabelle 1.Klasse Weinviertel
=> Tabelle 2.Klasse Weinviertel
=> Tabelle 3.Klasse Weinviertel



9.11.2014 NÖ-Landesliga: Auch gegen Baden gabs nichts zu holen

In der 3.Runde der NÖ-Landesliga war der SK Adisory Baden in Stockerau zu Gast. Obwohl die Aufstellungen ein ausgeglichenes Match vermuten ließen, verlief die Begegnung auf einer schiefen Ebene. Letztlich gewannen die Gäste klar mit 6:2, nur Daiva Batyte und Drago Stanivukovic holten Siege für Stockerau. Deutlich besser läuft es derzeit beim Weinviertler Aufsteiger Mistelbach, der mit einem 5:3-Sieg gegen Bad Vöslau/Kottingbrunn neuerlich Mannschaftspunkte sammeln konnte und in der Tabelle hinter dem Schachklub Mostarrichi an sehr respektabler zweiter Stelle liegt.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 3
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2014/2015



26.10.2014 NÖ-Landesliga: Deutliche Auswärtsniederlage gegen Mostarrichi

Der SV Stockerau war am Nationalfeiertag beim Schachklub Mostarrichi zu Gast. Für die Lenaustädter verlief das Match gar nicht nach Wunsch. Die Bretter 1 bis 6 gingen allesamt verloren, nur Enkhjargal Budjav und Christian Leupold konnten Punkte einheimsen. Mit dem Gesamtscore von 6:2 übernahm Mostarrichi nach 2 Runden auch die alleinige Tabellenführung in der NÖ-Landesliga.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 2
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2014/2015



05.10.2014 NÖ-Landesliga: Stockerau 2 startet mit 4:4 gegen Aufsteiger SV Mistelbach

11 Mannschaften starteten heute in die NÖ-Landesliga Saison 2014/2015. Stockerau 2 empfing im Weinviertler Derby den Aufsteiger SV Mistelbach. Nach abwechselungsreichem Verlauf endete die Begegnung mit einem 4:4 Unentschieden. GM Tomas Polak, Florian Piringer und Christian Leupold konnten volle Punkte für Stockerau einfahren. Erster Tabellenführer ist der SV Amstetten, der gegen den KSV Böhlerwerk deutlich 6:2 gewann.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 1
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2014/2015



01.06.2014 Harald Grötz gewinnt 12. Stockerauer Schach Open

Von 29.05. bis 01.06.2014 fand im Stockerauer Bräuhaus das traditionelle Stockerauer Schach-Open statt. Mit 108 Teilnehmern konnte ein neuer Teilnehmerrekord erreicht werden. In 5, vom Schiedsrichtertrio IS Ing. Peter Stadler, ÖS Gerald Hametner und RS Mag. Christian Kindl perfekt geleiteten Runden wurden die Sieger in 3 Turnieren sowie der Weinviertler Einzelmeister und der NÖ-Landesmeister ermittelt.

Im A-Turnier, welches auch als NÖ-Landesmeisterschaft und Weinviertler Einzelmeisterschaft gewertet wurde legte der Stockerauer IM Harald Grötz in der 4. Runde den Grundstein zum Turniererfolg indem er den Turnierfavoriten FM Joachim Wallner bezwingen konnte. Nach seinem Sieg in der 5. Runde gegen Michael Hanser stand IM Harald Grötz als Turniersieger fest und konnte somit auch die Titel Landesmeister und Weinviertler Einzelmeister erfolgreich verteidigen. Er hat sich somit auch für die Staatsmeisterschaften qualifiziert. Zweiter wurde der ebenfalls für den SV Stockerau spielende DI. Dr. Thomas Schmid punktegleich vor Martin Zwettler.

Das B-Turnier (unter 1900 Elo) gewann Mag. Andreas Niedersberger mit dem Punktemaximum von 5 Punkten vor Miroslav Trangos und Josef Muik.

Im C-Turnier (unter 1600 Elo) konnte Peter Buder mit 4,5 Punkten vor dem punktegleichen Marcel Lang dank der besseren Zweitwertung den Turniersieg erreichen. Dritter wurde Josef Schmied. Erfreulich war die große Anzahl an jugendlichen Teilnehmern, die sich im Teilnehmerfeld gut behaupten konnten und vordere Plätze belegten.

(Bericht: Ewald Haslinger)

=> Ergebnisse und Fotos zum 12.Stockerauer Schach-Open



17.05.2014 Amstetten siegt im NÖ-Cupfinale

Die 4 Viertelcupsieger trafen sich in Bad Vöslau, um den NÖ-Cupsieger zu ermitteln. Im Semifinale kam er bereits zum Aufeinandertreffen der Favoriten aus Amstetten und Stockerau, in dem sich die Amstettner deutlich mit 3:1 durchsetzten. In der zweiten Semifinal-Paarung gelang der SG Bad Vöslau/Kottingbrunn gegen die SG Litschau/Eisgarn mit einem 3:1-Sieg der Finaleinzug.

Die Amstettner siegten im Finale ebenfalls 3:1, während im kleinen Finale Stockerau gegen die SG Litschau/Eisgarn knapp mit 2½:1½ gewann. Herzlichen Glückwunsch an den Cupsieger Amstetten!

=> Ergebnisse NÖ-Cupfinale 2014
=> Ausführlicher Bildbericht auf der NÖSV-Homepage




25.04.2014 Saisonfinale in der 3.Klasse Weinviertel

Mit der Schlussrunde in der 3.Klasse wurde die Meisterschafts-Saison in der Schachgruppe Weinviertel abgeschlossen. Altlichtenwarth darf sich als Sieger des oberen Play-Offs über den Meistertitel freuen. Auf den Plätzen folgten die SGM Bisamberg/Korneuburg 6 und Wolkersdorf 4. SV Stockerau 6 musste sich mit der Teilnahme im unteren Play-Off begnügen, behielt dort aber die Oberhand.

=> Endstand 3.Klasse Weinviertel, oberes Playoff 2013/2014
=> Endstand 3.Klasse Weinviertel, unteres Playoff 2013/2014



11.04.2014 Stockerau 2 wird Meister in der Weinviertler Liga

Stockerau 2 holte unter Mannschaftsführer Jakob Inführ souverän den Meistertitel in der Weinviertler Liga mit dem Maximum von 20 Mannschaftspunkten aus 10 Runden. In der Schlussrunde besiegten die Stockerauer den Verfolger aus Mistelbach mit 3½:2½, wobei Mistelbach ein Brett kampflos Kontumaz geben musste. Eine besonders starke Leistung zeigte in dieser Meisterschaft Jovan Birg, der 9 Partien gewann und nur in der Schlussrunde einen halben Punkt abgeben musste. Sowohl Stockerau 2 als auch Mistelbach 1 werden in der kommenden Saison in der NÖ-Landesliga spielen.

Auch in der 2.Klasse Weinviertel ging die Saison zu Ende. ASV Hohenau krönte sich im oberen Playoff zum Meister. SV Stockerau 5 landete im unteren Playoff im Mittelfeld.

=> Endstand Weinviertler Liga 2013/2014
=> Endstand 2.Klasse Weinviertel, oberes Playoff 2013/2014
=> Endstand 2.Klasse Weinviertel, unteres Playoff 2013/2014



04.04.2014 SC Wolkersdorf 2 holt Meistertitel in der 1.Klasse Weinviertel

Die 1.Klasse Weinviertel 2013/2014 war geprägt vom Dreikampf um die Spitze zwischen Wolkersdorf 2, sowie Stockerau 3 und 4. In der Schlussrunde hatte SV Stockerau 4 noch die Chance, die Wolkersdorfer im direkten Duell mit einem entsprechend hohen Sieg einzuholen. Es gelang den Stockerauern zwar ein 3:2 Mannschaftserfolg, doch Wolkersdorf hatte in der Endabrechnung bei gleichen Mannschaftspunkten einen halben Brettpunkt Vorsprung auf Stockerau 4 und sicherte sich somit den Meistertitel in der 1.Klasse Weinviertel. Herzlichen Glückwunsch!

=> Endstand 1.Klasse Weinviertel 2013/2014



16.03.2014 SV Stockerau gewinnt NÖ-Landesliga

Am 16.03.2014 hat der Schachverein Stockerau in der letzten Runde im Stockerauer Lenausaal den Meistertitel in der niederösterreichischen Landesliga geholt. Die Ausgangslage vor der gemeinsamen Schlussrunde war so klar wie schwierig. Gegen den favorisierten Tabellenführer Voest Krems musste man zumindest 5:3 gewinnen um sich den Landesmeistertitel zu sichern.

Auf Brett 1 konnte der für Stockerau spielende Brünner IM Roman Chytilek mit schwarz gegen IM Georg Fröwis ein Remis erreichen. IM Harald Grötz musste nach fast 6-stündigem Kampf als einziger seine Partie verloren geben. Hannes Schirmbeck kam etwas schlechter aus der Eröffnung, erkämpfte dennoch ein Remis. Thomas Schmid konnte seinen Anzugsvorteil perfekt nutzen und bezwang Christian Luncescu auf Brett 4. Unsere gebürtige Litauerin Daiva Batyte hatte am fünften Brett eine schwierige Partie, gewann aber schlussendlich. Die Partie von Zoran Gajic sah zwischenzeitlich vielversprechend aus, reichte aber "nur" zum Remis. Auf den Brettern 7 und 8 konnten Dieter Amberger und Enkhjargal Budjav ihre Partien souverän gegen Ernst Wasl und Heinz Polsterer gewinnen. Mit diesem 5,5:2,5-Erfolg war der Meistertitel im "Finale dahoam" fixiert.

Die Ergebnisse der anderen Paarungen:
SGM Bisamberg/Korneuburg - Mostarrichi     1,5 : 6,5
Advisory Invest Baden II - SV Amstetten      3 : 5
SK Zwettl II             - KSV Böhlerwerk    5 : 3
Der Endstand lautet somit:
1. SV Stockerau
2. Voest Krems
3. Mostarrichi
4. SK Zwettl II
5. KSV Böhlerwerk
6. SV Amstetten
7. Advisory Invest Baden II
8. SGM Bisamberg/Korneuburg
Der SV Stockerau ist somit berechtigt in die 2. Bundesliga aufzusteigen. Ob dieses Aufstiegsrecht genutzt wird, wird die Vereinsführung in den nächsten Wochen entscheiden.

Besonderer Dank gilt den Sponsoren dieser Landesliga Schlussrunde. Nur durch die Unterstützung der Raiffeisenbank Stockerau, dem Versicherungsbüro Krückel (Zurich), "die Wirtschaftstreuhänder" (Lehner, Baumgartner & Partner), Rechtsanwalt Mag. Gerhard Bittner sowie "Diesel & Benzin Diskont Groiss" war die Durchführung dieser Veranstaltung möglich.

Foto: Die Siegermannschaft - Ing. Dieter Amberger, Drago Stanivukovic, Zoran Gajic, Enkhjargal Budjav, Franz Krückel, Mag. Harald Grötz, Mag. Jakob Inführ, DI Dr. Thomas Schmid, DI Hannes Schirmbeck

(Bericht: Ewald Haslinger)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 7
=> Endstand NÖ-Landesliga 2013/2014




Vorankündigung: "Finale dahoam"

Am 16.03. findet die Schlussrunde der NÖ-Landesliga im Schach statt. Zur letzten Runde kommen um 10:00 Uhr alle 8 Mannschaften der NÖ-Landesliga im Stockerauer Lenausaal (Bräuhaus) zusammen um den Meister zu ermitteln. Für die Stockerauer Denksportler würde ein 5:3-Erfolg gegen den Tabellenführer Krems den Meistertitel bedeuten. Aber auch in den anderen Begegnungen ist Spannung garantiert:

SGM Bisamberg/Korneuburg - Mostarrichi
Advisory Invest Baden - SV Amstetten
SV Stockerau - Voest Krems
SK Zwettl - KSV Böhlerwerk

Zuschauer sind bei freiem Eintritt herzlich willkommen.

Foto: Auch der Internationale Meister Mag. Harald Grötz wird für Stockerau um den Landesmeistertitel kämpfen.

(Bericht: Ewald Haslinger)



02.03.2014 NÖ-Landesliga: Wichtiger Auswärtserfolg gegen Böhlerwerk

In der 6. Runde der NÖ-LL musste Stockerau auswärts gegen Böhlerwerk antreten. Die Ausgangssituation war klar, Stockerau musste gewinnen um im Kampf um den Meistertitel noch mitmischen zu können. Etwas ersatzgeschwächt, aber trotzdem bestens motiviert machten sich acht Stockerauer ans Werk um schließlich nach 6-stündigem Kampf als Sieger dieser Begegnung wieder die Heimreise anzutreten. Die Siege von Enkhjargal Budjav, Drago Stanivukovic, Jakob Inführ und Ewald Haslinger, sowie die Unentschieden von Harald Grötz, Florian Ried und Dieter Amberger sorgten für einen klaren 5,5:2,5-Sieg. Lediglich Thomas Schmid musste seine Partie aufgeben.

Im Fernduell konnte Tabellenführer Krems Baden mit 5:3 bezwingen. Für die gemeinsame Schlussrunde, welche am 16.03. in Stockerau stattfindet, bleiben die Aussenseiterchancen auf den Meistertitel gewahrt. Es ist jedoch ein 5:3-Erfolg gegen Krems notwendig.

Vorankündigung:
NÖ-LL Gemeinsame Schlussrunde - 16.03.2014 10:00 Uhr - Stockerau Lenausaal
12. Stockerauer Schach Open - 29.05.-01.06.2014 - Stockerau Bräuhaus

(Bericht: Ewald Haslinger)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 6
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2013/2014



16.02.2014 NÖ-Landesliga: Knappe Niederlage gegen Zwettl

Etwas glücklos verlief die 5. Runde der NÖ-LL. Stockerau 1 musste zu Hause, ausnahmsweise im Cafe IHM, gegen Zwettl 2 eine 3½:4½ Niederlage hinnehmen. Harald Grötz konnte die Partie am Spitzenbrett gegen IM Gerhard Schroll gewinnen. Thomas Schmid, Dieter Amberger, Enkhjargal Budjav, Jakob Inführ und Rainer Spörk konnten ein Remis erreichen. Zoran Gajic und Drago Stanivukovic mussten ihre Partien leider aufgeben.

In der Tabelle findet sich Stockerau jetzt auf Rang 2, 2 Punkte hinter Krems. Der Meistertitel ist zwar noch möglich, hierfür sind aber zwei klare Siege am 2.3. in Böhlerwerk und am 16.3. bei der gemeinsamen Schlussrunde in Stockerau gegen Krems notwendig.

(Bericht: Ewald Haslinger)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 5
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2013/2014



26.01.2014 Stockerau gewinnt den Weinviertler Cup

Der Weinviertler Cup wurde heuer in Stripfing ausgetragen. Vier Mannschaften aus Zwerndorf, Mistelbach, Matzen und Stockerau nahmen an dem Bewerb teil. Für Stockerau waren Zoran Gajic, Budjav Enkhjargal, Jovan Birg und Jakob Inführ im Einsatz. Nach einer dreirundigen Vorrunde standen die Halbfinalpaarungen mit Zwerndorf gegen Mistelbach sowie Stockerau gegen Matzen fest. Zwerndorf gewann gegen Mistelbach klar mit 4:0. Stockerau konnte sich dank zweier Siege von Zoran und Jovan und eines Remis von Enke mit 2,5:1,5 durchsetzen.

Im Finale kam es daher zum Duell Zwerndorf gegen Stockerau. Jakob war einen Bauern hinten als sein Gegner einen schweren Schnitzer beging, der sofort die Partie kostete. Enke und Jovan kamen ebenfalls in schlechtere Stellungen, konnten diese aber nicht mehr retten, wodurch Stockerau mit 1:2 in Rückstand ging. Auf Grund der Brettpunkteregelung hatte Zoran allerdings noch die Chance mit einem Sieg auf Brett 1 den Cup für Stockerau zu gewinnen. In einem spannenden Spiel konnte er nach guter Verteidigung einen Mehrbauern in einem Bauernendspiel zum vollen Punktegewinn verwerten und so den Cup-Sieg sicherstellen.

(Bericht: Jakob Inführ)

=>Weinviertler Cup 2014 Vorrunde
=>Weinviertler Cup 2014 Semifinale
=>Weinviertler Cup 2014 Finale



19.01.2014 NÖ-Landesliga: Stockerau behauptet mit 4:4 gegen Mostarrichi die Tabellenführung

In der ersten Landesliga-Runde des neuen Jahres war der SV Stockerau Gastgeber in der Begegnung mit dem SK Mostarrichi. Die Gäste waren erwartungsgemäß stark aufgestellt, doch Stockerau startete gut in den Wettkampf. Nach einem schnellen Remis von Zoran Gajic gelang Budjav Enkhjargal ein entscheidender Angriff auf den gegnerischen König, der Stockerau in Führung brachte. Dieter Amberger erarbeitete sich ebenfalls eine gewinnträchtige Stellung, konnte aber den Vorteil nicht nutzen und ließ die Partie in den Remishafen abgleiten. Thomas Schmid konnte im Königsinder den Angriff seines Gegners nicht parieren und musste sich rasch geschlagen geben. IM Harald Grötz' Partie gegen IM Alois Lanc stand auf des Messers Schneide. In der Zeitnotphase konnte sich Grötz taktisch durchsetzen und brachte Stockerau neuerlich in Front. Rene Riegler verwertete sein besseres Springerendspiel souverän und brachte Stockerau den 4.Punkt. Leider mussten sich in den restlichen beiden Partien Jakob Inführ und Hannes Schirmbeck nach spannenden Verläufen geschlagen geben, sodass das Match mit dem Gesamtscore von 4:4 endete.

Voest Krems - der erste Verfolger der Stockerauer in der Tabelle - bezwang Amstetten knapp mit 4½:3½ und konnte im Mannschaftspunkte-Saldo zu Stockerau aufschließen. Die restlichen 3 Runden werden wohl über den Landesmeister-Titel zwischen Stockerau und Voest Krems entscheiden.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 4
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2013/2014



21.12.2013 Weihnachtsfeier im Schachverein Stockerau

Die Weihnachtsfeier bildete den Jahresabschluss im Schachverein Stockerau. In einem 7-rundigen Blitzturnier mit 19 Teilnehmern gab es um den Sieg ein knappes Rennen zwischem IM Harald Grötz und Budjav Enkhjargal. Beide errangen 6 Punkte, die direkte Begegnung endete remis. Die bessere Buchholz-Wertung sicherte IM Harald Grötz den Turniersieg. Auf den Plätzen folgten Jovan Birg, Florian Ried und Rene Riegler mit je 4½ Punkten.

Im Anschluss an die Siegerehrung bilanzierte Obmann Franz Krückel über die abgelaufene Saison. Die Herbstrunden der laufenden Meisterschaft gestalteten sich für den SV Stockerau äußerst erfolgreich. So konnten in der NÖ-Landesliga und in der Weinviertler Liga die Herbstmeistertitel gefeiert werden.

Sportstadtrat Gerd Krislaty besuchte die Weihnachtsfeier als Vertreter der Stadtgemeinde und freute sich über die positive Stimmung in den Stockerauer Vereinen.

Im Anschluss an die Berichte folgte der gemütliche Teil der Weihnachtsfeier mit Speis und Trank.

Der SV Stockerau wünscht allen Schachfreunden ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch!

=> Endstand beim Weihnachtsblitzturnier 2013




02.12.2013 NÖ-Landesliga: Herbstmeistertitel für Stockerau 1

Stockerau 1 ist Herbstmeister in der Landesliga. In der gestrigen 3. Runde konnten wir auswärts gegen Baden einen 4,5:3,5 Erfolg feiern. Das Duell war an Spannung kaum zu überbieten. Nachdem Jovan Birg seine Partie relativ bald aufgeben musste und Harald Grötz, Thomas Schmid, Dieter Amberger, Zoran Gajic und Enkhjargal Budjav remisierten, lag es an Drago Stanivukovic und Jabob Inführ mit ihren Partien den Sieg für Stockerau zu holen. Drago konnte sein Springerendspiel souverän gewinnen. Etwas glücklich gewann Jakob. Sein Gegner übersah nach 5 Stunden eine Abwicklung, welche forciert ins Patt geführt hätte.

Voest Krems gegen Mostarrichi endete mit einem 4:4 unentschieden, sodass nun Stockerau in der Tabelle vor Voest Krems und Baden II führt.

(Bericht: Ewald Haslinger)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 3
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2013/2014



29.11.2013 Letzte Herbstrunde in den Weinviertler Klassen

Nach der Weinviertler Liga und der 2.Klasse haben diese Woche auch die 1. und 3.Klasse Weinviertel ihre letzten Runden vor der Winterpause absolviert.

In der 5.Runde der 1.Klasse kam der SC Wolkersdorf 2 nicht über ein 2½:2½ gegen den SC Retz hinaus, behauptete aber die Tabellenführung mit 8 Mannschaftspunkten vor SV Stockerau 3 (5:0 Kantersieg gegen VHS Zistersdorf) und SV Stockerau 4 (2½:2½ gegen SK Niederabsdorf 1) mit jeweils 6 Mannschaftspunkten. Das Bild an der Tabellenspitze ist aber etwas verzerrt, denn Stockerau 4 hat bisher eine Begegnung weniger ausgetragen.

In der 3.Klasse Weinviertel geht es besonders knapp her. SCU Altlichtenwarth führt mit 7 Mannschaftspunkten, gleichauf mit der SGM Bisamberg/Korneuburg 6 (ein Spiel weniger). Der SV Stockerau 6 hält nach dem Herbstdurchgang bei 3 Punkten.

=> Tabelle 1.Klasse Weinviertel 2013/2014
=> Tabelle 3.Klasse Weinviertel 2013/2014



Liebe Schachfreundin, lieber Schachfreund!

Wir möchten Dich zur diesjährigen Weihnachtsfeier des Schachvereins Stockerau am Samstag, den 21. Dezember ins Blabolilheim herzlich einladen. Wir treffen uns ab 15:00 Uhr, um mit einem Häferl Punsch auf das abgelaufene Jahr anzustoßen. Um 16:00 Uhr findet das traditionelle Weihnachtsblitzturnier statt. Anschließend um ca. 18:00 Uhr beginnt der gemütliche Teil. Für Speis und Trank ist bestens gesorgt. Selbstverständlich sind auch dein/e Partner/in bzw. deine Eltern herzlich willkommen.



22.11.2013 SV Stockerau 2 krönt sich in der Weinviertler Liga zum Herbstmeister

Die Hinrunde in der Weinviertler Liga entwickelte sich zum Duell zwischen SV Stockerau 2 und SV Mistelbach 1. Beide Mannschaften konnten in den ersten 4 Runden jeweils ihre Begegnungen gewinnen. In Runde 5 kam es in Mistelbach zum direkten Duell um den "Herbstmeistertitel". Von den Aufstellungen her war ein knappes Match zu erwarten, doch Stockerau 2 zeigte sich in Hochform und konnte die Runde durch Siege von IM Harald Grötz, Florian Ried, Drago Stanivukovic und Jovan Birg überraschend deutlich mit 5:1 für sich entscheinden. Damit überwintert Stockerau 2 vor der Rückrunde mit dem Maximum von 10 Mannschaftspunkten an der Tabellenspitze, gefolgt von SV Mistelbach 1 (8 Punkte) und der SGM Bisamberg/Korneuburg 2 (4 Punkte).

Auch in der 2.Klasse Weinviertel wurde bereits die letzte Herbstrunde gespielt. Nach 5 Runden des Grunddurchgangs führt die SGM Bisamberg/Korneuburg 4 mit 8 Mannschaftspunkten vor ASV Hohenau (6 Punkte), sowie SV Mistelbach 3, SV Stockerau 5, SC Wolkersdorf 3 und VHS Gänserndorf mit jeweils 5 Punkten.

=> Tabelle Weinviertler Liga 2013/2014
=> Tabelle 2.Klasse Weinviertel 2013/2014



17.11.2013 NÖ-Landesliga: Sieg gegen Bisamberg/Korneuburg

Heute kam es in "Ihm's Daylight Art Club" zum Bezirksderby der NÖ-LL. Stockerau ging, verstärkt durch GM Tomas Polak, als Favorit in diese Zweitrundenbegegnung. Während Tomas Polak, Harald Grötz, Hannes Schirmbeck und Thomas Schmid als Elofavoriten über ein Remis nicht hinauskamen, konnten Dieter Amberger, Zoran Gajic und Rene Riegler ihre Partien für sich entscheiden. Lediglich Drago Stanivukovic musste eine Niederlage hinnehmen.

In der Tabelle führt nun Stockerau punktegleich mit Baden (Das Ergebnis Böhlerwerk - Krems ist noch ausständig). In der nächsten Runde, am 1.12. geht es auswärts in Baden im direkten Duell um den "Herbstmeistertitel".

(Bericht: Ewald Haslinger)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 2
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2013/2014



20.10.2013 NÖ-Landesliga: Fulminanter Saisonstart der Stockerauer

Wie im Vorjahr haben auch in der Landesliga-Saison 2013/2014 nur 8 Mannschaften genannt. Damit wird der Bewerb in nur 7 Runden ausgetragen und es steht jetzt schon fest, dass keine Mannschaft absteigen wird müssen.

Der SV Stockerau war zum Saison-Auftakt in Amstetten zu Gast. Die Amstettner waren nominell etwas stärker besetzt, doch die von Neo-Mannschaftsführer Ewald Haslinger aufgestellte Stockerauer Mannschaft hielt wacker dagegen und konnte dank Siegen von Dieter Amberger, Neuzugang Budjav Enkhjargal, Drago Stanivukovic und Jovan Birg einen glatten 5,5:2,5 Sieg einfahren.

Kurioserweise endeten auch alle anderen Begegnungen der 1.Runde mit dem Ergebnis 5,5:2,5, so dass Voest Krems, Mostarrichi, Baden II und Stockerau ex aequo die Tabelle anführen. In 4 Wochen geht es mit dem Bezirksderby gegen die SGM Bisamberg/Korneuburg weiter.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 1
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2013/2014



25.08.2013 Vienna Chess Open mit Teilnehmerrekord

Über 700 Teilnehmer nahmen am 18.Vienna Chess Open 2013 im Wiener Rathaus teil, alleine 400 davon im A-Turnier. Nach 9 Runden hatten gleich 7 Spieler 7,5 Punkte aufzuweisen. Die Feinwertung einschied über den Turniersieg zugunsten des russischen GM Stanislav Novikov. Bestplazierter Österreicher wurde GM Niki Stanec auf Platz 10.

Auch einige Stockerauer Spieler waren mit von der Partie. IM Harald Grötz erkämpfte im A-Turnier 5,5 Punkte, vergab in der 8.Runde durch einen Patttrick einen bereits sicher geglaubten Sieg und mußte sich nur in der Schlussrunde geschlagen geben. WFM Daiva Batyte schaffte im A-Turnier 4,5 Punkte. Drago Stanivukovic wurde mit 3,5 Punkten seiner Elo-Erwartung gerecht.

Stockeraus Neuzugang Budjav Enkhjargal startete im B-Turnier (unter 2000 Elo) fulminant mit 4 Siegen en suite. Mit 7 Punkte wurde er ausgezeichneter Fünfter. Jovan Birg erzielte 4,5 Punkte und Ewald Haslinger 3,5 Punkte.

Nara Schuller konnte im D-Bewerb (unter 1600 Elo) mit 2 Punkten aus 5 Runden einige Elo-Punkte dazu gewinnen.

=> 18.Vienna Chess Open 2013 - Endstand A-Turnier
=> 18.Vienna Chess Open 2013 - Endstand B-Turnier
=> 18.Vienna Chess Open 2013 - Endstand D-Turnier




28.07.2013 IM Peter Schreiner erobert Staatsmeistertitel

Die Staatsmeisterschaften im Turnierschach wurden heuer von 20.-28. Juli in Feldkirch (Vbg.) ausgetragen. In der allgemeinen Klasse war der Titel hart umkämpft. GM David Shengelia und IM Peter Schreiner hielten vor der Schlussrunde bei je 6,5 Punkten. IM Schreiner besiegte IM Siegfried Baumegger, während Elo-Favorit GM Shengelia einen Qualitätsvorteil gegen IM Georg Fröwis nicht verwerten konnte und Dauerschach zulassen musste. Damit krönte sich IM Peter Schreiner zum österreichischen Staatsmeister der allgemeinen Klasse.

Erstmals nahm auch ein Stockerauer Spieler an der Staatsmeisterschaft teil. IM Harald Grötz war als NÖ-Landesmeister vorqualifiziert und präsentierte sich in den ersten 5 Runden in ausgezeichneter Form. Auch in der 6.Runde erarbeitete er sich eine bessere Stellung, vergab aber seine Möglichkeiten in Zeitnot. Damit war der Faden gerissen und IM Grötz erzielte schließlich 4 Punkte.

Der Damenbewerb war eine klare Angelegenheit für WFM Veronika Exler. Ein Kurzremis in der Schlussrunde genügte, um den Titelgewinn sicherzustellen.

=> Staatsmeisterschaft 2013 - Endstand Allgemeine Klasse
=> Staatsmeisterschaft 2013 - Endstand Damen




14.07.2013 Schach auf St. Pauli

Die Schachabteilung des FC St.Pauli veranstaltete zum 4. mal ein 9-rundiges internationales Open im Ballsaal der Tribüne des Fussball-Stadions auf dem Heiligengeistfeld in Hamburg. Insgesamt fanden sich 272 Teilnehmer ein, gleichmäßig verteilt auf A- und B-Gruppe.

Der Stockerauer IM Harald Grötz konnte bis zur 7.Runde mit dem Topfavoriten mithalten und schaffte am Ende den 10.Platz mit 6 Punkten. Der Kampf um den Turniersieg blieb bis zur letzten Runde spannend. Am Ende hatten GM Henrik Teske (GER), IM Georgios Souleidis (GRE) und der topgesetze GM Bartosz Socko (POL) je 7,5 Punkte auf dem Konto, wobei die Feinwertung zu Gunsten des deutschen GM Teske entschied. Dieter Amberger erzielte im A-Turnier 3,5 Punkte und Ewald Haslinger im B-Turnier 5 Punkte.

Natürlich durften bei einem Aufenthalt in Hamburg eine Hafenrundfahrt und ein Besuch des Fischmarktes nicht fehlen. Die Stockerauer Teilnehmer verpassten auch nicht die Gelegenheit, ein Testspiel des Fussball-Bundesliga-Zweitligisten FC St.Pauli gegen Besiktas Istanbul zu verfolgen, das die Hausherren 1:0 gewannen.

=> Turnier-Homepage des FC St.Pauli Opens



15.06.2013 20.Kellerolympiade in Herrnbaumgarten

Die Jubiläums-Auflage des Schnellschach-Mannschaftsbewerbes fand bei herrlichem Juni-Wetter im Gastgarten des Herrnbaumgartner Heurigen Umschaid statt. 12 Vierer-Teams fanden sich ein, um in 7 Runden den Sieger zu ermitteln. Die Bedenkzeit von 11 Minuten und 11 Sekunden verrät schon, dass bei diesem Bewerb die Schachpartien nicht immer mit dem letzten Ernst gespielt wurden, sondern Spaß und Unterhaltung mit Gleichgesinnten im Vordergrund stand.

Schließlich konnte sich das favorisierte Team SK Osuske durchsetzen, gefolgt von Pöchlarn und Poysdorf. Die beiden Stockerauer Teams landeten im Mittelfeld auf den Plätzen 5 und 8.

Das Foto zeigt den Präsidenten der Kellerolympiade, Dr. Walter Vejchoda, bei einer Schachpartie der etwas anderen Art, die keiner der beiden Kontrahenten durstig beendete.

=> Endstand 20.Kellerolympiade in Herrnbaumgarten



12.05.2013 Zetthofer gewinnt 11. Stockerauer Schach Open - Grötz wird NÖ-Landesmeister

Vom 9.5. bis 12.5.2013 wurde im Stockerauer Bräuhaus zum 11. Mal das Stockerauer Schach-Open ausgetragen. Im Rahmen dieses Opens wurde neben den Turniersiegern des A-, B- und C-Turniers auch die NÖ-Landesmeisterin, der NÖ-Landesmeister sowie der Weinviertler Einzelmeister ermittelt. Mit 71 TeilnehmerInnen war das Turnier auch heuer wieder gut besucht.

An Dramatik kaum zu überbieten war das A-Turnier. Obwohl nur 16 TeilnehmerInnen für dieses Turnier nannten, fehlte es nicht an Klasse und Spannung. Die Favoriten IM Mag. Harald Grötz und DDr. Werner Wilke mussten in der 1. Runde schon einen halben Punkt abgeben und somit das Feld von hinten aufrollen. Wilke konnte sich mit 3 Siegen in Folge nach der 4. Runde an die Spitze des Turniers setzen und hatte einen Punkt Vorsprung auf seine Verfolger. Grötz hingegen musste sich auch in den Runden 3 und 4 mit einem Remis zufrieden geben und war gemeinsam mit 6 weiteren Spielern mit 2,5 Punkten in Lauerstellung. In der 5. Runde hätte Wilke gegen Gerald Zetthofer ein Remis zum Turniersieg gereicht. Zetthofer konnte aber am Spitzenbrett gewinnen und somit das Turnier für sich entscheiden. Da Grötz, Klaus Nickl und DI. Hannes Schirmbeck ihre Partien auch gewinnen konnten, waren insgesamt 5 Spieler punktegleich mit 3,5 Punkten in Führung. Somit entschied die Zweitwertung über den Turniersieg.

IM Mag. Harald Grötz (SK Zwettl und SV Stockerau) wurde als bester Niederösterreicher Landesmeister und zugleich Weinviertler Einzelmeister. DDr. Michaela Hapala (SGM Voest Krems) wurde NÖ-Landesmeisterin. Beide qualifizierten sich somit für die Staatsmeisterschaften im Juli in Feldkirch-Gisingen.

Das mit 26 SpielerInnen besetzte B-Turnier konnte Martin Gockner (SC Donaustadt Wien) gewinnen, dem nach 4 Siegen in der letzten Runde ein Unentschieden gegen Mag. Helmut Ruck (Team-Wien) zum Turniersieg reichte. Bester Weinviertler wurde Jovan Birg. Den Jugendpreis holte sich Nikola Mayrhuber.

Im C-Turnier war der erst 10jährige Daniel Morgunov eine Klasse für sich. Er konnte die ersten 4 Partien gewinnen und so reichte ihm in der letzten Runde gegen Johann Baronbeck ein Remis für den Turniersieg. Dahinter platzierten sich Gerhard Wolf, Kurt Schmied und Johann Baronbeck, welcher auch bester Weinviertler wurde. Den Seniorenpreis gewann Peter Schindler. Den Jugendpreis holte sich Konstantin Peyrer, da Daniel Morgunov und David Merei unter den Hauptpreisträgern waren. Beste Dame wurde Iris Enache.

Von den Spielern gelobt wurden die Räumlichkeiten des Bräuhauses Stockerau, die Organisation durch die Funktionäre des SV Stockerau sowie die perfekte Leistung des Schiedsrichters Mag. Christian Kindl. Besonderer Dank gilt den Sponsoren (Raiffeisenbank Stockerau, Versicherungsbüro Krückel (Zurich), City Hotel, Autohaus Spreng, Autohaus Knoth, Autohaus Pesek und Cafe Ihm), ohne die diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

(Bericht: Ewald Haslinger)

=> Ergebnisse und Tabellen zum 11.Stockerauer Schach-Open



10.05.2013 DI Dr. Thomas Schmid behauptet Führung in der NÖ-Landesmeisterschaft

In der 3. Runde des Stockerauer Schach Opens kam es im A-Turnier am Spitzenbrett zum vielleicht bereits vorentscheidenden Duell um den Turniersieg bzw. den Landesmeistertitel. Der bislang ungeschlagene Viertgesetzte DI Dr. Thomas Schmid konnte gegen IM Mag. Harald Grötz ein Remis erringen und setzte sich somit gemeinsam mit DDr. Werner Wilke an die Spitze des Turniers. Die einzige Dame des Turniers, DDr. Michaela Hapala, konnte im starken Teilnehmerfeld erstmals anschreiben und erreichte gegen Mag. Gerhard Schindler mit Schwarz ein Unentschieden. In der heutigen 4. Runde spielen Schmid gegen Wilke, Zetthofer trifft auf Grötz und Seidler gegen Nickl.

Im B-Turnier blieben bis jetzt Martin Gockner und Jovan Birg ungeschlagen. Dahinter reihen sich Gerhard Mischek und Mag. Helmut Ruck mit 2,5 Punkten ein.

Im C-Turnier musste sich Favorit Kurt Schmied gegen Daniel Morgunov geschlagen geben. An der Spitze finden sich nun Enrico Hetfleis und Daniel Morgunov mit 3 Punkten vor Erich Jirku und Johann Baronbeck mit 2,5 Punkten.

(Bericht: Ewald Haslinger)

=> 11.Stockerauer Schach-Open A-Turnier, Stand nach der 3.Runde
=> 11.Stockerauer Schach-Open B-Turnier, Stand nach der 3.Runde
=> 11.Stockerauer Schach-Open C-Turnier, Stand nach der 3.Runde



09.05.2013 11.Stockerauer Schach-Open mit NÖ-Landesmeisterschaften eröffnet

Heute startete das 11. Stockerauer Schach Open. Im Rahmen dieses Turniers werden heuer auch die NÖ-Landesmeisterin sowie der NÖ-Landesmeister ermittelt. Das Turnier ist mit 71 Teilnehmern heuer wieder gut besucht.

Der Topfavorit auf den LM-Titel und Turniersieg, IM Mag. Harald Grötz, musste sich in der 1. Runde gegen Ing. Dieter Amberger mit einem Remis zufrieden geben. Durch seinen Sieg in der 2. Runde gegen Michael Hanser wahrt er aber seine Chancen auf die Qualifikation für die Staatsmeisterschaft. Im A-Turnier blieb DI. Dr. Thomas Schmid als einziger ungeschlagen.

DDr. Michaela Hapala musste bis jetzt 2 knappe Niederlagen einstecken, wird sich aber als einzige Teilnehmerin trotzdem für die Staatsmeisterschaft qualifizieren. In der morgigen 3. Runde kommt es zum vielleicht schon vorentscheidenden Duell um den Landesmeistertitel zwischen Grötz und Schmid.

Im B-Turnier stehen nach 2 Runden Martin Gockner, Christian Rauch und DI Johann Langbauer an der Spitze. Das C-Turnier führen Kurt Schmied und Johann Baronbeck vor Enrico Hetfleis an. Morgen, Freitag startet um 18:30 die 3. Runde.

Foto von der Eröffnung: v.l.n.r. Bürgermeister Helmut Laab, Präsident des NÖSV SR Franz Modliba, Obmann des SV Stockerau Franz Krückel, Vize-Obmann Dr. Heinrich Inführ.

(Bericht: Ewald Haslinger)

=> 11.Stockerauer Schach-Open A-Turnier, Stand nach der 2.Runde
=> 11.Stockerauer Schach-Open B-Turnier, Stand nach der 2.Runde
=> 11.Stockerauer Schach-Open C-Turnier, Stand nach der 2.Runde



01.05.2013 IM Harald Grötz gewinnt 22.Ko'burg-Open

Längst ist das Ko'burg-Open zum Staatsfeiertag ein Fixtermin im Kalender der Schachfreunde aus der Umgebung geworden. In der 22.Auflage des Schnellschach-Klassikers konnte IM Harald Grötz vom SV Stockerau seiner Favoritenrolle gerecht werden und siegte mit 6,5 Punkten aus 7 Runden. Damit beendete er eine seit 2004 andauernde Durststrecke, in der der zumeist Topgesetzte seinen Kontrahenten den Vortritt lassen musste. Auf dem Podium landeten Peter Hofbauer (6 Pkte.) und Christian Schmidrathner (5,5 Pkte.).

V.l.n.r. Dieter Seidler (Organisation), Christian Schmidrathner (SC Raika Sieghartskirchen, Platz 3), IM Harald Grötz (SV Stockerau, Platz 1), Peter Hofbauer (Bad Vöslau-Kottingbrunn, Platz 2), Lukas Schwab (SC Donaustadt, Jugendpreis-Sieger) und RS Mag. Christian Kindl (Schiedsrichter).

=> Endstand 22.Ko'burg Open



26.04.2013 Play-Off Finali in den Weinviertler Klassen

Die Weinviertler Klassen 1 bis 3 wurden heuer allesamt mit einem Grunddurchgang und anschließender Aufteilung der Mannschaften in obere und untere Play-Offs ausgetragen.

In der ersten Klasse kam es in der Schlussrunde zum Derby Stockerau 3 gegen Stockerau 4. Stockerau 3 siegte knapp mit 3:2 und brachte Platz 1 im oberen Play-Off vor SV Wolkersdorf 2 und der SGM Bisamberg/Korneuburg 4 über die Ziellinie.

SV Stockerau 5 verfehlte in der zweiten Klasse zwar den Sprung ins obere Play-Off, beendete aber die Saison im unteren Play-Off an der Tabellenspitze. Den Meistertitel im oberen Play-Off sicherte sich der SK Niederabsdorf 1.

Die Mannschaft SV Stockerau 6 setzte in der dritten Klasse einige Schachneulinge ein und belegte im oberen Play-Off Rang 4. Meister der dritten Klasse wurde der ASV Hohenau.

Der SV Stockerau gratuliert den Meistermannschaften herzlich!

=> Endstand 1.Klasse Weinviertel Oberes Play-Off 2012/2013
=> Endstand 1.Klasse Weinviertel Unteres Play-Off 2012/2013
=> Endstand 2.Klasse Weinviertel Oberes Play-Off 2012/2013
=> Endstand 2.Klasse Weinviertel Unteres Play-Off 2012/2013
=> Endstand 3.Klasse Weinviertel Oberes Play-Off 2012/2013
=> Endstand 3.Klasse Weinviertel Unteres Play-Off 2012/2013



19.04.2013 Weinviertler Liga: Meistertitel geht an Stockerau 2

Die Saison in der Weinviertler Liga ging mit der gemeinsamen Schlussrunde in Mistelbach zu Ende. Eine fehlerhafte Aufstellung in der vorletzten Runde bei der SGM Bisamberg/Korneuburg 2 (Verletzung der 100-Punkte-Regel) brachte die Stockerauer für das Finale in die bessere Ausgangslage. Gegen SV Wolkersdorf 1 zeigte sich die von Kapitän Jakob Inführ souverän durch die Saison geführte Mannschaft dann von ihrer besten Seite. Ein klarer 5:1 Sieg stellte den Meistertitel vor der SGM Bisamberg/Korneuburg 2 und SV Wolkersdorf 1 sicher. Spielleiter Mag. Christian Kindl gratulierte Stockerau zum Titelgewinn. Das Bild zeigt die siegreiche Mannschaft bei der anschließenden kleinen Feier (v.l.n.r Jovan Birg, Dieter Amberger, Hannes Schirmbeck, Ewald Haslinger, IM Harald Grötz und Leopold Scharf).

=> Endstand Weinviertler Liga 2012/2013



17.03.2013 NÖ-Landesliga: Stockerau beendet die Saison mit Sieg gegen Baden

Die gemeinsame Schlussrunde der NÖ-Landesliga fand auch heuer wieder in Böhlerwerk statt. Zum Meister kürte sich die SGM Sparkasse Schwarzatal, die mit einem 4:4 gegen den KSV Böhlerwerk den Aufstieg in die 2.Bundesliga Ost endgültig fixierte. Auf den Podestplätzen landeten VOEST Krems und Mostarrichi. Der SV Stockerau mußte in der Begegung gegen Baden zwar ein Brett vorgeben, konnte aber dennoch mit 5:3 gewinnen und sich in der Tabelle noch auf den 5.Platz verbessern. Da heuer nur 8 Mannschaften angetreten sind, gibt es keinen Absteiger in die Landes-Vierteln.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 7
=> Endstand NÖ-Landesliga 2012/2013



17.02.2013 NÖ-Landesliga: Stockerau gibt die rote Laterne ab

In der 6.Runde der NÖ-Landesliga war Stockerau im entlegenen Böhlerwerk zu Gast. Doch der weite Weg lohnte sich. Nachdem Jovan Birg seine Partie rasch für sich entschied, konnte IM Harald Grötz in der entscheidenden letzten Begegnung einen kleinen Endspielvorteil noch zum Sieg ummünzen. Mit dem knappen 4½:3½-Sieg gab der SV Stockerau den letzten Tabellenplatz ab.

Im Titelkampf ist bereits eine Vorentscheidung gefallen. Während die SGM Schwarzatal einen 7:1 Kantersieg gegen die SGM Bisamberg/Korneuburg einfuhr, kam VOEST Krems gegen Amstetten nicht über ein 4:4 hinaus. Die SGM Schwarzatal ist somit vor der gemeinsamen Schlussrunde nur mehr theoretisch einzuholen.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 6
=> Tabelle NÖ-Landesliga



Turnier-Vorschau: Schachfestival in Brünn

Das 13.Schachfestival in Brünn findet von 22.6. bis 30.6.2013 statt. Für die ehrgeizigen Spieler besteht die Möglichkeit, sich im geschlossenen IM-Turnier mit internationalen Titel-Trägern zu messen. Freunde des Schweizer Systems können im Open Duras BVK um FIDE-Elopunkte kämpfen.

=> Ausschreibung Schachfestival Brno - IM-Turnier
=> Ausschreibung Schachfestival Brno - Open Duras BVK



27.01.2013 NÖ-Landesliga: 2:6 gegen Tabellenführer Schwarzatal

Das neue Schachjahr begann mit einer Heimpartie gegen die SGM Schwarzatal, dem derzeitigen Tabellenführer in der NÖ-Landesliga. Der SV Stockerau unterlag nach interessanten Begegnungen letztlich doch klar mit 2:6. Lediglich Hannes Schirmbeck konnte einen Eröffnungsfehler seines Gegners zum vollen Punkt verwerten. Remisen steuerten Christian Leupold und Ewald Haslinger (gegen einen 2000er) bei. Der Titelkampf bleibt spannend. Verfolger VOEST Krems ist nach einem knappen Sieg gegen Baden der SGM Schwarzatal auf den Fersen.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 5
=> Tabelle NÖ-Landesliga



13.01.2013 Zwerndorf gewinnt den Weinviertler Cup

Der Weinviertler Cup wurde auch heuer wieder als Aktivschach-Turnier ausgetragen. Neu ist aber, dass der Bewerb für die Schnellschach-Elowertung eingereicht wurde. Nach 5 Vorrunden mit 8 Mannschaften konnten sich Zwerndorf, Wolkersdorf, Mistelbach und Eggenburg für das Semifinale qualifizieren. Die Stockerauer Mannschaft errang 2 Mannschaftspunkte und mußte sich vorzeitig verabschieden.

In den Semifinali kamen Zwerndorf (2½:1½ gegen Eggenburg) und Mistelbach (3:1 gegen Wolkersdorf) weiter. Das Finale war eine denkbar knappe Angelegenheit. Das 2:2 gegen Mistelbach reichte Zwerndorf dank besserer Brettwertung zum Cupsieg.

=>Weinviertler Cup 2013 Vorrunde
=>Weinviertler Cup 2013 Semifinale
=>Weinviertler Cup 2013 Finale



16.12.2012 Jahresabschluss mit Weihnachtsfeier im Schachverein Stockerau

Wie jedes Jahr bildete die Weihnachtsfeier den Jahresabschluss des Schachvereins Stockerau. Das 7-rundige Blitzturnier mit 18 Teilnehmern entschied Florian Ried in souveräner Manier für sich. Er gewann alle 7 Partien. Auf den Plätzen folgten Jovan Birg (5½ Punkte) und Jakob Inführ (4½ Punkte). Im Anschluss folgte der gemütliche Teil mit Speis und Trank.

Der SV Stockerau wünscht allen Schachfreunden ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch!

=> Endstand beim Weihnachtsblitzturnier 2012





Unsere diesjährige Weihnachtsfeier des Schachvereins Stockerau findet am Sonntag, den 16. Dezember im Blabolilheim statt, zu der Ihr herzlich eingeladen seid. Um 16:00 Uhr findet das traditionelle Weihnachtsblitzturnier statt. Anschließend um ca. 18:00 Uhr beginnt der gemütliche Teil. Für Speis und Trank ist bestens gesorgt. Selbstverständlich sind auch dein/e Partner/in bzw. deine Eltern herzlich willkommen.



30.11.2012 Herbstrunden in den Weinviertler Klassen abgeschlossen

Alle Herbstbegegnungen in den Weinviertler Klassen sind vorüber, Zeit um eine kurze Zwischenbilanz zu ziehen. In der Weinviertler Liga konnte sich SV Stockerau 2 mit 8 Punkten zum Herbstmeister vor der SGM Bisamberg/Korneuburg 2 und SV Zwerndorf 1 küren. In der 1.Klasse Weinviertel liegt der SV Stockerau 3 mit dem Maximum von 10 Punkten in Führung. Auch SV Stockerau 4 hat mit 6 Zählern 2 Runden vor Ende des Grunddurchgangs noch gute Chancen, sich für das obere Play-Off zu qualifizieren. Die 2.Klasse Weinviertel wird von SV Wolkesdorf 3 angeführt, der SV Stockerau 5 liegt mit nur 2 Punkten Rückstand auf Platz 5. In der 3.Klasse Weinviertel liegt SV Wolkersdorf 5 in Führung. Der SV Stockerau 6 liegt auf Platz 4.

=> Tabelle Weinviertler Liga 2012/2013
=> Tabelle 1.Klasse Weinviertel 2012/2013
=> Tabelle 2.Klasse Weinviertel 2012/2013
=> Tabelle 3.Klasse Weinviertel 2012/2013



25.11.2012 NÖ-Landesliga: Erster Saisonsieg gegen die SGM Bisamberg/Korneuburg

In der 4.Runde gelang im Heimspiel gegen die SGM Bisamberg/Korneuburg der erste Saisonsieg. Thomas Schmid, Zoran Gajic und Christian Leupold steuerten die Siegpunkte zum 5½:2½ Erfolg bei. Damit überholte Stockerau den KSV Böhlerwerk in der Tabelle. Herbstmeister ist die SGM Schwarzatal mit 7 Mannschaftszählern.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 4
=> Tabelle NÖ-Landesliga



11.11.2012 NÖ-Landesliga: Auch gegen Mostarrichi reichte es nicht

Nach der 3.Runde der NÖ-Landesliga bleibt der SV Stockerau weiter ohne Mannschaftspunkt. IM Harald Grötz konnte zwar gegen Jugendspieler Christoph Menezes gewinnen, genauso wie Jovan Birg gegen Andreas Eder, trotzdem zog Stockerau gegen Mostarrichi (ehemals Ybbs) mit 3:5 den Kürzeren. Die SGM Schwarzatal hat mit 6 Punkten als einzige Mannschaft noch eine weiße Weste.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 3
=> Tabelle NÖ-Landesliga



14.10.2012 NÖ-Landesliga: Knappe Heimniederlage gegen VOEST Krems

In der 2.Runde der NÖ-Landesliga war VOEST Krems zu Gast in Stockerau. Die Partien verliefen knapp und hart umkämpft. Rainer Spörk und Jakob Inführ gingen gegen ELO-stärkere als Sieger vom Brett. Trotzdem reichte es für Stockerau nicht zum ersten Mannschafts-Punktegewinn. Am Ende setzte sich Krems mit 4½:3½ durch, die nun gemeinsam mit Schwarzatal bei 4 Zählern in der Tabelle halten.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 2
=> Tabelle NÖ-Landesliga



30.9.2012 NÖ-Landesliga: Fehlstart gegen Amstetten

Für die NÖ-Landesliga-Saison 2012/2013 haben nur 8 Mannschaften genannt, weshalb schon jetzt feststeht, dass kein Teilnehmer absteigen muss. In der 1.Runde mußte der SV Stockerau auswärts gegen Amstetten antreten und schaffte es bedauerlicherweise nur, 6 der 8 Bretter zu besetzen. Die Vorgabe von 2 Kontumazen war nicht aufzuholen, Amstetten fuhr einen 5:3 Heimsieg ein. Erster Tabellenführer ist die SGM Bisamberg/Korneuburg nach einem deutlichen 6½:1½ Sieg gegen KSV Böhlerwerk.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 1
=> Tabelle NÖ-Landesliga



19.8.2012 GM Markus Ragger gewinnt das Husek Vienna Open 2012

Österreichs Top-Spieler GM Markus Ragger gewann das 7-rundige Husek Vienna Open 2012 in der Wiener Krieau vor den beiden Ungarn GM Tamas Banusz und GM Csaba Horvath (alle 6 Punkte). Mit 18 GMs und 18 IMs war die Veranstaltung äußerst hochkarätig besetzt.

Stockeraus IM Roman Chytilek brachte es im A-Turnier auf 4,5 Punkte, Zoran Gajic gelangen respektable 3 Punkte und Drago Stanivukovic beendete das Turnier mit einem Punkt vorzeitig. Im B-Turnier lieferte Jakob Inführ mit 5 Punkten neuerlich eine Talentprobe ab, während Jovan Birg 3,5 Punkte erzielte. Obmann Franz Krückel war im C-Turnier mit von der Partie und brachte es auf 3 Punkte.

=> Endstand Husek Vienna Open 2012 - Group A
=> Endstand Husek Vienna Open 2012 - Group B
=> Endstand Husek Vienna Open 2012 - Group C



30.6.2012 Open Duras BVK in Brünn mit Stockerauer Beteiligung

Das Open Duras BVK ist ein internationales 9-rundiges Turnier in Brünn, das heuer bereits zum 12. mal ausgetragen wurde. Im A-Turnier setzte sich der Elo-Favorit FM Karel Malinovsky (CZE) souverän mit 7,5 Punkten vor Vaclav Pekar (CZE) und Slavomir Sremanak (SVK) mit je 6,5 Punkten durch. Dieter Amberger verpasste eine Top-Plazierung durch ungenutze Gewinn-Möglichkeiten in den letzten beiden Runden und landete schließlich mit 5 Punkten auf Rang 12. Ewald Haslinger (im Bild) gelang gegen FM Josef Spodny ein überraschendes Remis. Nach einem zwischenzeitlichen Formtief im Laufe des Turniers konnte er am Ende noch Punkte sammeln und belegte mit 3,5 Punkten Rang 31.

=> Endstand Open Duras BVK in Brünn 2012



3.6.2012 Schachverein Stockerau bei der "1000-Jahre Stockerau" Feier

Im Rahmen der Aktivitäten zur "1000 Jahre Stockerau" Feier präsentierte sich am Vereine- und Familientag auch der Schachverein Stockerau dem interessierten Festpublikum. Besonders das Rasenschach erfreute sich unter den jungen Gästen großer Beliebtheit. Aber auch auf den herkömmlichen Spielbrettern unter dem Zelt wurde munter dem königlichen Spiel gefröhnt. Das Schachproblem zur Teilnahme am Preisausschreiben brachte so manchen Besucher ins Grübeln, doch letztlich fanden viele Teilnehmer mit kleinen Tipps die richtige Lösung. Insgesamt eine gelungene Veranstaltung, mit der bei Einigen das Interesse am Schachspiel geweckt wurde.




28.5.2012 GM Polak gewinnt Stockerauer Schach-Open

Mit 75 Teilnehmern war das Stockerauer Schach-Open in seiner 10. Auflage auch heuer wieder gut besucht. In 5 Runden wurden die Sieger der 3 Turniere ermittelt.

Im A-Turnier legte der tschechische Großmeister Tomas Polak einen Start-Ziel-Sieg hin. Er konnte seiner Favoritenrolle gerecht werden und souverän mit 4,5 Punkten das Turnier für sich entscheiden. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten die beiden Stockerauer IM Mag. Harald Grötz und Ing. Dieter Amberger. Weinviertler Meister wurde somit ebenfalls IM Grötz.

Das B-Turnier gewann der als Nr. 9 gesetzte Jürgen Wantscher (SZ Favoriten Wien) klar mit 4,5 Punkten. 2ter wurde Helmut Czvitkovics (Raiffeisen Währing) punktegleich mit dem drittplazierten Gerhard Mischek (Blackburne Nickelsdorf). Zum besten Weinviertler krönte sich der Präsident des Schachvereins Stockerau Christian Rauch.

Gleich drei Spieler stehen punktegleich mit 4 Punkten an der Spitze des C-Turniers. Turniersieger und gleichzeitig bester Weinviertler wurde aufgrund der besseren Zweitwertung der Niederabsdorfer Johann Baronbeck vor Karoly Girnt (SPG Pottendorf-Wampersdorf) und Ing. Wolfgang Grabenweger (SV Zistersdorf).

Allgemein gelobt wurde die Turnierorganisation durch den Schachverein Stockerau, die hervorragende Turnierleitung durch den Vizepräsidenten des NÖSV Mag. Christian Kindl, das ausgezeichnete Ambiente in den Räumlichkeiten des Stockerauer Bräuhauses sowie die kulinarischen Köstlichkeiten am Buffet. Grosser Dank gilt den Sponsoren, ohne die das Turnier nicht möglich gewesen wäre, Raiffeisenbank Stockerau, Versicherungsbüro Krückel (Zürich), City-Hotel Stockerau, Sicherheitstechnik Wolfsberger, Autohaus Spreng, Autohaus Pesek und Cafe Ihm's.

(Bericht Ewald Haslinger)

=> Ergebnisse, Tabellen und Fotos zum 10.Stockerauer Schach-Open



9.5.2012 Franz Hansal verstorben

Uns erreichte die traurige Nachricht, dass unser lieber Schachfreund Franz Hansal am 4.Mai im 91.Lebensjahr verstorben ist. Franz Hansal war ein langjähriges Mitglied des Schachvereins Stockerau und gleichzeitig unser ältestes Mitglied. Das Foto zeigt ihn bei der Weihnachtsfeier 2011, bei der er für sein Engagement im Verein geehrt wurde.



1.5.2012 Andreas Teuber gewinnt 21.Ko'burg Open

Beim beliebten Korneuburger Schnellschachturnier zum Staatsfeiertag fanden sich heuer 42 Teilnehmer ein. Nach 7 umkämpften Runden konnte sich der Niederabsdorfer Andreas Teuber gegen seine Konkurrenten durchsetzen und in die Siegerliste eintragen. Er erreichte als Einziger 5,5 Punkte, gefolgt von Peter Sadilek, Harald Grötz, Patrick Reinwand, Zoran Trkulja, Anton Strauss und Christian Schmidrathner mit je 5 Punkten.

=> Endstand 21. Ko'burg Open



27.4.2012 Saison-Finali in den Weinviertler Klassen

Mit der letzten Runden in der 3.Klasse wurden die Weinviertler Meisterschaften beendet. Zeit um kurz Bilanz zu ziehen.

In der Weinviertler-Liga verlief die Meisterschaft bis zuletzt sehr ausgeglichen. Die SGM Bisamberg/Korneuburg 1 darf sich über den Meistertitel und den Aufstieg in die NÖ-Landesliga freuen. Auf dem Stockerl landeten Union Matzen 1 und SV Stockerau 2.

In der 1.Klasse gelangte der SV Zwerndorf 1 zu Meisterehren, gefolgt von der SGM Bisamberg/Korneuburg 3 und Union Matzen 2. Der SV Stockerau war in dieser Klasse gleich mit 2 Mannschaften vertreten, die die Ränge 5 und 6 belegten.

Die 2.Klasse war durch ein Kopf-an-Kopf Rennen zwischen SK SPK Kirchberg am Wagram und SV Stockerau 5 gekennzeichnet, in dem die Kirchberger dank des Mannschaftssieges in der direkten Begegnung am Ende die Nase vorne hatten.

Die 3.Klasse wurde nach der Vorrunde in ein oberes und unteres Playoff geteilt. Im oberen Playoff siegte SV Wolkersdorf 4 vor SK Niederabsdorf 5, SV Stockerau 6 und SK Raiffeisen Eggenburg. Im unteren Playoff endeten alle Begegnungen 2:2. Die Feinwertung entschied zu Gunsten der SGM Bisamberg/Korneuburg 5.

Herzliche Gratulation an alle Meister-Mannschaften!

=> Endstand Weinviertler Liga 2011/2012
=> Endstand 1.Klasse Weinviertel 2011/2012
=> Endstand 2.Klasse Weinviertel 2011/2012
=> Endstand 3.Klasse Weinviertel Oberes Playoff 2012
=> Endstand 3.Klasse Weinviertel Unteres Playoff 2012



22.4.2012 NÖ-Landesliga: Stockerau beendet Saison auf Platz 5, Pöchlarn/Mauerbach wird Meister

Die gemeinsame Schlussrunde der NÖ-Landesliga fand in Bad Vöslau statt. Stockerau bekam es dabei mit den abstiegsgefährdeten Böhlerwerkern zu tun, die vor allem auf den hinteren Brettern mit starker Besetzung antraten. Leider gelang den Stockerauern kein Sieg, während sich 3 Niederlagen im Gesamtscore von 2½:5½ niederschlugen. Damit konnte sich Böhlerwerk vor dem Abstieg retten und Stockerau belegte im Endklassement den 5.Platz. An der Spitze ließ die SGM Pöchlarn/Mauerbach nichts mehr anbrennen und schaffte mit einem 6:2 Sieg gegen Baden den Meistertitel. Foto: FM Reinhard Heimberger (Böhlerwerk) gegen IM Harald Grötz (Stockerau) auf Brett 1.

=> Endstand NÖ-Landesliga 2011/2012



20.4.2012 SGM Bisamberg/Korneuburg holt Meistertitel in der Weinviertler Liga

Am Freitag, 20.4. fand in Stockerau die gemeinsame Schlussrunde der Weinviertler Liga statt. Nach 5,5 Stunden und 18 spannenden Partien stand die Spielgemeinschaft Bisamberg/Korneuburg als Weinviertler Meister fest und schaffte somit den Wiederaufstieg in die Landesliga. Das Foto zeigt die Siegermannschaft v.l.n.r. Franz Pilch, Johann Haider, Dieter Seidler, Schiedsrichter Mag. Christian Kindl, Ehsan Ayatollahi

=> Endstand Weinviertler Liga 2011/2012



25.3.2012 NÖ-Landesliga: Rückschlag im Kampf um Platz 3

In der vorletzten Landesliga-Runde hatte Stockerau Amstetten zu Gast. Das direkte Duell um den dritten Tabellenrang endete mit einem 3:5 Sieg der Gäste. Vor der gemeinsamen Schlussrunde in 4 Wochen liegt Pöchlarn/Mauerbach weiterhin einen Punkt vor Zwettl.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 10
=> Tabelle NÖ-Landesliga



11.3.2012 NÖ-Landesliga: Deutlicher Erfolg in Krems

In der 9.Runde der NÖ-Landesliga war Stockerau in Krems zu Gast. Obwohl die Wachauer nominell etwas besser aufgestellt waren, gelang den Stockerauer Landesligisten ein deutlich 6:2 Auswärtserfolg. Patrick Reinwald, Thomas Schmid, Jovan Birg und Jakob Inführ gewannen ihre Partien. Damit rückte die Mannschaft 2 Runden vor Schluss in der Tabelle auf Rang 3 vor.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 9
=> Tabelle NÖ-Landesliga



26.2.2012 NÖ-Landesliga: Heimsieg gegen Baden

Die Stockerauer Mannschaft besiegte Baden in der 8.Runde zuhause mit 5:3. Drago Stanivukovic brachte die Stockerauer früh in Führung, indem er einen Eröffnungsfehler seines Gegners nutzte. Dieter Amberger konnte in der letzten noch laufenden Partie den Mannschaftssieg absichern. Alle anderen Partien endeten remis. In der Tabelle kam Stockerau auf Rang 4 vor.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 8
=> Tabelle NÖ-Landesliga



29.1.2012 NÖ-Landesliga: Stockerau startet mit knapper Niederlage ins neue Jahr

Der SV Stockerau erlitt in der 7.Runde der NÖ-Landesliga auswärts gegen Niederabsdorf eine knappe Niederlage. Nur IM Harald Grötz und Jakob Inführ konnten ihre Partien gewinnen. An der Spitze gewann Zwettl gegen Pöchlarn und rückte damit näher an den Tabellenführer heran.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 7
=> Tabelle NÖ-Landesliga



15.1.2012 Niederabsdorf siegt im Weinviertler Aktiv-Schach Cup

Das alljährliche Aktiv-Schach Mannschaftsturnier um den Weinviertler Cup wurde heuer in Wetzelsdorf ausgetragen. 10 Mannschaften kämpften im 5 Vorrunden um die Qualifikation für das Semifinale. Niederabsdorf 1 gewann die Vorrunde souverän vor Stockerau 1, Niederabsdorf 2 und Matzen.

In den Semifinal-Paarungen stieg Niederabsdorf 1 mit einem klaren 4:0 gegen Matzen ins Finale auf, während es Stockerau 1 mit einem 2:2 gegen Niederabsdorf 2 nur knapp dank besserer Brettwertung schaffte. Im Finale setzte sich Niederabsdorf 1 erneut gegen Stockerau 1 durch und gewann 3:1. Gratulation an die Mannschaft aus Niederabsdorf, die sich damit für das NÖ-Cup Semifinale qualifizierte.

=> Vorrunden  => Semifinale und Finale



11.12.2011 NÖ-Landesliga: SV Stockerau schließt die Herbstsaison mit Sieg ab

In der letzten Landesliga-Runde des Jahres 2011 empfing der SV Stockerau die leicht favorisierten Gäste aus Zwettl. Doch mit starken Leistungen gewann Stockerau die Begegnung klar mit 5:3. Damit hat sich Stockerau auf den 3.Tabellenplatz vorgeschoben.

Die anschließende Weihnachtsfeier begann traditionell mit einem 7-rundigen Blitzturnier. Als Sieger ging IM Harald Grötz mit dem maximalen Score von 7 Punkten hervor. Auf den Plätzen folgten Zoran Gajic und Florian Ried.

Obmann Franz Krückel ehrte im Zuge seiner Ansprache Franz Hansal, der mit über 90 Jahren das älteste Mitglied im Verein ist. Nach der Siegerehrung des Blitzturniers folgte ein gemütliches Beisammensein bei Speis und Trank.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 6
=> Tabelle NÖ-Landesliga

=> Endstand beim Weihnachtsblitzturnier 2011




27.11.2011 NÖ-Landesliga: Knapper Verlust gegen Tabellenführer

In der 5.Runde bekam es Stockerau mit dem Tabellenführer Pöchlarn/Mauerbach zu tun. Obwohl der Gegner auf allen Brettern nominell stärker besetzt war, gelang es den Stockerauern, die Begegnung offen zu halten und für einige Überraschungen zu sorgen. Schließlich gingen die Mannschaftspunkte doch an den Gastgeber, nachdem die Partie auf Brett 1 unter Ausnützung der vollen Bedenkzeit beider Spieler remis endete.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 5
=> Tabelle NÖ-Landesliga



13.11.2011 NÖ-Landesliga: Erste Saisonniederlage in der Landesliga

Gegen die Spielgemeinschaft Bad Vöslau/Kottingbrunn mußte der SV Stockerau in der 4. Runde der NÖ-Landesliga die erste Saisonniederlage einstecken. Die Partien verliefen abwechslungsreich und umkämpt, doch am Ende setzen sich die Gastgeber knapp mit 4½:3½ durch. IM Harald Grötz und Zoran Gajic gewannen, dem gegenüber standen aber 3 Verlustpartien.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 4
=> Tabelle NÖ-Landesliga



23.10.2011 NÖ-Landesliga: SV Stockerau rückt in der Tabelle auf Platz 2 vor

Stockerau empfing in der 3. Landesliga-Runde die Gäste der SGM Schwarzatal. Die Gegner mußten kampflos das 2.Brett vorgeben. Zoran Gajic und Jovan Birg sicherten den Mannschaftssieg mit überzeugenden Siegen ab. Mit einem 5:3 heimste Stockerau 2 weitere Mannschaftspunkte ein und schob sich auf den 2.Tabellenplatz nach vor. Nur die SGM Pöchlarn/Mauerbach gab noch keine Mannschaftspunkte ab und führt die Tabelle an.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 3
=> Tabelle NÖ-Landesliga



22.10.2011 Weinviertler Schüler- und Jugendeinzelmeisterschaft U18 - 60 Teilnehmer!

3 Wochen vor dem NÖ-Semifinale der gleichen Alterskategorien fand in Eggenburg, Festsaal der Raiffeisenbank der entsprechende Weinviertler Bewerb statt. Neben 51 Weinviertlern (+50% gegenüber dem Vorjahr) nahmen auch 5 Waldviertler und 4 Kids aus dem restlichen NÖ bzw. Wien an dem heuer offen ausgeschriebenen 7-rundigen Turnier teil. Neben dem Vorjahressieger Christoph Haselböck und Co-Favort Lukas Kühnert (beide Wolkersdorf) legten auch die Waldviertler - Christoph Hapala (Krems), Benjamin Schindl, Jakob Peer und Johannes Zwettler (alle Gmünd) kräftig los. In Runde 4 besiegte Hapala Peer und hatte einen Konkurrenten weniger. Haselböck verlor in Runde 3 gegen Zwettler, konnte aber mit 4 Siegen in Folge noch Platz 2 erreichen. In Runde 7 besiegt Hapala noch Schindl und fixiert den Turniersieg. Manuel Roskopf - Außenseiter aus Hohenau, gab nach einem Verlust in Runde 1 nur mehr ein Remis ab und erreichte noch Platz 4 hinter Schindl, aber vor Peer, Kühnert und Zwettler.

Mit Daniel Fröhlich und Michael Kaiser waren auch 2 Stockerauer Jugendliche unter den 60 Teilnehmern. Beide konnten sich bei ihrem ersten Schachturnier behaupten und gute Ergebnisse erzielen. Daniel Fröhlich erreichte mit 4,5 Punkten den 16. Rang, Michael Kaiser mit 3,5 Punkten den 30. Rang.

Die Kategoriepreise holten sich: U18 - Lukas Kühnert, U16 - Claudio Levati (Wolkersdorf), U14 - Manuel Roskopf, U12 - Felix Linhart (Wolkersdorf) und U10 Iris Enache (Wien-Ottakring). Der Mächenpreis ging an Lea Pfitzner (Eggenburg)

Das Turnier wurde vom Weinviertler Jugendreferenten, Reinhard Kammerer, und VizePräsident Mag. Kindl mit Unterstützung der RS Wolfgang Kühnert und Peter Kantner souverän abgewickelt. Die Teilnehmer zeigten 100%ige Fairness und - angesichts der Teilnehmerzahl - überraschend viel Ruhe im Spielsaal. Der Veranstalter - SRE Eggenburg mit Obmann H. Busta und Chr. Zeindl - lieferten beste Spielbedingungen. Bei der Siegerehrung ermunterte Mag. Kindl alle Spieler, auch in Sieghartskirchen und an der Weinviertler Schülerliga teilzunehmen.

Im Bild: die Stockerauer Teilnehmer Daniel Fröhlich (links) und Michael Kaiser (rechts)

Endstand Weisjem 2011





14.10.2011 2.Klasse Weinviertel: Stockerau verteidigt mit Sieg gegen Wolkersdorf die Tabellenführung

Stockerau 5 hat am Freitag gegen Wolkersdorf 3 gespielt und mit 2½:1½ gewonnen. Es spielten: Scharf, Beck, Gremmel und Krückel. Gremmel musste nach hartem Kampf remis geben und Beck hat überraschend seine Partie in den Sand gesetzt. Aber Stockerau behielt die Führung in der 2. Klasse.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 3
=> Tabelle 2.Klasse Weinviertel



14.10.2011 Weinviertler Liga: Matzen und Stockerau trennen sich remis

Beim Auswärtsspiel gegen Matzen kam Stockerau in der Weinviertler-Liga erneut nicht über ein Unentschieden hinaus. In der letzten Partie konnte Matzen ausgleichen. Grötz und Ried steuerten volle Punkte, Amberger und Inführ halbe Punkte bei.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 3
=> Tabelle Weinviertler Liga



2.10.2011 NÖ-Landesliga: Erster Mannschaftssieg gegen St. Pölten

In der 2.Runde der NÖ-Landesliga gelang Stockerau mit einem 5:3 in St. Pölten der erste Mannschaftssieg der Saison. GM Tomas Polak siegte auf Brett 1 souverän. Thomas Schmid nutzte auf Brett 3 einen Zeitnotfehler seines Gegners zum Partiegewinn aus. Eine neuerliche Talentprobe gab Jakob Inführ auf Brett 8 ab, der überraschend gegen seinen elo-stärkeren Gegner siegte.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 2
=> Tabelle NÖ-Landesliga



30.9.2011 Weinviertler Liga: Remis im Korneuburger Lokal-Derby

In der Weinviertler-Liga kam es letzten Freitag zum Lokalderby zwischen Stockerau und der Spielvereinigung Bisamberg/Korneuburg. Nachdem die Gäste durch Steininger in Führung gegangen waren konnte Stockerau durch Ried ausgleichen. Schlussendlich blieb es beim Unentschieden, nachdem Rauch in einem besseren Endspiel nach fünfeinhalb Stunden ins remis einwilligen musste.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 2
=> Tabelle Weinviertler Liga



18.9.2011 NÖ-Landesliga: Stockerau startet mit Remis gegen Ybbs in die neue Saison

Zum Saisonaufakt der NÖ-Landesliga empfing der SV Stockerau die Gäste aus Ybbs. Die Begegnung endete schließlich 4:4. Thomas Schmid konnte mit einem Sieg gegen IM Hermann Knoll überraschen. Auch RenÚ Riegler und Drago Stanivukovic gewannen ihre Partien. Daiva Batyte und Patrick Reinwald steuerten halbe Punkte zum Mannschaftsergebnis bei.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 1
=> Tabelle NÖ-Landesliga



25.08.2011 Schach auf 3000 Metern

Am 24. und 25.8. begaben sich IM Harald Grötz und Dieter Amberger auf eine Bergwanderung in die Hohen Tauern. Am ersten Tag ging es abends vom Bahnhof Mallnitz im Westen Kärntens über die Konradlacke hinauf zum bereits seit 100 Jahren bestehenden Arthur-von-Schmid-Haus auf 2275m. Nach einer Sternenbesichtigung und Nächtigung erfolgte am nächsten Tag bei herrlichem Wanderwetter der Aufstieg zum Gipfel des Säulecks (3086m). Auf dem Gipfel mußte natürlich standesgemäß eine Schachpartie gespielt werden. Ein Smartphone diente als Schachbrett, das andere als separate Schachuhr. Gespielt wurde die Partie mit einer Bedenkzeit von jeweils 3 min + 5 sec Zugabe pro Zug. Das jähe Ende der Partie ist nicht nur auf die dünne Höhenluft zurückzuführen, sondern auch auf die in der grellen Mittagssonne spiegelnden Displays. Der anschließende Abstieg von der Grazer Scharte südlich um den Dösner See herum gestaltete sich schwierig, wurde aber von beiden Spielern gemeistert.

=> die Gipfelpartie zum Nachspielen



21.08.2011 17.Vienna Chess Open mit Rekordbeteiligung

Das Vienna Chess Open erfreute sich auch heuer wieder großer Beliebtheit. Insgesamt 664 Teilnehmer fanden sich im Wiener Rathaus ein. Im Hauptbewerb gewann GM Marijan Petrov (BUL) vor GM David Shengelia (AUT) mit je 7,5 Punkten.

Auch der für Stockerau spielende GM Tomas Polak mischte ganz vorne mit und wurde mit 7 Punkten Sechster. IM Harald Grötz konnte sich nach einem Umfaller in Runde 2 noch nach vor arbeiten und erzielte 6 Punkte. Daiva Batyte erreichte 5 Punkte. Eine gute Leistung zeigte auch RenÚ Riegler, der es in 8 gespielten Runden auf 3,5 Punkte brachte.

Im B-Bewerb zeigte sich der Neo-Stockerauer Jovan Birg in Hochform. Mit 7,5 Punkte landete er auf Rang 3, punktegleich mit dem Turniersieger. Die Ergebnisse der weiteren Stockerauer Spieler im B-Turnier: Christian Leupold (5 Punkte), Jakob Inführ und Ewald Haslinger (je 4 Punkte).

=> Endstand 17.Vienna Chess Open A-Turnier
=> Endstand 17.Vienna Chess Open B-Turnier



11.08.2011 4 Stockerauer Spieler beim Olomouc Chess Summer

Das zur Czech Tour zählende Schachfestival "Olomouc Chess Summer" wurde heuer auch von 4 Stockerauer Schachspielern besucht. IM Harald Grötz nahm am geschlossenen IM-Turnier teil und konnte in 9 Runden 5½ Punkte erzielen, was letztlich zu Platz 2 reichte. Im Open kamen Dieter Amberger und Thomas Schmid ebenfalls auf jeweils 5½ Punkte. Ewald Haslinger gelangen 4 Punkte.

=> Endstand Olomouc Chess Summer IM2 Turnier
=> Endstand Olomouc Chess Summer Open



05.06.2011 IM Grötz gewinnt Stockerau Open - IM Weinzettl wird NÖ-Landesmeister

Nach 5 spannenden Runden steht IM Harald Grötz als Sieger des A-Turniers in Stockerau fest. Er konnte sich gegenüber der starken Konkurrenz behaupten und blieb als Einziger mit 4 Punkten ungeschlagen. Zweiter wurde Christian Srienz, Dritter Bruno Steiner. Als bester Niederösterreicher konnte sich IM Ernst Weinzettl das Staatsmeisterschaftsticket sichern. Im B-Turnier gewann Dieter Seidler vor Martin Borovnik und Jürgen Wantscher. Sieger des C-Turniers war Volkan Alp gefolgt von Helmut Czvitkovics und Raphael Jernej.

=> Ergebnisse und Tabellen



14.05.2011 Amstetten gewinnt NÖ-Cup vor Stockerau

Das NÖ-Cupfinale wurde heuer in Amstetten ausgetragen. Im Semifinale trafen per Losentscheid die Mannschaften aus Litschau/Eisgarn und Amstetten sowie Stockerau und Bad Vöslau/Kottingbrunn aufeinander. Während Amstetten sicher mit einem 3:1 Sieg das Finale erreichte, verlief die andere Begegnung sehr kanpp. Mit einem 2:2, aber besserer Brettwertung gelang Stockerau der Aufstieg.

Im Spiel um Platz 3 setzte sich Bad Vöslau/Kottingbrunn durch. Das Finale zwischen Amstetten und Stockerau verlief spannend. Die Stockerauer konnten ihre guten Stellungen nicht in Siege ummünzen und verloren letztlich mit 1:3. Amstetten ist NÖ-Cupsieger 2011.

=> Ergebnisse NÖ-Cupfinale 2011



01.05.2011 20.Ko'burg Open mit neuem Gewinner

Zum 20-jährigen Jubiläum des beliebten Korneuburger Schnellschach-Turniers fanden sich heuer 40 Schachspieler ein, die in 7 Runden um den begehrten Wanderpokal kämpften. Nur Roman Pertl vom SK Korneuburg nahm bisher an allen 20 Turnieren teil.

Mitfavorit IM Harald Grötz lies bereits in den ersten Runden Punkte liegen. So gewann Michael Pichler von Eichgraben/Preßbaum souverän mit 6 ½ Punkten zum ersten Mal das Turnier. Auf den Stockerlplätzen landeten MK Karl Patzl und Hannes Schirmbeck mit je 5 ½ Punkten.





29.04.2011 Weinviertler Mannschaftsmeisterschaften abgeschlossen

Mit der letzten Runde der 3.Klasse Weinviertel endete die Saison. Der SV Mistelbach 3 wurde Meister vor Bisamberg/Korneuburg 6 und SV Wolkersdorf 5. Für Stockerau 6 ging es in dieser Klasse auch darum, Anfängern und neuen Mitgliedern die Gelegenheit zu geben, erste Erfahrungen mit Meisterschafts-Partien zu sammeln.

=> Endstand 3.Klasse Weinviertel 2010/2011



15.04.2011 Meisterschafts-Finali in den Weinviertler Klassen

Die Meisterschaften der Weinviertler Klassen sind bis auf die 3.Klasse beendet.

In der Weinviertler Liga stand Stockerau 2 schon vor der Schlussrunde als Meister fest. Zweiter wurde Niederabsdorf 3 und den dritten Platz ergatterte Mistelbach 1.

In der 1.Klasse Weinviertel ging der Meistertitel an ATSV Sparta Deutsch Wagram. Stockerau 3 belegte den 4.Rang und Stockerau 4 konnte trotz eines Mannschaftssieges in der letzten Runde die rote Laterne nicht mehr los werden.

In der 2.Klasse Weinviertel darf man Kirchberg/Wagram zum Titelerfolg gratulieren. Die Routiniers von Stockerau 5 belegten hinter Zistersdorf den 3.Rang.

=> Endstand Weinviertler Liga 2010/2011
=> Endstand 1.Klasse Weinviertel 2010/2011
=> Endstand 2.Klasse Weinviertel 2010/2011



03.04.2011 NÖ-Landesliga: Stockerau beendet Landesliga-Saison auf Rang 6

Bei der gemeinsamen Schlussrunde der NÖ-Landesliga konnte Stockerau mit einem knappen 4½:3½ Sieg gegen Zwettl noch Boden in der Tabelle gutmachen und landete schließlich auf Rang 6. Nach Einzelpunkten wäre Stockerau sogar die viert-erfolgreichste Mannschaft gewesen. Der neue Modes mit den Mannschaftspunkten als Erstwertung gepaart mit gleich 4 knappen 3½:4½ Niederlagen im Verlauf der Saison verhinderten aber ein besseres Gesamtergebnis.

Der SK Baden stand bereits vor dem Finale als Meister fest. Zwettl belegte den zweiten Rang und St. Pölten schaffte Platz 3.

Im Bild: die erfolgreiche Mannschaft des SK Baden bei der Siegerehrung mit dem Präsidenten des NÖ-Landesverbandes Franz Modilba (links) und Veranstalter Christian Neumann (rechts).

=> NÖ-Landesliga Endstand 2010/2011





01.04.2011 Stockerau ist Meister in der Weinviertler Liga

Mit einem knappen 3½:2½ Sieg gegen Wolkersdorf ist Stockerau 2 eine Runde vor Schluss bereits uneinholbar in Führung und sicherte sich den Meistertitel.

Der 2.Platz geht nach einem 4½:1½ Sieg gegen Matzen an Niederabsdorf. Um den letzten Stockerlplatz wird noch in der Schlussrunde in 2 Wochen gekämpft.

=> Tabelle Weinviertler Liga



20.3.2011 NÖ-Landesliga: SK Baden erobert Meistertitel

In der 12. Runde der NÖ-Landesliga sicherte sich der SK Baden mit einem souveränen 6:2 Sieg gegen Mauerbach vorzeitig den Meistertitel. In Stockerau trennten sich die Heimmannschaft und die Spielgemeinschaft Bad Vöslau/Kottingbrunn in einer kampfbetonten Begegnung 4:4. Dieter Amberger, Christian Leupold und Christian Rauch siegten. Für halbe Punkte sorgten Thomas Schmid und Zoran Gajic. Mit nunmehr 11 Mannschaftspunkten hat der SK Stockerau den Klassenerhalt endgültig gesichert.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 12
=> Tabelle



6.3.2011 NÖ-Landesliga: Auswärtssieg in Amstetten

Die lange Fahrt nach Amstetten hat sich für die Stockerauer Landesligisten in der 11.Runde gelohnt. Mit einem klaren 6:1 scheint der Klassenerhalt endgültig gesichert zu sein. Das Mannschaftspunktekonto wurde damit auf 10 erhöht, womit Stockerau in der Tabelle auf Rang 7 liegt. In Führung ist weiterhin der SK Baden.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 11
=> Tabelle



20.2.2011 NÖ-Landesliga: Erneute Niederlage der Stockerauer

Auch in der ersten Heimrunde des Jahres gelang der Stockerauer Landesliga-Mannschaft kein Erfolg. Obwohl die Gäste aus Mauerbach ein Brett kampflos verloren geben mußten, verlor Stockerau deutlich mit 2½:5½. Nur IM Roman Chytilek, Daiva Batyte und Christian Leupold remisierten.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 10
=> Tabelle



16.1.2011 Stockerau gewinnt den Weinviertler Aktiv-Schach Cup

Der Weinviertler Cup wurde auch heuer wieder als Aktiv-Schach Mannschaftsturnier ausgetragen. Es nahmen 10 Mannschaften aus 7 Vereinen teil. Nach 5 Vorrunden im Schweizer System qualifizierten sich Stockerau 1, Niederabsdorf, Mistelbach und Retz für das Semifinale, indem sich die Favoriten Stockerau 1 und Niederabsdorf jeweils klar mit 4:0 durchsetzten.

Das Finale wurde eine knappe Angelegenheit. Nach einem 2:2 entschied die bessere Brettpunktewertung zugunsten der Stockerauer. Damit ist der SV Stockerau als Weinviertler Cupsieger für das NÖ-Cup Semifinale qualifiziert.

=> Vorrunden  => Semifinale und Finale



9.1.2011 NÖ-Landesliga: Fehlstart ins neue Jahr

In der ersten Landesliga-Runde des Jahres 2011 leistete sich der SV Stockerau zu Hause gegen Schwarzatal einen Fehlstart. Trotz elo-stärkerer Besetzung auf allen 8 Brettern gelang es nur GM Tomas Polak auf Brett 1 seiner Favoritenrolle gerecht zu werden und einen Sieg einzufahren. Insgesamt ging der Wettkampf knapp mit 3½:4½ verloren. In der Tabelle hält Stockerau nach wie vor bei 6 Mannschaftszählern. An der Spitze liegen Baden und Amstetten mit jeweils 14 Punkten.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 8
=> Tabelle

12.12.2010 NÖ-Landesliga: Stockerau beendet Herbstsaison mit knapper Auswärts-Niederlage

In der letzten Landesliga-Runde des Jahres 2010 war der SV Stockerau in Baden zu Gast. Die Begegnung war sehr ausgeglichen. Letztlich hatte die Heimmannschaft das bessere Ende für sich und gewann knapp mit 4½:3½.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 7
=> Tabelle



11.12.2010 GM Tomas Polak gewinnt Weihnachts-Blitzturnier

Zur alljährlichen Weihnachtsfeier des SV Stockerau fand wieder ein vereinsinternes Blitzturnier statt, dass mit 21 Teilnehmern rege besucht war. Mit von der der Partie war heuer GM Tomas Polak, der seiner Favoritenrolle eindrucksvoll gerecht wurde und mit 7 Siegen das Punktemaximum erzielte. Auf Platz 2 landete IM Harald Grötz und den dritten Rang konnte sich Rene Riegler sichern. Nach der Siegerehrung folgte der gemütliche Teil der Weihnachtsfeier.

=> Endstand beim Weihnachtsblitzturnier 2010


Der Schachverein Stockerau wünscht allen Schachfreunden ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch!



22.11.2010 NÖ-Landesliga: Sicherer Sieg im Bezirks-Derby

Mit einem deutlichen 6:2 Sieg im Bezirks-Derby gegen die SGM Bisamberg/Korneuburg erhöhte der SV Stockerau sein Mannschaftspunkte-Konto auf 6 Zähler und festigte die Position im Mittelfeld. An der Spitze liegt weiterhin Zwettl.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 6
=> Tabelle



20.11.2010 Winterpause für die Schachgruppe Weinviertel

Die Meisterschaftsrunden in der Schachgruppe Weinviertel sind für heuer abgeschlossen. Zeit um eine kurze Zwischenbilanz zu ziehen:

In der Weinvietler Liga reichte es aufgrund der Niederlage gegen Niederabsdorf 3 für Stockerau 2 nur zum zweiten Rang, aber es gibt ja noch eine Rückrunde.

In der 1.Klasse Weinviertel ist Stockerau ambitioniert ans Werk gegangen und gleich mit 2 Mannschaften in die Saison gestartet. Nach 5 Runden liegt Stockerau 3 mit 6 Punkten auf Rang 4 und Stockerau 4 mit 2 Punkten auf Rang 8.

In der 2.Klasse Weinviertel ist Stockerau 5 dem Tabellenführer aus Zistersdorf dicht auf den Fersen.

In der 3.Klasse können vor allem junge Schachspieler erste Erfahrungen im Wettkampf sammeln und es reichte auch schon zu 2 Mannschaftspunkten.




Unsere diesjährige Weihnachtsfeier des Schachvereins Stockerau findet am Samstag, den 11. Dezember im Blabolilheim statt, zu der Ihr herzlich eingeladen seid. Um 16:00 Uhr findet das traditionelle Weihnachtsblitzturnier statt. Anschließend um ca. 18:00 Uhr beginnt der gemütliche Teil. Für Speis und Trank ist bestens gesorgt. Selbstverständlich sind auch dein Partner bzw. deine Eltern herzlich willkommen.



7.11.2010 NÖ-Landesliga: Auch gegen Ybbs verliert Stockerau knapp

Der SV Stockerau musste in Ybbs gleich 2 Bretter kampflos vorgeben und verlor dann auch die Begegnung knapp mit 3½:4½. Es ist dies die dritte Mannschaftsniederlage in Serie, was besonders bitter ist, wo doch seit heuer die erzielten Mannschaftspunkte als Erstwertung herangezogen werden. Glückliche Gewinner waren nur Rene Riegler, der noch immer 100% hält, sowie Christian Leupold.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 5
=> Tabelle



24.10.2010 NÖ-Landesliga: Überraschende Niederlage gegen Böhlerwerk

Die lange Fahrt nach Böhlerwerk lohnte sich für die Stockerauer Landesligisten nicht. Die Böhlerwerker sorgten für einige Überraschungen und kamen zu einem knappen 4½:3½ Heimsieg. Nur die Topscorer Thomas Schmid und Rene Riegler konnten neuerlich zuschlagen. In der Tabelle führt weiterhin Zwettl mit dem Maximum von 8 Mannschaftspunkten.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 4
=> Tabelle



10.10.2010 NÖ-Landesliga: 2½:5½ Niederlage gegen St. Pölten

Stockerau mußte in der 3.Runde der NÖ-Landesliga die erste Saison-Niederlage einstecken. St. Pölten gewann klar mit 5½:2½. Nur Rene Riegler konnte neuerlich mit einem Sieg positiv überraschen. Der SK Zwettl verteidigte die Tabellenführung und hat mit 6 Punkten als einzige Mannschaft noch eine weiße Weste.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 3
=> Tabelle



26.09.2010 NÖ-Landesliga: Stockerau besiegt Niederabsdorf 5:3

Die Auswärtsbegegnung gegen Niederabsdorf war auf allen 8 Brettern hart umkämpft. Schließlich hatte Stockerau das bessere Ende für sich und gewann 5:3. IM Roman Chytilek, Thomas Schmid, Dieter Amberger und Christian Leupold konnten volle Punkte einfahren. GM Tomas Polak und Daiva Batyte hielten ihre Partien remis. Zwettl übernahm mit einem 5½:2½ Sieg gegen Baden die Tabellenführung.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 2
=> Tabelle



12.09.2010 Stockerauer Kantersieg bringt Tabellenführung zum Landesliga-Auftakt

Die Stockerauer Mannschaft präsentierte sich zum Auftakt der Landesliga-Saison in Bestform. Beim klaren 7:1 Erfolg gegen Krems gewannen GM Tomas Polak, IM Harald Grötz, Thomas Schmid, Hannes Schirmbeck, Dieter Amberger, Christian Leupold und Neuzugang RenÚ Riegler. Damit eroberte Stockerau sogar die Tabellenführung.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 1
=> Tabelle



18.07.2010 Sommer-Schachtraining mit GM Tomas Polak

Trotz sommerlicher Temperaturen bereiteten sich die Stockerauer Landesliga-Spieler schon ein Wochenende lang auf die neue Saison vor. Von Donnerstag bis Sonntag gab es mit dem Stockerauer Spitzenbrett-Spieler GM Tomas Polak Trainingseinheiten zu Eröffnung, Mittelspiel und Endspiel, aufgelockert mit ein paar taktischen Erfrischungen. Die Praxis kam aber auch nicht zu kurz, so konnten die Teilnehmer im Simultanspiel überprüfen, ob sie Themenstellungen, wie das Endspiel von Läuferpaar gegen Läufer und Springer auch richtig behandeln.





16.05.2010 8.Stockerauer Schach-Open: Stockerauer nutzen "Heimvorteil"

89 SchachspielerInnen spielten von 13. - 16.05. um den Turniersieg beim 8. Stockerauer Schach-Open. Alle 3 Turniere konnten von Spielern des SV Stockerau gewonnen werden.

Im A-Turnier wurde der für Stockerau spielende Tscheche GM Thomas Polak seiner Favoritenrolle gerecht. Er hatte zwar zwei Remis gegen den punktegleich zweitplatzierten IM Mag. Harald Grötz (SV Stockerau) und den drittplatzierten DI Dr. Thomas Schmid (SV Stockerau) zu verzeichnen, dennoch reichten 4 Punkte aufgrund der besseren Zweitwertung für den Turniersieg.

Turniersieger im B-Turnier wurde der Stockerauer Wolfram Reichert. Mit 4,5 Punkten lag er zum Schluss einen halben Punkt vor Martin Gockner (SC Donaustadt) und Jürgen Wantscher (SZ Favoriten). Das C-Turnier entschied Jakob Inführ (SV Stockerau) für sich, vor Bernhard Hrobath (SC Donaustadt) und Helmut Nutz (SC Böheimkirchen). Allgemein gelobt wurde die gute Organisation durch den Schachverein Stockerau, die hervorragende Turnierleitung des Schiedsrichters Mag. Christian Kindl sowie die ausgezeichneten Spielbedingungen in den Räumlichkeiten des Bräuhauses Stockerau.

=> Ergebnisse und Tabellen



01.05.2010 Peter Hofbauer gewinnt Ko'burg Open

Einen Überraschungssieger gab es bei der 19.Auflage des Korneuburger Schnellschach-Opens. Von den 60 Teilnehmern erzielte Peter Hofbauer (Donaustadt) als Einziger 6 Punkte und sicherte sich damit den Turniersieg. Elofavorit IM Harald Grötz (Stockerau) vergab seine Siegchancen in der vorletzten der 7 Runden und mußte sich mit 5,5 Punkten und Rang 2 begnügen. Ebenfalls 5,5 Punkte erzielten Tom Nolz (Währing), Johann Pöcksteiner (Austria), Andreas Teuber (Niederabsdorf) und Gregor Neff (Villach).



30.04.2010 Meistertitel für Stockerau in der 3.Klasse Weinviertel

Stockerau gelang zum Abschluss der Saison noch ein Meistertitel. In der 3.Klasse Weinviertel genügte Stockerau 5 ein 2½:1½ Sieg gegen Hohenau, um mit dem denkbar knappen Vorsprung von nur einem halben Punkt vor Niederabsdorf 5 die Meisterschaft zu beenden.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 10
=> Schlusstabelle 3.Klasse Weinviertel 2009/2010



23.04.2010 Niederabsdorf auch Meister in der Weinviertler Liga

Auch in der Weinviertler Liga konnte der SK Niederabsdorf die starke Saison mit dem Meistertitel krönen. In der Schlussrunde besiegten sie den SV Stockerau mit 4:2. Damit hat Niederabsdorf in der Endtabelle 5½ Punkte Vorsprung auf Strockerau. Dritter wurde der SV Wolkersdorf.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 10
=> Schlusstabelle Weinviertler Liga 2009/2010



16.04.2010 1.Klasse Weinviertel: Stockerau 3 beendet die Saison auf Platz 5

Stockerau 3 verlor in der Schlussrunde der 1.Klasse Weinviertel gegen SK Niederabsdorf 3 mit 2:3 und belegt im Endklassement mit 21 Punkten den 5.Rang. Mistelbach 1 wurde Meister vor Deutsch Wagram und Matzen 2.

=> Schlusstabelle 1.Klasse Weinviertel 2009/2010



11.04.2010 NÖ-Landesliga: Niederabsdorf wird Meister, Stockerau schafft Klassenerhalt

Vor Beginn der gemeinsamen Schlussrunde der NÖ-Landesliga in Flatz bei Ternitz wurde Hannes Schirmbeck als ehemaliger Obmann des SV Stockerau mit dem goldenen Ehrenzeichen des NÖ-Schachverbandes ausgezeichnet.

Die Veranstaltung selbst entwickelte sich für Stockerau zu einer wahren Zitterpartie im Kampf gegen den drohenden Abstieg. Einige Spieler erwischten nicht ihren besten Tag und so kam es, dass man sich Amstetten mit 2½:5½ geschlagen geben mußte. Dank der Schützenhilfe der SGM Schwarzatal, die die SGM Bisamberg/Korneuburg mit 4½:3½ besiegen konnten, reichte es für Stockerau gerade noch zum rettenden 10.Platz in der Schlusstabelle, nur einen halben Punkt vor Bisamberg/Korneuburg.

Erwartungsgemäss sicher spielte der SK Niederabsdorf den Meistertitel nach Hause und überzeugte erneut mit einem 6:2 Sieg gegen Wr. Neustadt. Damit hat Niederabsdorf den lange ersehnte Aufstieg in die 2.Bundesliga Ost geschafft. Herzliche Gratulation aus Stockerau!

=> Einzel-Ergebnisse Runde 11
=> Schlusstabelle NÖ-Landesliga 2009/2010



26.03.2010 Stockerau wird Meister der 2.Klasse Weinviertel

Ein wahres Fotofinish gab es in der Schlussrunde der 2.Klasse Weinviertel. Kirchberg verlor gegen VHS Zistersdorf mit 1½ : 2½ und vergab damit seine Chancen, denn SV Stockerau 4 erreichte gegen SV Wolkersdorf 3 ein 2:2 remis und konnte mit dem denkbar knappen Vorsprung von einem halben Punkt den Meistertitel feiern. Auch SK Niederabsdorf 4 pirschte sich mit einem 2½ : 1½ Sieg gegen die SGM Bisamberg/Korneuburg 5 noch heran und wurde punktegleich mit Kirchberg Gesamt-Dritter im Endklassement.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 9
=> Schlusstabelle 2.Klasse Weinviertel 2009/2010



14.03.2010 NÖ-Landesliga: Stockerau schlittert in den Abstiegskampf

Mit einer überraschend hohen 1½ : 6½ Niederlage gegen VOEST Krems hat die Stockerauer Landesliga-Mannschaft den Anschluss ans Mittelfeld verloren und befindet sich vor der letzten Runde sogar in Abstiegsgefahr.

Der SK Niederabsdorf konnte seine Führungsposition behaupten und hat einen komfortablen 5-Punkte-Polster für die gemeinsame Finalrunde.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 10
=> Tabelle



11.03.2010 Franz Krückel wird erneut Obmann des SV Stockerau

Bei der Generalversammlung des Schachvereins Stockerau am 11.März gab es einen Wechsel in der Vereinsführung. Der bisherige Obmann Hannes Schirmbeck legte das Amt zurück, um sich mehr seiner Familie widmen zu können. Für seine Tätigkeit an der Vereinsspitze wurde ihm von der Generalversammlung ein herzlicher Dank ausgesprochen. Als neuer Obmann wurde Franz Krückel einstimmig gewählt.



21.02.2010 NÖ-Landesliga: 2½:5½ Niederlage gegen Zwettl

Im heutigen Heimspiel gegen Zwettl hatte Stockerau einen besonders schweren Stand. Die Gegner traten mit ihren Bundesliga-Spielern in Bestbesetzung an, während Stockerau die Top-Spieler nicht einsetzte. Anfangs sah es nach einem Debakel aus, doch Daiva Batyte und Dieter Amberger konnten schwierige Partien drehen und gewannen. Thomas Schmid konnte gegen IM Petr Pisk auch noch einen halben Punkt besteuern, womit die Niederlage in einem erträglichen Ausmass blieb.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 9
=> Tabelle



24.01.2010 NÖ-Landesliga: Stockerau schafft mit 5:3 gegen Baden Anschluss ans Mittelfeld

In der 8.Runden der NÖ-Landesliga trat Stockerau auswärts gegen Nachzügler Baden an. Die Begegnung war von groben Fehlern auf beiden Seiten geprägt, die zu einigen schnellen Partie-Entscheidungen führte. Am Ende reichte es zu einem 5:3 Sieg für die Lenaustädter, die in der Tabelle Boden zum Mittelfeld gutmachten.

An der Spitze scheint der SK Niederabsdorf ungebremst auf den Titel zuzustürmen. Ein neuerlicher Kantersieg, diesesmal 7:1 gegen den direkten Konkurrenten Zwettl, verschafft der aufstrebenden Weinviertler Truppe einen komfortablen Punktepolster für die letzten 3 Runden.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 8
=> Tabelle



17.01.2010 SGM Bisamberg/Korneuburg gewinnt den Weinviertler Cup 2010

Der bewährte Modus eines Aktivschach-Turniers für Mannschaften wurde auch 2010 zur Austragung des Weinviertler Cups beibehalten. 8 Mannschaften kämpften in 5 Vorrunden um den Einzug ins Semifinale, der schließlich beiden Mannschaften der SGM Bisamberg/Korneuburg, sowie Matzen 2 und Stockerau 2 gelang.

Im Semifinale setzte sich die SG Bisamberg/Korneuburg 1 im vereins-internen Duell klar mit 4-0 durch, während Matzen 2 Stockerau 2 nur knapp mit 2½ : 1½ besiegte.

Der hohe Favorit SG Bisamberg/Korneuburg 1 hatte im Finale gegen Matzen 2 härter zu kämpfen als erwartet, holte aber schließlich verdient mit einem 2½ : 1½ den Cup und qualifizierte sich somit für das NÖ-Finale.

=> Vorrunden  => Semifinale und Finale



10.01.2010 NÖ-Landesliga: 4:4 im Derby gegen Bisamberg/Korneuburg

In der ersten Landesliga-Runde des neuen Jahres kam es zum Korneuburger Bezirksderby gegen die Spielgemeinschaft Bisamberg/Korneuburg. Die kampfbetone Begegnung endete schließlich 4:4 remis. In der Tabelle hilft dieses Ergebnis beiden Mannschaften, um nicht in Abstiegsgefahr zu geraten. An der Spitze konnte sich Niederabsdorf mit einem 7:1 Kantersieg gegen Baden von den Konkurrenten absetzen und ist nun auf dem besten Weg Richtung Landesmeister-Titel und Aufstieg in die 2.Bundesliga.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 7
=> Tabelle


8.11.2009 NÖ-Landesliga: Pöchlarn besiegt Stockerau 6:2

In der 4.Runde der NÖ-Landesliga mußte Stockerau neuerlich eine klare Niederlage einstecken. Beim 2:6 in Pöchlarn gelang auf keinem Brett ein Sieg. In der Tabelle rutscht Stockerau damit auf Rang 9 ab. Der SK Mauerbach übernahm die Tabellenführung, gefolgt von Zwettl und Niederabsdorf.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 4
=> Tabelle


25.10.2009 NÖ-Landesliga: Heimschlappe gegen Mauerbach

Eine ersatzgeschwächte Stockerauer Mannschaft empfing in der 3.Landesliga-Runde den SK Mauerbach. Vor allem auf den hinteren Brettern war der Gegner nicht nur der Papierform nach deutlich stärker. Am Ende setzte es eine klare 2½:5½ Heimniederlage. Stockerau rangiert nun mit 11½ Punkten im hinteren Mittelfeld der Tabelle. In Führung liegt nach wie vor die SGM Sparkasse Schwarzatal I, gefolgt von Zwettl und Mauerbach.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 3
=> Tabelle



4.10.2009 NÖ-Landesliga: Heimsieg gegen Wr. Neustadt

Nach einem samstägigen Training mit GM Tomas Polak zum Thema "offene Linien" und "positionelles Damenopfer" gingen die Stockerauer Landesligisten voll motiviert in die Heimrunde gegen Wr. Neustadt. Auf Brett 1 gewann Stockerau wegen Kontumaz kampflos einen Punkt. IM Harald Grötz verwertete auf Brett 3 ein Schwerfiguren-Endspiel. Christian Leupold konnte auf Brett 7 seinen Gegner bezwingen. Damit reichte es am Ende zu einem 5:3 Sieg gegen die Wiener Neustädter.

=> Einzel-Ergebnisse Runde 2
=> Tabelle



20.09.2009 NÖ-Landesliga: Saisonstart mit Remis in Niederabsdorf

Zum Auftakt der neuen Landesliga-Saison trennten sich der SV Stockerau und Niederabsdorf 4:4. IM Harald Grötz und Thomas Schmid konnten Siege für das Mannschaftsergebnis beisteuern. Erster Tabellenführer ist die SGM Sparkasse Schwarzatal I mit 6 Punkten.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



25.08.2009 Otto Gutdeutsch verstorben

Eine Hiobsbotschaft erreichte uns aus der Slowakei. Österreichs Internationaler Schiedsrichter Otto Gutdeutsch ist am Sonntag, den 23.8. in der Slowakei plötzlich und unerwartet verstorben. Otto war als Hauptschiedsrichter beim Open Brezova im Einsatz und dürfte ohne Vorzeichen in Sekundenschnelle einem Herzinfarkt erlegen sein. Er war als Internationaler Schiedsrichter weit über Österreichs Grenzen hinaus höchst angesehen und als Mensch sehr beliebt. Auch mit dem Stockerauer Schachverein war er eng verbunden, sowohl als Schiedsrichter wie auch als Spieler. Ein tragischer Verlust für die österreichische Schachszene.



23.08.2009 Überraschungssieger beim 16.Vienna Chess Open

Der ägyptische IM Samy Shoker war der Überraschungssieger der 16.Auflage des Vienna Chess Open im Wiener Rathaus. Er gewann die ersten 7 Runden und lies dann mit 2 Remisen nichts mehr anbrennen. Den Sprung aufs Stockerl schafften auch GM David Arutinian (GEO) und GM Namig Guliyev (AZE) mit je 7 Punkten. Elofovorit GM Sergej Tiviakov (NED, ELO 2674) mußte 4 Remisen zulassen und landete nur auf Rang 8. Die besten Österreicher waren GM David Shengelia, GM Nikolaus Stanec, FM Klaus Neumeier, FM Christoph Karner und IM Günter Kuba, allesamt mit 7 Punkten. Die Ergebnisse der Spieler des SV Stockerau: IM Harald Grötz (5,5 Pkt.), WFM Daiva Batyte und IM Manfred Hangweyrer (je 5 Pkte.).

=> Berichte und Ergebnisse zum 16. Vienna Chess Open



10.08.2009 Arctic Chess Challenge 2009

3 Spieler des SV Stockerau verbanden die Teilnahme an der Arctic Chess Challenge, einem internationalen Turnier in Tromsø, mit einem Norwegen-Urlaub. Die Reise führte IM Harald Grötz, Ewald Haslinger und Dieter Amberger zunächst mit einem Mietwagen von Tromsø auf die Lofoten bis zum Ort ┼ (siehe Bild), dem südlichsten der pittoresken Fischerdörfer auf den Inselgruppe. Anschließend ging es zum Nordkapp auf 71░ 10' 21" nördlicher Breite, das leider völlig vom Nebel verhangen war.

Nach der einwöchigen Rundreise startete am 1.8. die Arctic Chess Challenge mit 120 Teilnehmern aus 26 Nationen. IM Harald Grötz konnte leider seine ausgezeichnete Form des zuvor gespielten Ikaros Chess Festival in Griechenland nicht bestätigen. Es schien nichts zu funktionieren. 3,5 Punkten waren am Ende die enttäuschende Ausbeute. Etwas besser erging es Dieter Amberger, der sich mit 4,5 Punkten im Mittelfeld platzierte. Ewald Haslinger konnte seinen Erwartungen ebenfalls gerecht werden und erlangte 3 Punkte.

Der Sieg ging an eine 4-er Gruppe mit je 7 Punkten, angeführt von GM Monika Socko (POL), dem erst 14-jährigen IM Ray Robson (USA), IM Marijan Petrov (BUL) und GM Emanuel Berg (SWE).

Die Arctic Chess Challenge war unter der Leitung von Jan S. Berglund herausragend gut organisiert. Während des Turniers wurden viele Freizeitaktivitäten angeboten, u.a. ein City-Trip durch Tromsø, ein Angelausflug, eine Bootsrundfahrt, eine kleine Bergwanderung, ein Fußballturnier und eine Barbecue-Party. Die Stadt Tromsø bewirbt sich um die Austragung der Schach-Olympiade 2014, zu der wir den Veranstaltern viel Glück wünschen.

=> Turnierseite Arctic Chess Challenge 2009




24.05.2009 IM Grötz gewinnt Stockerauer Schach Open

Beim 5rundigen Schachopen in Stockerau (21.5. bis 24.5.) konnte sich IM Harald Grötz im A-Turnier mit 4,5 Punkten als Turniersieger vor den als Nummer 1 gesetzten IM Aco Alvir (4 Punkte) behaupten. Während Grötz lediglich gegen Thomas Schmid einen halben Punkt abgab, hatte Alvir 2 Remis gegen Patrick Reinwald und Richard Kaiser zu verbuchen. Dritter wurde MK Maximilian Sadilek. Sieger des B-Turnier wurde Andreas Lang, das C-Turnier konnte Martin Mucha für sich entscheiden.

=> Ergebnisse und Tabellen




08.05.2009 Weinviertler Meisterschaftsfinishs mit Titeln für Niederabsdorf und Bisamberg/Korneuburg

Die Meisterschaft 2008/2009 im Weinviertel ist Geschichte, nun sind auch die beiden letzten Titel vergeben. Die 3. Klasse gewinnt SK Niederabsdorf 5 (überlegen, stand schon vor der letzten Runde fest), die 1. Klasse gewinnt die SGM Bisamberg/Korneuburg 4 - eher knapp, aber letztlich noch deutlich. SV Stockerau 4 ergatterte in der 1.Klasse den 3.Rang.

=> Schlusstabelle 1.Klasse Weinviertel 2008/2009
=> Schlusstabelle 3.Klasse Weinviertel 2008/2009




01.05.2009 18.KO'BURG Open an Gregor Neff

Das 18.KO'BURG OPEN zum Staatsfeiertag endete mit einer kleinen Überraschung. Gregor Neff von Admira Villach gewann das 7-rundige Schnellschachturnier vor Karl Patzl (je 6 Punkte). Der klare Elo-Favorit IM Harald Grötz mußte sich nach 3 Remisen mit dem 3.Platz begnügen.

=> Endstand KOBURG-Open 2009




24.04.2009 Niederabsdorf gewinnt Weinviertler Liga

Am 24.4. fand das große LIGA-Finale in Form einer gemeinsamen Schlußrunde in Niederabsdorf statt. Die Ausgangssitutation war spannend (SGM Bisamberg/Korneuburg, SV Stockerau und SK Niederabsdorf hatten noch realistische Titelchancen - der Turnierverlauf ebenso: nach 3 Stunden spitzte sich die Lage auf einen Zweikampf zwischen Bisamberg/Korneuburg (führte gegen Stockerau) und Niederabsdorf (lag etwas klarer gegen Wolkersdorf voran) zu. Die beiden letzten Partien im oberen Play-Off brachten die Entscheidung: Reinwald unterlag DI Schirmbeck, Hofmann bezwingt Mag. Schindler. Beide Teams sind in der Erst- und Zweitwertung punktegleich, die direkte Partie der 2.Runde sprach mit 3½ : 2½ für Niederabsdorf.

In den 2.Klassen konnten die Führenden vor der Schlussrunde - SK Kirchberg/Wagram im Westen, Mikulov im Osten die Titel sicher nach Hause spielen. Glückwunsch an alle Sieger!

=> Schlusstabelle Weinviertler Liga oberes Play-Off 2008/2009
=> Schlusstabelle Weinviertler Liga unteres Play-Off 2008/2009

=> Schlusstabelle 2.Klasse Weinviertel West 2008/2009
=> Schlusstabelle 2.Klasse Weinviertel Ost 2008/2009



19.04.2009 NÖ-Landesliga: Stockerau landet im Endklassement auf Rang 4

Die gemeinsame Schlussrunde der NÖ-Landesliga wurde heuer in Zwettl ausgetragen. Die Stockerauer Mannschaft konnte in einer sehr umkämpften Begegnung gegen die Gastgeber nochmals aufzeigen und hatte letzlich mit einem knappen 4½:3½ Sieg das bessere Ende für sich. Ein Sprung aufs Stockerl gelang aber trotzdem nicht, es blieb beim 4.Gesamtrang. Meister wurde St.Pölten vor Niederabsdorf und Mauerbach.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Schlusstabelle NÖ-Landesliga 2008/2009



29.03.2009 2.Bundesliga: Stockerau beendet die Saison auf Platz 6

Die letzten beiden Runden der 2.Bundesliga fanden im Norbertinum in Tullnerbach statt. Stockerau konnte in der 10.Runde gegen Baden noch einen 3½:2½ Sieg erringen. In der Schlussrunde mußte Stockerau auf die Legionäre verzichten und ersatzgeschwächt antreten. Die klare 1½:4½ Niederlage gegen Blackburne Nickelsdorf kam daher wenig überraschend. Im Endklassement fiel Stockerau damit auf den 6.Rang zurück. Meister wurde der der SK Lackenbach vor Pöchlarn und Nickelsdorf. Die Liga war auch heuer wieder sehr ausgeglichen, der Abstand zwischen dem Meister und Letzen betrug letztlich nur 10 Punkte.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Schlusstabelle 2.Bundesliga Ost



08.03.2009 NÖ-Landesliga: Stockerau siegt gegen Baden

In der vorletzten Runde der NÖ-Landesliga gewann Stockerau gegen Baden knapp mit 4½:3½. Maximilian Sadilek und Florian Ried konnten ihre Partien gewinnen.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



06.03.2009 1.Klasse Weinviertel: Stockerau beendet Vorrunde als Tabellenführer

Trotz einer überraschenden 1½:3½ Niederlage gegen die Spielgemeinschaft Bisamberg/Korneuburg in der letzten Vorrunde der 1.Klasse Weinviertel blieb Stockerau 4 Tabellenführer und ist gemeinsam mit Bisamberg/Korneuburg, Niederabsdorf und Mistelbach für das obere Play-Off qualifiziert.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Schlusstabelle der Vorrunde



01.03.2009 2.Bundesliga: Stockerau behauptet sich im vorderen Mittelfeld

Die 8. und 9.Runde der 2.Bundesliga Ost fanden am 28.02. und 01.03. in Wien statt. In der Tabelle ist das Feld dicht gedrängt, weshalb zur Absicherung eines Mittelfeldplatzes wieder beide Legionäre zum Einsatz kamen. In der 8.Runde gelang Stockerau gegen die kompakt aufgestelle Austria eine 3½:2½ Sieg, wobei GM Tomas Polak auf Brett 1 gegen FM Gernod Beckhuis gewann und Thomas Schmied mit einem Sieg gegen FM Rene Vokroj überraschte. In der 9.Runde trennte sich Stockerau vom SV Pamhagen 3:3. In der Tabelle liegen die Lenaustädter vor den beiden letzten Runden auf Rang 4, nur 2 Punkte hinter Tabellenführer Pöchlarn.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



27.02.2009 Weinvierler Liga: Stockerau schafft Sprung ins obere Play-Off

In der letzten Vorrunde mußte Stockerau noch um den Einzug ins obere Play-Off zittern. Mit einem souveränen 4½:1½ Erfolg gegen Matzen gelang aber noch der Sprung auf Platz 3. Ebenfalls im oberen Play-Off befinden sich Tabellenführer Niederabsdorf, die SGM Bisamberg/Korneuburg sowie Wolkersdorf.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Schlusstabelle der Vorrunde



22.02.2009 NÖ-Landesliga: Knappe Niederlage gegen Niederabsdorf

In der 10.Runde der NÖ-Landesliga kam es zum Weinviertler Duell zwischen Niederabsdorf und dem SV Stockerau. Dabei hatten die Niederabsdorfer mit einem knappen 4½:3½ Sieg das bessere Ende für sich. Lediglich Wolfram Reichert konnte eine Fehlkombination seines Gegners zum Sieg nutzen. Im Kampf um einen Stockerplatz konnte sich Niederabsdorf mit nun 42 Punkten etwas von den Konkurrenten absetzen.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



15.02.2009 NÖ-Landesliga: 7:1 Kantersieg gegen Amstetten

Im Nachtragsspiel der 9.Runde gelang den Stockerauern zuhause gegen Amstetten ein deutlicher Sieg. IM Harald Grötz, MK Max Sadilek, Thomas Schmid, Hannes Schirmbeck, Dieter Amberger und Markus Bruckner gewannen ihre Partien, 2 Bretter endeten remis.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



18.01.2009 SK Niederabsdorf verteidigt erfolgreich den Cup-Titel

8 Weinviertler Schachteams fanden sich im Stockerauer Blabolil-Heim ein um in 7 Runden den Weinviertler Aktiv-Cup-Sieger zu ermitteln. Schon im Vorfeld war klar, dass der Gastgeber Stockerau im Titelrennen nicht mitmischen wird können, spielte doch die erste Stockerauer Mannschaft zeitgleich in der 2. Bundesliga. Schon nach wenigen Runden kristallisierten sich die Favoriten Niederabsdorf und Korneuburg heraus. In der 4. Runde kam es zum Duell der beiden Spitzenteams, welches allerdings 2-2 endete. Somit blieb es weiterhin spannend und schlussendlich konnte sich Niederabsdorf mit 1 Punkt Vorsprung auf das Korneuburger Team die Titelverteidigung des Weinviertel-Cups sichern. Der SK Niederabsdorf ist somit für den NÖ-Cup qualifiziert. Großes Lob von allen Seiten gab es auch für die Organisation des Turniers durch den Schachverein Stockerau und die reibungslose Durchführung durch Schiedsrichter Mag. Christian Kindl.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle




18.01.2009 2.Bundesliga: Stockerau verliert die Tabellenführung

Der SV Stockerau mußte in der 6. und 7.Runde ersatzgeschwächt antreten. Ohne die Legionäre war man in beiden Runden Außenseiter. Sowohl gegen Währing als auch gegen Lackenbach mußte man sich mit 2:4 geschlagen geben. Damit verlor der SV Stockerau die Tabellenführung und fiel auf den 4.Rang zurück. Topscorer der Stockerauer war an diesem Wochenende Hannes Schirmbeck mit 1,5 Punkten.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



11.01.2009 NÖ-Landesliga: Klarer Sieg gegen Bad Vöslau/Kottingbrunn

In der Auswärtsrunde gegen Bad Vöslau/Kottingbrunn gelang den Lenaustädtern eine überraschend klarer 6:2 Erfolg. Damit verbesserte sich Stockerau in der Tabelle auf Platz 4. An der Spitze scheint die Vorentscheidung um den Titel gefallen zu sein. Im direkten Duell der Führenden bezwangen die St. Pöltner den SK Niederabsdorf ebenfalls mit 6:2 und liegen nun komfortabel mit 6,5 Pkt. voraus.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



17.12.2008 Interview mit IM Harald Grötz in der NÖN

In der Printausgabe der NÖN vom 17.Dezember findet sich ein kurzes Interview mit IM Harald Grötz zum Thema Schach.

=> Link zum Artikel in der Online-Ausgabe



14.12.2008 NÖ-Landesliga: Stockerau unterliegt Wr. Neustadt 3½:4½

Die Herbstsaison endete für den SV Stockerau mit einer knappen 3½:4½ Niederlage gegen Wr. Neustadt. Zoran Gajic konnte als Einziger gewinnen. Herbstmeister wurde St. Pölten vor Niederabsdorf und Mauerbach. Stockerau liegt an der 6.Stelle.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle

Nach der letzten Landesliga-Runde fand wie immer die Weihnachtsfeier mit einem kleinen Blitzturnier statt. IM Harald Grötz wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann das Turnier souverän mit 6,5 Punkten. Auf den Plätzen landeten Hannes Schirmbeck (5,5 Pkt.) und Thomas Schmid (5 Pkt.).

=> Endstand beim Weihnachtsblitzturnier 2008


Der Schachverein Stockerau wünscht allen Schachfreunden ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch!



23.11.2008 Stockerau erobert die Tabellenführung in der 2.Bundesliga Ost

Die 4. und 5.Runde der 2.Bundesliga Ost fanden an diesem Wochenende in Pöchlarn statt. Die Gastgeber sorgten nicht nur für perfekte Bedingungen, sondern setzten auch in technischer Hinsicht neue Maßstäbe: alle 36 Bretter wurden live im Internet übertragen!

Für den SV Stockerau verlief das Wochenende sehr erfreulich. In der 4. Runde mußte man sich zwar noch Pöchlarn knapp mit 2½:3½ geschlagen geben, dafür gelang in der 5.Runde ein deutlicher 4½:1½ Sieg gegen Wr.Neustadt. Topscorer war MK Maximilian Sadilek mit 2 Siegen. In der Tabelle stehen nun 18 Punkte für die Stockerauer zu Buche. Damit setzte sich die Mannschaft über die Winterpause an die Spitze! Dicht darauf folgen Pöchlarn (17½ Punkte) und Pamhagen (17 Punkte).

=> Einzel-Ergebnisse Rd.4, Rd.5
=> Tabelle



16.11.2008 NÖ-Landesliga: Abfuhr in Böhlerwerk

Eine empfindliche Niederlage mußte der SV Stockerau an diesem Wochenende in Böhlerwerk hinnehmen. Die Gastgeber gewannen die Begegnung überraschend klar mit 5½:2½. Teilweise wuchsen die Böhlerwerker über sich hinaus, teilweise "halfen" auch die Stockerauer Spieler mit Patzern kräftig nach. Nur Christian Leupold gelang mit einem Sieg der Ehrentreffer.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



02.11.2008 NÖ-Landesliga: Knappe Niederlage gegen St.Pölten

Im Heimspiel gegen St. Pölten verlor die Landesliga-Mannschaft des SV Stockerau ermals in der Saison, wenn auch denkbar knapp, mit 3,5:4,5. Thomas Schmid gewann als Einziger seine Partie, 5 Begegnungen endeten remis. In der Tabelle ist Stockerau nun auf Platz 8 zu finden. Titelaspirant Niederabsdorf verteidigte mit einem 4,5:3,5 Erfolg über den SK Baden die Tabellenführung.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



12.10.2008 NÖ-Landesliga: Stockerau kommt auswärst gegen Mauerbach zu einem 4:4

Wie schon zum Saisonstart spielte der SV Stockerau auch in der 2.Runde der NÖ-Landesliga 4:4 remis. IM Manfred Hangweyrer und MK Maximilian Sadilek gewannen ihre Partien gegen den SV Mauerbach.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



05.10.2008 Gelungener Saisonstart der Stockerauer in der 2.Bundesliga Ost

Von 3. bis 5.Oktober standen die ersten 3 Runden der 2.Bundesliga Ost in burgenländischen Bruck an der Leitha auf dem Programm. Dem SV Stockerau gelangen nach einem 3:3 remis gegen Zwettl zwei Mannschaftssiege. Gegen den SV Tschaturanga Neubau gewannen die Lenaustädter knapp mit 3,5:2,5, während der Sieg gegen Eichgraben mit 4,5:1,5 deutlicher ausfiel. Besonders hervorzuheben sind dabei die starken Einzelleistungen von IM Harald Grötz (2,5/3 Pkt.) und Daiva Batyte (2/2).

In der Tabelle bedeuten die erzielten 11 Punkte den erfreulichen 2.Rang, nur einen halben Zähler hinter Tabellenführer Austria Wien.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



28.09.2008 NÖ-Landesliga: Stockerau beginnt mit 4:4 gegen die Sgm. Bisamberg/Korneuburg

Zum Auftakt der neuen Landesliga-Saison traf der SV Stockerau auf die Spielgemeinschaft Bisamberg/Korneuburg. Nach ausgekämpften Partien endete die Begegnung 4:4. Es gab nur volle Punktentscheidungen, keine einzige Partie endete Remis. Für Stockerau konnten IM Harald Grötz, FM Manfred Hangweyrer, Thomas Schmid und Zoran Gajic ihre Partien gewinnen. Erster Tabellenführer ist der SV Niederabsdorf nach einem 7:1 Kantersieg gegen Amstetten.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



18.09.2008 Maximilian Sadilek gewinnt Bisamberg-Open

Die 23.Auflage der offenen Bisamberger Schachmeisterschaft (kurz: Bisamberg-Open) gewann der Wolkersdorfer Maximilian Sadilek. Nach 5 Runden konnte er als Einziger 4,5 Punkte aufweisen. Auf den Plätzen folgten Thomas Schmid, Zoran Trkulja und Hannes Schirmbeck mit je 4 Punkten.

=> Endstand Bisamberg-Open 2008



21.07.2008 North Sea Cup in Dänemark

Ewald Haslinger und Dieter Amberger vom SV Stockerau nahmen am 11.07.2008 die 10 Runden des 23. North Sea Cups im dänischen Esbjerg in Angriff. Was wie eine Segelregatta klingt ist ein traditionsreiches internationales Schachturnier, zu dem sich in diesem Jahr 87 Teilnehmer eingefunden haben. Hervorzuheben sind die ausgezeichneten Bedingungen in den Turnierräumlichkeiten. Neben dem mehr als ausreichenden Platzangebot im Turniersaal - einer Basketballhalle - standen für die Teilnehmer Internetzugänge, Pool-Billard und Tischtennis gratis zur Verfügung. Zum leiblichen Wohl wurde das Buffet praktisch rund um die Uhr betreut.

Sportlich reichte es für Dieter Amberger mit 5,5 Punkten zum 31.Rang. Ewald Haslinger gelang mit 4 Punkten (71.) eine Rating-Verbesserung. Der Sieg ging an den Elo-Favoriten GM Vadim Malakhatko (BEL; 8 Pkt.) vor GM Alexander Evdokimov und GM Alexej Iljushin (RUS; je 7,5 Pkt.).

Neben einem Fährausflug auf die vorgelagerte Insel Fanø und einer Stadtbesichtigung von Esbjerg (im Bild das Wahrzeichen von Esbjerg "Mennesket ved Havet") unternahmen die Stockerauer Teilnehmer nach dem Turnier noch Sightseeing-Touren durch die dänische Hauptstadt Kopenhagen und das schwedische Malmø.

=> Turnierseite 23.North Sea Cup




27.06.2008 Zwei neue Schach-Schiedsrichter im SV Stockerau

Hannes Schirmbeck und Dieter Amberger nahmen am 14. und 15.Juni am "Kurs zum regionalen Schiedsrichter" in Steinbrunn teil. Der Kurs wurde vom burgenländischen Schachverband veranstaltet und von IS Klaus Winkler vorgetragen. Beide Stockerauer Teilnehmer bestanden die abschließende Prüfung mit ausgezeichnetem Erfolg und sind somit regionale Schiedsrichter (RS).



24.05.2008 Schnellschach der Extraklasse in Hustopeče

Die Spieler der ersten 3 Bretter der Bundesliga-Mannschaft des SV Stockerau haben am Samstag im tschechischen Hustopeče an einem Schnellschachturnier teilgenommen. Das Open war mit 17 Großmeistern äußerst stark besetzt. Die gesamte tschechische Elite war anwesend - an der Spitze David Navara (ELO 2672). GM Tomas Polak belegte mit 6,5 Punkten den 12.Rang. IM Harald Grötz und IM Roman Chytilek erreichten mit je 6 Punkten die Plätze 25 und 27.

=> Turnierergebnis Schnellschach-Open in Hustopeče



04.05.2008 6.Stockerauer Schach-Open mit Rekordbeteiligung

Zum 6. Mal in Folge seit 2003 führte der Schachverein Stockerau sein 5-rundiges Schach-Open in den Räumen der Raiffeisenbank Stockerau in den Tagen von Christi Himmelfahrt bis Sonntag durch. Das Turnier erfreut sich jährlich einer größeren Beliebtheit, diesmal stellten sich 78 Teilnehmer - 32 im A-Turnier und 46 im B-Turnier (unter 1800 Elo) - dem sportlichen Wettkampf. Bereits zur Eröffnung überreichte VizePräs. Ing. Grabenweger dem langjährigen Obmann des SV Stockerau, Herrn Franz Krückel, das goldene Ehrenzeichen des NÖSV. Dann gings aber los...

Im A-Turnier gab es mit IM Alvir Aco (SV Pamhagen), IM Mag. Grötz (SV Stockerau) und IM Peter Sinkovics (Tatabani Spartacus - HUN) 3 Favoriten, dazu noch eine Handvoll starker Außenseiter, die letztlich auch noch so manches Wort mitreden konnten. So musste IM Harald Grötz in Runde 3 gegen MK Maximilian Sadilek (Wolkersdorf/ SV Stockerau) mit einem Remis zufrieden sein. In Runde 4 gewann er aber gegen IM Sinkovics, in Runde 5 gegen IM Alvir und damit das Turnier. IM Alvir, der bis dahin alle Partien gewann, rettete damit noch Platz 2 vor Max Sadilek (beide 4 Punkte). Mit je 3,5 Punkten belegten die Plätze 4-9: IM Peter Sinkovics, DI Hannes Schirmbeck (SV Stockerau), Stefan Zojer (SGM Bad Vöslau/Kottingbrunn), DI Thomas Schmid (Wolkersdorf/ SV Stockerau), Dr. Alfred Jirovec (Amateure Wien) und Bernhard Haas (SGM Bad Vöslau/ Kottingbrunn).

Das B-Turnier konnte RS Markus Wetzenkircher (SK Niederabsdorf) trotz eines Remis in Runde 2 mit 4,5 Punkten noch knapp für sich entscheiden. Der bis zur letzten Runde führende Mag. Pasteier (SK Loosdorf) rettete gegen den großartig aufspielenden VizePräs. des NÖSV Ing. Grabenweger (VHS Zistersdorf) noch knapp ein Remis und belegte Platz 2. Auf den Plätzen 3-6 mit je 4 Punkten: Slobodan Pantelic (Währing), Josef Muik (Stegersbach), Ing. Wolfgang Grabenweger und Mag. Helmut Ruck (Sandleiten Wien).

Als Weinviertler Einzelmeister der Kategorie A erhielt IM Mag. Grötz den Siegespokal von VizePräs. Ing. Grabenweger, ebenso Markus Wetzenkircher den Pokal für den besten Weinviertler des B-Turniers. Etwa 1/3 des Teilnehmerfeldes hatte mindestens 3 Partien für eine Mannschaft des Weinviertels gespielt und war damit berechtigt, die Sonderpreise der Weinviertler Meisterschaft zu gewinnen, in beiden Fällen waren sie auch Turniersieger. DI Hannes Schirmbeck und Mag. Paul übergaben Pokale und Geldpreise laut Ausschreibung.

Die Turnierorganisation in den bewährten Händen von Ing. Dieter Amberger und DI Hannes Schirmbeck, die Turnierleitung durch RS Mag. Christian Kindl und das Buffet von Mag. Uschi Paul und Mag. Steffi Schirmbeck wurde allseits gelobt - einem Wiedersehen im Jahr 2009 steht wohl nichts im Wege.

Bericht: Mag. Christian Kindl

=> Ergebnisse und Tabellen



27.04.2008 Wr. Neustadt wird Meister in der NÖ-Landesliga

Das direkte Duell zwischen Wr. Neustadt und Pöchlarn musste bei der gemeinsamen Schlussrunde in Böhlerwerk über den Meistertitel in der NÖ-Landesliga entscheiden. Wr. Neustadt ging mit einem Punkt Vorsprung in die Begegnung und rettete diesen mit einem 4:4 Unentschieden über die Ziellinie. Pöchlarn reicht der 2.Platz zum Aufstieg in die 2.Bundesliga Ost. Stockerau konnte mit einem 4:4 gegen Zwettl den 3.Platz vor den Niederabsdorfern (4½:3½ gegen Böhlerwerk) verteidigen.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Endstand NÖ-Landesliga 2007/2008



13.04.2008 NÖ-Landesliga: Stockerau überholt Niederabsdorf

Im direkten Duell zwischen Stockerau und Niederabsdorf scheint eine Vorentscheidung im Kampf um den 3.Platz in der NÖ-Landesliga gefallen zu sein. Stockerau gewann mit 5½:2½ und überholte damit Niederabsdorf, die diesesmal einige junge Talente zum Zuge kommen ließen.

Im Duell um den Meistertitel konnte sich Wr. Neustadt mit einem 6:2 Sieg gegen Waidhofen/Thaya wieder an die Spitze setzen. Konkurrent Pöchlarn trennte sich von Zwettl 4:4 und liegt in der Tabelle nun einen Punkt zurück. Die Entscheidung um den Titel wird in der direkten Begegnung der beiden Aspiranten bei der gemeinsamen Schlussrunde in 2 Wochen fallen.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



03.04.2008 Fernschachturniere der ICCF

Die ICCF (=Fernschach-Weltverband) organisiert das 3.Webserveropen. Das Nenngeld beträgt € 9.-, Spieler die erstmals ein ICCF Turnier spielen sind vom Nenngeld einer Gruppe befreit. Nennschluss ist 1. Mai, das Turnier soll Mitte Mai starten.

Auch im Schachverein Stockerau gibt es einen hervorragenden Fernschachspieler. Der tschechische Legionär IM Roman Chytilek ist im Fernschach längst Großmeister und rangiert in der aktuellen ICCF-Weltrangliste mit einer ELO-Zahl von 2667 an der 15.Stelle!!

=> ICCF-Webserver
=> ICCF Rating-List



30.03.2008 NÖ-Landesliga: Stockerau gewinnt gegen Bad Vöslau/Kottingbrunn

In der 11.Runde der NÖ-Landesliga konnte sich der SV Stockerau gegen die Spielgemeinschaft Bad Vöslau/Kottingbrunn auswärts mit 5:3 durchsetzen. Der SV Niederabsdorf musste die Tabellenführung durch eine klare 2:6 Niederlage im Spitzenduell gegen Pöchlarn wieder abgeben.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



16.03.2008 2.Bundesliga Ost: Stockerau beendet mit 2 Siegen die Saison als Fünfter

Mit Siegen gegen Mattersburg (4½:1½) und Austria Wien (3½:2½) gelang Stockerau noch ein sehr erfreulicher Abschluss in der 2.Bundesliga Ost. Im Endklassement bedeutet dies den 5.Rang mit 33 Punkten, was einer Ausbeute von genau 50% über die gesamte Saison entspricht. Bereits vor den beiden Schlussrunden stand Husek Wien als überlegener Meister fest.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Endstand der 2.Bundesliga Ost 2007/2008



14.03.2008 Stockerau führt nach der Vorrunde in der Weinviertler Liga

Trotz einer 2½:3½ Niederlage gegen die SGM Bisamberg/Korneuburg konnte Stockerau 3 die Vorrunde in der Weinviertler Liga als Tabellenführer beenden. Für das obere Play-Off qualifizierten sich Stockerau, Wolkersdorf, Mistelbach und Niederabsdorf.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Endstand der Vorrunde in der Weinviertler-Liga 2007/2008



09.03.2008 NÖ-Landesliga: Niederabsdorf übernimmt Tabellenführung

Mit einem 6½:1½ Sieg gegen Waidhofen/Thaya jagten die Niederabsdorfer in der 10.Runde der NÖ-Landesliga Pöchlarn die Tabellenführung ab. Niederabsdorf und Wr. Neustadt halten nun beide bei 49,5 Zählern, dicht gefolgt von Pöchlarn mit 49 Punkten. Stockerau konnte sich zuhause gegen Mauerbach knapp mit 4½:3½ durchsetzen und liegt mit 46 Punkten weiter auf Platz 4.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



24.02.2008 NÖ-Landesliga: 4:4 gegen Voest Krems

In der sonntägigen Landesliga-Runde kam Stockerau über ein 4:4 gegen die Spielgemeinschaft Voest Krems nicht hinaus. Nur MK Max Sadilek und Zoran Gajic konnten gewinnen. Damit ist Stockerau in der Tabelle auf Platz 4 zurückgefallen. An der Spitze überholte Pöchlarn die Wr. Neustädter durch einen 5½:2½ Sieg gegen Mauerbach.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



23.02.2008 2.Internationales Villach-Open

Das 2.Internationale Villach-Open fand vom 16. bis 23.2.2008 unter dem Motto "Schach am Treffpunkt dreier Kulturen" im Volkshaus Völkendorf statt. 93 Teilnehmer erfreuten sich in 9 Runden der optimalen Wettkampfbedingungen im Turniersaal und der perfekten Organisation des ESV ASKÖ Admira Villach.

Vom SV Stockerau waren 2 Teilnehmer mit von der Partie. Wolfram Reichert konnte mit 4,5 Punkten die Kategorie bis 1800 Elo-Punkte gewinnen und überraschte mit einem Sieg gegen den Kärntner Youngster Georg Halvax (Elo 2140). Eine weitere Chance auf eine Sensation gegen die Grazer ÖSB-Kaderspielerin Barbara Schink blieb nach einem vereinbarten Remis ungenutzt. Das Turnierergebnis wird für Wolfram Reichert zum Erhalt einer internationalen Elo-Zahl aureichen. Für Dieter Amberger verlief das Turnier eher durchwachsen. Nach schweren Patzern gingen 2 Partien verloren. Am Ende reichte es mit 5,5 Punkten noch zu Platz 21.

Der Turniersieg ging an den Slowenen Zan Kavcic mit 7,5 Punkten vor IM Vladimir Okhotnik (FRA, ebenfalls 7,5 Pkte.) und IM Eduard Porper (ISR, 7 Pkte.).

=> Endstand 2.Internationales Villach-Open



17.02.2008 2.Bundesliga Ost: Stockerau gegen Husek Wien chancenlos

Die 8. und 9.Runde der 2.Bundesliga Ost fand am 16. und 17.2. im Festsaal der TU Wien statt. In der 8.Runde trennten sich der SV Stockerau und Tschaturanga 3:3. IM Roman Chytilek und IM Harald Grötz gewannen, während Hannes Schirmbeck und MK Max Sadilek Remisen beisteuerten. In der 9.Runde war der überlegene Tabellenführer Husek Wien der Gegner, der auf allem Brettern deutlich stärker besetzt war. Leider endeten alle Partien gemäß der Papierform und Stockerau konnte keine Punkte holen. In der Tabelle ist Stockerau vor den beiden Schlussrunden an der 6.Stelle.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



27.01.2008 2.Bundesliga Ost: Stockerau behauptet sich im Mittelfeld

Am 26. und 27.01. standen in Wiener Neustadt die 6. und 7.Runde der 2. Bundesliga Ost auf dem Programm. Die Stockerauer Mannschaft konnte am Samstag mit einem 4:2 Sieg gegen Aljechin/Wieden überzeugen und stieß auf den 3.Tabellenrang vor. Leider unterlag Stockerau aber am Sonntag 2:4 gegen Blackburne Nickelsdorf und rutschte damit auf den 5.Tabellenrang zurück. Der Klassenerhalt scheint jedoch nach diesem Wochenende abgesichert zu sein.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



20.01.2008 NÖ-Landesliga: Stockerau besiegt Böhlerwerk mit 5½ : 2½

Hart zu kämpfen hatte der SV Stockerau in der NÖ-Landesliga gegen des KSV Böhlerwerk. Am Ende reichte es doch noch zu einem Sieg durch volle Punkte von IM Harald Grötz, MK Max Sadilek, Zoran Gajic und Dieter Amberger. In der Tabelle ist Stockerau nach 8 Runden punktegleich mit Niederabsdorf an der dritten Stelle.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



13.01.2008 Niederabsdorf gewinnt den Weinviertler Aktivschach-Cup 2008

Der Weinviertler Cup wurde heuer erstmals nach einem neuen Modus ausgetragen, um die Attraktivität des Bewerbes zu steigern. 10 Mannschaften aus dem Weinviertels nahmen in Stockerau an einem Aktivschach-Mannschaftsturnier nach Schweizer System teil. Nach 5 Runden konnten sich die 4 erstplatzierten Mannschaften - SK Niederabsdorf, Korneuburg 1, Mistelbach und der SV Stockerau 1 - für das Semifinale qualifizieren.

Im der ersten Halbfinal-Paarung setzte sich der SK Niederabsdorf überraschend klar mit 3:1 gegen die favorisierten Stockerauer durch. Das 2.Semifinale konnte der SV Mistelbach mit einem klaren 3,5:0,5 Sieg gegen Korneuburg für sich entscheiden.

Im Finale siegte der SK Niederabsdorf sicher mit 2,5:1,5 gegen Mistelbach und ist somit für das NÖ-Cupfinale qualifiziert. Obmann Hannes Schirmbeck vom Veranstalter SV Stockerau gratulierte den glücklichen Siegern (im Bild v.l.n.r.: Andreas Teuber, Daniel Wiedermann, Kay Hansen, Gernot Kammerer und Hannes Schirmbeck).

Vorrunden-Tabelle
Einzel-Ergebnisse
Ergebnisse Semifinale und Finale





06.01.2008 Winter-Schachurlaub an der Costa Brava

5 Spieler des Schachvereins Stockerau nahmen vom 28.12.2007 bis 4.1.2008 am II International Chess Open Illes Medes im beschaulichen Ferienort L'Estartit (im Bild) an der Costa Brava teil. Insgesamt 154 Teilnehmer aus 29 Nationen genossen bei milden Temperaturen das vortreffliche Ambiente des Turniers.

Das A-Turnier war mit einem Elo-Durchschnitt von 2230 stark besetzt. Eine herausragende Leistung bot der Stockerauer IM Harald Grötz, der mit 6 Punkten auf Rang 10 landete und nur knapp eine GM-Norm verpasste. Die Sensation gelang ihm in der 7.Runde, als er mit den schwarzen Steinen einen taktischen Fehler des top-gesetzten polnischen GM Mateusz Bartel (ELO 2608 !!) ausnutzte und diesen besiegte.

Auch die anderen Stockerauer Teilnehmer schlugen sich wacker. Daiva Batyte belegte mit 4,5 Punkten Rang 52, Dieter Amberger erreichte 4 Punkte und wurde 62., Hannes und Steffi Schirmbeck erzielten mit je 3,5 Punkten die Ränge 72 und 80.

Der Sieg ging an GM Josep Manuel Lopez Martinez (ESP, 7,5 Punkte) vor GM Levan Aroshidze (GEO, 7 Punkte) und IM Jakub Czakon (POL, 7 Punkte).

=> Endstand II Open Illes Medes, A-Turnier
=> Turnierseite des Veranstalters

Nach dem Turnier unternahm die Stockerauer Schachgruppe noch eine Sightseeing-Tour durch die katalonische Hauptstadt Barcelona. Neben der Flaniermeile Las Ramblas vom Placa de Catalunya bis zur Columbus-Säule besichtigte man das Nou-Camp-Stadion des FC Barcelona und das Castell de Montjuic mit einem wunderbaren Ausblick über Barcelona.




16.12.2007 NÖ-Landesliga: Stockerau besiegt St. Pölten 5:3

Die Landesliga endete 2007 für Stockerau mit einem 5:3 Sieg gegen St.Pölten. IM Harald Grötz, MK Franz Wiedermann und Wolfram Reichert gewannen. Damit überwintern die Lenaustädter auf dem 4.Tabellenrang. Herbstmeister wurde erwartungsgemäß ASVÖ VHS Pöchlarn.

=> Einzel-Ergebnisse Landesliga 2007/2008
=> Tabelle Landesliga 2007/2008


Direkt im Anschluss an die Landesliga-Runde fand die Weihnachtsfeier des Schachvereins Stockerau im Blabolilheim statt. Das traditionalle Blitzturnier gewann Seriensieger FM Manfred Hangweyrer mit 6,5 Punkten vor IM Harald Grötz (5,5 Punkte) und MK Max Sadilek (4,5 Punkte).

=> Endstand beim Weihnachtsblitzturnier 2007


Der Schachverein Stockerau wünscht allen Schachfreunden ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch!



02.12.2007 Ersatzgeschwächte Stockerauer Mannschaft behauptet sich in der 2.Bundesliga

Von 30.11. bis 2.12.2007 wurden in Baden die Runden 3 bis 5 der 2. Bundesliga Ost ausgetragen. In Runde 3 konnte Stockerau noch mit allen Legionären antreten und besiegte den Gastgeber Baden mit 3,5:2,5. Die 4.Runde gegen Lackenbach war von der Ausgangssituation schwierig, da der Gegner auf allen Brettern stärker besetzt war. Schließlich unterlag Stockerau mit 2:4. Eine erfreuliche Überraschung gelang IM Harald Grötz mit einem Sieg gegen GM Zoltan Varga. In Runde 5 konnte Gegner Zwettl ebenfalls nicht in Bestbesetzung antreten. Die Begegnung endete 3:3 unentschieden, wobei Stockerau einige Chancen auf ein besseres Ergebnis ausließ.

In der Tabelle fiel Stockerau auf Rang 6 ins Mittelfeld zurück, konnte aber den Abstand zu den Vereinen in Abstiegsgefahr weiter vergrößern.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



29.11.2007 Franz Krückel wird Ehrenobmann des Schachvereins Stockerau

Franz Krückel wurde bei der Generalversammlung des Schachvereins Stockerau der Titel "Ehrenobmann" per einstimmigen Beschluss verliehen. Neben seiner Sponsortätigkeit, vor allem während seiner Funktion als Obmann, wurde damit insbesondere seine langjährige Mitgliedschaft und sein Engagement als Mannschaftsführer gewürdigt.



25.11.2007 NÖ-Landesliga: Stockerau verliert gegen Tabellenführer Pöchlarn nur knapp

Stockerau war im Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer ASVÖ VHS Pöchlarn nur Aussenseiter, konnte sich aber gut behaupten und verlor schließlich nur knapp mit 3,5:4,5. Siege gelangen IM Harald Grötz (gegen GM Vladimir Kostic) und Dieter Amberger. Halbe Punkte konnten FM Manfred Hangweyrer sowie Hannes und Steffi Schirmbeck beisteuern.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



21.10.2007 Stockerau startet mit Siegen in der 2.Bundesliga

Am 19. und 20.10. standen in Bruck a.d. Leitha die ersten beiden Runden in der 2.Bundesliga Ost auf dem Programm. Stockerau konnte mit einem 4:2 gegen Wr. Neustadt und einem 3,5:2,5 gegen Eichgraben/Pressbaum gleich 2 Siege einfahren und liegt in der Tabelle mit 7,5 Punkten an der 2. Stelle. Überlegener Tabellenführer ist Husek Wien mit 10,5 Punkten, denen aufgrund des Kaders der Meistertitel kaum zu nehmen sein wird.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



14.10.2007 Klarer Sieg gegen Amstetten in der NÖ-Landesliga

Stockerau feierte zuhause einen klaren 6,5:1,5-Kantersieg gegen Amstetten. Damit konnten sind die Lenaustädter aus dem Mittelfeld absetzen und sind punktegelich mit der SGM Bad Vöslau/Kottingbrunn und Niederabsdorf auf Rang 3 vorgestossen. Überlegener Tabellenführer ist weiterhin Pöchlarn.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



30.09.2007 NÖ-Landesliga: Bisamberg/Korneuburg und Stockerau trennen sich 4:4

Im Korneuburger Bezirksderby zwischen der Spielgemeinschaft Bisamberg/Korneuburg und Stockerau waren die Gäste leichte Favoriten. Doch am Ende reichte es nach umkämpften Partien nur zu einem 4:4 unentschieden. Max Sadilek und Dieter Amberger konnten für Stockerau gewinnen. Manfred Hangweyrer, Daiva Batyte, Thomas Schmid und Franz Wiedermann remisierten.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



18.09.2007 Erich Kretschy gewinnt die 22.Offene Bisamberger Meisterschaft

Lokalmatador Erich Kretschy von der SGM Bisamberg/Korneuburg konnte das Bisamberg-Open 2007 mit 4,5 Punkten für sich entscheiden. Es folgten Max Sadilek (Wolkersdorf) und Martin Blaha (Aljechin/Wieden) mit je 4 Punkten auf den Rängen 2 und 3. Hannes Schirmbeck (Rang 4 mit 3,5 Punkte) vom SV Stockerau hatte in der Schlußrunde noch Chancen auf den Turniersieg, remisierte aber gegen Erich Kretschy. Eine ausgezeichnete Leistung zeigte Franz Krückel, der mit 2,5 Punkten den Seniorenpreis gewann.

=> Endstand Bisamberg-Open 2007




16.09.2007 Stockerau startet mit 4:4 gegen Wr. Neustadt in die Landesliga-Saison

Der SV Stockerau konnte zum Auftakt in der NÖ-Landeliga den stark aufgestellten Wr. Neustädtern Paroli bieten und errang ein 4:4. Auf den Spitzenbrettern remisierten IM Harald Grötz gegen IM Gerhard Schroll und FM Manfred Hangweyrer gegen Adam Steiner. Für volle Punkte sorgten Max Sadilek, Florian Ried und Dieter Amberger. An die Spitze der Tabelle setzten sich Amstetten, Vöslau/Kottingbrunn und der Aufsteiger Niederabsdorf mit je 5,5 Punkten.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



26.08.2007 IM Harald Grötz gewinnt sensationell das 22.Internationale Schwarzach-Open!!!

Das 22.Schwarzach-Open (18.8. bis 26.8.) war mit insgesamt 237 Teilnehmern aus 12 Nationen hervorragend besucht und wie immer perfekt organisiert. Nach einigen Sommer-Turnieren mit gemischten Ergebnissen gelang dem Stockerauer Neo-IM Harald Grötz (im Bild links) sein bisher größter Erfolg bei einem internationalen Turnier.

Im direkten Duell um dem Turniersieg endete die Partie in der letzten Runde zwischen dem Stockerauer und GM Robert Zelcic (CRO, Elo 2571) remis, während der ebenfalls punktegleiche Werner Wilke aus Steyr gegen FM Manuela Mader (D) verlor. Nachdem IM Grötz und GM Zelcic gleiche Punkte und Buchholz aufzuweisen hatten, entschied erst die Sonneborn-Berger-Wertung über den Turniersieg zugunsten des Stockerauers.

=> Endstand 22.Schwarzach-Open 2007, A-Turnier




13.07.2007 Harald Grötz ist Internationaler Meister!!!

Nun ist es endlich soweit. Die lang ersehnte Nachricht aus Elista ist eingetroffen, Harald Grötz wurde von der FIDE mit sofortiger Wirkung der Titel "Internationaler Meister" verliehen. Nachdem der ÖSB bei der FIDE das Ergebnis der ersten von 3 erzielten IM-Normen aus Latschach wegen einer fehlenden Unterschrift bestätigte, und auch das zwischenzeitliche Überschreiten der erforderlichen Elo-Zahl von 2400 bestätigt wurde, waren alle Hürden beseitigt. Nun darf gefeiert werden!

=> Chess player card von IM Harald Grötz auf der FIDE-Homepage



20.05.2007 Stockerauer Schach-Turnier mit Rekord-Teilnehmerzahl

Das Stockerauer Schach-Open (17.5. bis 20.5. 2007) wurde heuer bereits zum 5. mal ausgetragen und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. 68 Schachfreunde aus 6 Nationen fanden in der Raiffeisenbank Stockerau ausgezeichnete Bedingungen vor.

Im A-Turnier lieferten sich die beiden Favoriten Fide-Meister Manfred Hangweyrer und Harald Grötz einen harten Kampf um den Turniersieg. Die direkte Begegnung in der 3.Runde endete nach abwechslungsreichem Verlauf remis. In der 5. und letzten Runde überzog Harald Grötz seine Gewinnversuche und mußte sich Thomas Schmid geschlagen geben, der damit die Wertung der Weinviertler Meisterschaft gewann. Der Gesamtsieg ging mit 4,5 Punkten an Manfred Hangweyrer.

Das B-Turnier gewann Gerhard Mischek (Austria Wien), dem in der letzten Runde ein Remis genügte. Zweiter wurde Jovan Birg von der Spielgemeinschaft Bisamberg/Korneuburg vor Andreas Pos vom SK Flötzersteig/Breitensee.

Beide Turniere wurden von RS Mag. Christian Kindl souverän geleitet. Der Schachverein Stockerau plant, im Mai 2008 das 6. Stockerauer Schach-Open auszutragen.

=> Ergebnisse, Tabellen und Partien



12.05.2007 Tomas Polak siegt bei Rapidschach-Turnier in Znaim

GM Tomas Polak konnte ein 7-rundiges Rapid-Schach-Turnier im Znaimer Kloster Louka mit 6 Punkten für sich entscheiden. Ernsthaft gefährdet war dieser Sieg nur in Runde 1, als er eine schlechtere Stellung gegen Steffi Schirmbeck noch retten konnte. Mitfavorit GM Radek Kalod gab früh einen ganzen Punkt ab und konnte mit 5,5 Punkten nur mehr Platz 3 erzielen. Bester Österreicher wurde Hannes Schirmbeck auf Rang 8 mit 4,5 Punkten.



01.05.2007 Überraschungssieger beim 16.Koburg Open

Das beliebte Schnellschachturnier am 1.Mai in Korneuburg fand heuer schon zum 16 mal statt. In 7 Runden nach Schweizer System erzielte der Tscheche Pavel Masak als einziger 6 Punkte und gewann somit überraschend das Turnier vor Daniel Wiedermann (5,5 Punkten) und Peter Sadilek (5 Punkte). Der Stockerauer Elo-Favorit FM Harald Grötz (4 Pkte.), sowie FM Helmut Kummer (5 Pkte.) blieben unter ihren Möglichkeiten.



22.04.2007 Wr. Neustadt gewinnt in der NÖ-Landesliga knapp vor Stockerau

Die gemeinsame Schlussrunde in der NÖ-Landesliga wurde heuer in Gloggnitz ausgetragen. Die Ausgangssituation versprach Spannung, da Stockerau nur einen halben Punkt hinter dem Leader Wr. Neustadt lag. Doch die Wr. Neustädter liessen nichts mehr anbrennen, besiegten Mauerbach mit 5,5:2,5 und schafften damit den Meistertitel. Stockerau reaktivierte für die Schlussrunde sogar inaktive starke Spieler wie Dieter Dichtl und kämpfte die Partien gegen Amstetten teilweise buchstäblich bis zur letzten Sekunde aus. Am Ende reichte es zu einem 5:3 Sieg, womit der zweite Tabellenplatz verteidigt werden konnte. Dritter wurde der SK Baden.

=> Schlusstabelle NÖ-Landesliga 2006/2007




20.04.2007 Meistertitel für Stockerau in der Weinviertler Liga und in der 2.Klasse West

In der Weinviertler Liga genügte dem SV Stockerau ein 3.3 gegen Niederabsdorf, um den Meistertitel mit insgesmt 34,5 Punkten sicher zu stellen. Mit 31 Punkten schaffte Niederabsdorf Platz 2, was den Aufstieg in die NÖ-Landesliga bedeutet. Die Spielgemeinschaft Bisamberg/Korneuburg belegte Platz 3.

Auch in der 2.Klasse West konnte der SV Stockerau einen Meistertitel feiern. Auf den Plätzen landeten Mistelbach und Wolkersdorf.

In der 1.Klasse wurde Mistelbach Meister, gefolgt von Stockerau und der Spgm. Bisamberg/Korneuburg.

=> Schlusstabelle Weinviertler-Liga 2006/2007 (oberes Play-Off)
=> Schlusstabelle 1.Klasse Weinviertel 2006/2007
=> Schlusstabelle 2.Klasse Weinviertel West 2006/2007



15.04.2007 Stockerau schafft den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Ost

Die beiden Schlussrunden in der 2. Bundesliga Ost standen für den SV Stockerau im Zeichen des Kampfes um den Klassenerhalt. Dieser konnte in der 10.Runde mit einem klaren 5:1 Sieg gegen St.Pölten praktisch sichergestellt werden. In der 11. und letzten Runde unterlagen die Lenaustädter Wr. Neustadt knapp mit 2,5:3.5.

Mit insgesamt 31 Punkten bedeutete das im Endklassement den 9.Rang. Meister wurde der OMV Pamhagen vor Lackenbach und Wr. Neustadt.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



25.03.2007 NÖ-Landesliga: Stockerau siegt klar gegen Waidhofen/Thaya

Mit einem überraschend hohen 6,5:1,5 Auswärtssieg gegenn Waidhofen/Thaya konnte der SV Stockerau den zweiten Platz in der Tabelle der NÖ-Landesliga verteidigen und kommt vor der gemeinsamen Schlussrunde bis auf 0,5 Punkte an den derzeitigen Spietzenreiter Wr. Neustadt heran.

Daiva Batyte, Thomas Schmid, Maximilian Sadilek, Kevin Wolfram und Dieter Amberger nahmen dabei volle Punkte mit nach Hause. Ein spannendes Landesliga-Finale steht bevor.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



23.02.2007 Daiva Batyte wird Zweite bei der litauischen Damenmeisterschaft

Daiva Batyte belegte bei der litauischen Damenmeisterschaft 2007 mit 6,5 Punkten aus 9 Runden den 2. Rang. Siegerin wurde WIM Daulyte Deimante mit 7,5 Punkten.

=> Ergebnis litauische Damen-Staatsmeisterschaft 2007



19.02.2007 Tomas Polak ist tschechischer Staatsmeister!!

Vor wenigen Wochen hatte Tomas Polak die tschechische Blitzschach-Staatsmeisterschaft gewonnen. Nun hat er es auch im "Normal-Schach" geschafft! Die als Rundenturnier vom 5. bis 16.2. in Prag ausgetragene Staatsmeisterschaft war mit 9 (!) Großmeistern gespickt. Mit 7,5 Punkten gewann GM Tomas Polak dank der besseren Feinwertung vor GM Vlastimil Babula (ebenfalls 7,5) und GM Jan Votava (7). Herzliche Gratulation aus Stockerau!

=> Ergebnis tschechische Staatsmeisterschaft 2007



18.02.2007 Mühevolles 4:4 gegen Schwarzatal in der NÖ-Landesliga

Die Stockerauer Mannschaft tat sich gegen die Spielgemeinschaft Sparkasse Schwarzatal schwer und kam über ein 4:4 Unentschieden nicht hinaus. Hannes und Steffi Schirmbeck gewannen, Manfred Hangweyrer und Kevin Wolfram remisierten. Harald Grötz gewann kampflos einen Punkt, da der Gegner nicht erschien. Trotzdem konnte Stockerau den für den Klassenerhalt in der Staatsliga B wichtigen zweiten Tabellenplatz behaupten.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



21.01.2007 Stockerau fällt in der 2.Bundesliga auf den 10.Rang zurück

Die 6. und 7. Runde der 2.Bundesliga Ost wurden am 20. und 21.Januar in Wr. Neustadt ausgetragen.

Der SV Stockerau bekam es in Runde 6 mit dem Tabellenführer OMV Pamhagen zu tun und unterlag klar mit 1,5:4,5 Punkten. Tomas Polak, Harald Grötz und Thomas Schmid erzielten dabei jeweils halbe Punkte.

In Runde 7 konnten sich die Stockerauer aber mit einem 3,5 : 2,5 Sieg gegen SV Tschaturanga rehabilitieren. Roman Chytilek, Daiva Batyte und Hannes Schirmbeck konnten gewinnen und Tomas Polak remisierte auf Brett 1.

Trotzedm ist der SV Stockerau auf den 10.Tabellenrang zurückgefallen.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



14.01.2007 Stockerauer Landesliga-Mannschaft startet mit 5:3 gegen Zwettl ins neue Jahr

Stockerau gelang mit einem 5:3 Sieg gegen Zwettl in der NÖ-Landesliga ein guter Start ins neue Jahr. Thomas Schmid, Daiva Batyte und Christian Rauch gewannen ihre Partien. Für halbe Punkte sorgten Harald Grötz, Manfred Hangweyrer, Max Sadilek und Kevin Wolfram.

In der Tabelle ist Stockerau mit 33 Punkten auf Rang 2, nur einen Punkt hinter Wr. Neustadt.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



08.12.2006 Tomas Polak tschechischer Blitz-Staatsmeister, Steffi Schirmbeck wird Achte im Damenbewerb

Hervorragende Leistungen erbrachten die Stockerauer Vereinsspieler bei den tschechischen Blitzschach-Staatsmeisterschaften am 08.12. in Prag.

Tomas Polak wurde Staatsmeister! Er setzte sich im Semifinale gegen GM Petr Haba mit 2:0 und im Finale gegen GM Radek Kalod mit 2:1 durch. Bei den Damen gewann die Nr. 1 der Setzliste, Jana Jackova. Steffi Schirmbeck wurde mit einer ELO-Performance von 2170 (!) ausgezeichnete Achte.

Die Veranstaltung war vortrefflich organisiert und wurde auch medial für das Fernsehen aufbereitet.

=> Detaillierte-Ergebnisse - tschechische Blitzschach-Staatsmeisterschaft



03.12.2006 Weihnachtsfeier des Schachvereins Stockerau


Die Weihnachtsfeier des Schachvereins Stockerau fand heuer im Bräuhaus statt. Von der Stadtgemeinde Stockerau waren Fr. Vizebürgermeister Niederhammer und Herr Sportstadtrat Antl zu Gast.

Das traditionelle Weihnachtsblitzturnier gewann nach 7 Runden FM Harald Grötz vor Hannes Schirmbeck und Dieter Dichtl. Nach dem Turnier stärkte man sich am Buffet und lies den Abend gemütlich ausklingen.

=> Endstand beim Weihnachtsblitzturnier 2006




05.11.2006 Stockerau beendet die Herbstsison in der 2.Bundesliga auf Rang 7

Die 4. und 5. Runde in der 2.Bundesliga Ost brachten dem SV Stockerau eine 2:4 Niederlage gegen die stark aufgestellte Austria sowie ein 3:3 gegen den SV Mattersburg ein. In der dicht gestaffelten Tabelle überwintert Stockerau nun mit 14 Punkten auf Rang 7.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



29.10.2006 Stockerau übernimmt die Tabellenführung in der NÖ-Landesliga

In der 4.Runde der NÖ-Landesliga konnte sich der SV Stockerau im Lokalderby gegen die Spielgemeinschaft Bisamberg/Korneuburg klar mit 5,5 : 2,5 Punkten durchsetzen. Grötz, Batyte, Schmid und Ried scorten voll. Hangweyrer, Sadilek M. und Wolfram D. steuerten durch Remisen noch halbe Punkte bei.

Damit übernahm Stockerau die Tabellenführung mit 20 Punkten vor Wr. Neustadt (19,5) und Waidhofen/Thaya (17,5).

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



08.10.2006 Guter Start für den SV Stockerau in die 2.Bundesliga Ost

An diesem Wochenende wurden in Zwettl die ersten 3 Runden der 2.Bundesliga-Saison 2006/2007 ausgetragen.

Stockerau konnte sich mit einem 2,5:3,5 gegen Gastgeber Zwettl, einem 3,5:2,5 gegen Eichgraben und einem 3:3 gegen Aljechin/Wieden im Mittelfeld behaupten und liegt nach 3 Runden in der Tabelle auf dem 7.Rang.

Die Leistung ist umso bemerkenswerter, da die Stockerauer Mannschaft ersatzgeschwächt angetreten ist und in Runde 2 sogar ein Brett kampflos verloren geben musste.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



05.10.2006 Hannes Schirmbeck gewinnt das Bisamberg-Open 2006

In Hochform zeigte sich Hannes Schirmbeck beim traditionellen 5-rundigen Turnier am Fuße des Bisamberges. Nachdem er als einziger Spieler die ersten 4 Runden gewonnen hatte, genügte ihm in der Schlussrunde ein remis. Es war dies bereits sein dritter Turniersieg in Bisamberg. Auf den Plätzen 2 und 3 landeten mit jeweils 4 Punkten Alexander Kirschner (Sgp. Sauwald) und Alexander Götz (Aljechin/Wieden).

=> Endstand Bisamberg-Open 2006




17.09.2006 Stockerau startet mit 4:4 gegen Bad Vöslau/Kottingbrunn in die NÖ-Landesliga

Die Saison der NÖ-Landesliga 2006/2007 begann für den SV Stockerau mit einem mühsamen 4:4 gegen die Spielgemeinschaft Bad Vöslau/Kottingbrunn. Die Partien waren zumeist hart umkämpft, viele Vorteile wurden sowohl von den Gästen, als auch von den Lenaustädtern vergeben. FM Harald Grötz konnte gegen Mag. Kay Hansen einen wichtigen Sieg erzielen, womit die 2400-Elopunkte und damit der IM-Titel abgesichert scheinen. Auch Daiva Batyte bestätigte mit einem Sieg ihre gute Form. FM Manfred Hangweyrer, Hannes Schirmbeck, Dieter Amberger und Steffi Schirmbeck remisierten jeweils auf ihren Brettern. Unglücklich verloren haben Thomas Schmid, dem in einem remis-verdächtigen Endspiel die Zeit nicht reichte und Wolfram Reichert, der eine vorteilhafte Stellung vergab.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



20.08.2006 Toller zweiter Platz von Daiva Batyte beim Wiener Auhof-Open

Daiva Batyte schaffte mit 4 Punkten aus 5 Runden und einer ELO-Performance von 2444(!) den ausgezeichneten zweiten Platz im A-Turnier des Auhof-Opens. Der Sieg ging an FM Harald Schneider-Zinner vom Schachklub Baden. Im B-Turnier erreichte Wolfram Reichert mit 3 Punkten den 16.Platz.

=> Schlusstabelle Auhof-Open A-Turnier
=> Schlusstabelle Auhof-Open B-Turnier



19.08.2006 Schachurlaub am Faaker-See

Der ASKÖ Finkenstein veranstaltete vom 12. bis 19. August zum 22. mal das Faaker-See Open. Das internationale 9-rundige Turnier versteht sich als eine Kombination aus Schachsport und Urlaub in der Ferienregion Faaker-See.

Auch der Schachverein Stockerau war mit 5 Spielern unter den über 100 Teilnehmern vertreten.

FM Harald Grötz konnte erneut seine Spielstärke unter Beweis stellen und erreichte mit 7 Punkten den 4.Rang. Er hat nun schon fast eine ELO-Zahl von 2400 erreicht, was den Titel "Internationaler Meister" bedeuten würde.

In sensationeller Top-Form präsentierte sich MK Franz Wiedermann, der mit 5 Siegen in den ersten 5 Runden startete und schließlich mit 6 Punkten den 7.Rang belegte. Hier ein Beispiel einer besonders dramatischen Partie aus der 6.Runde (=> MK WIEDERMANN Franz - MANDERY Markus)

Auch Hannes Schirmbeck konnte mit 5,5 Punkten und einer ELO-Leistung von 2227 überzeugen. Dieter Amberger kam gegen Ende des Turniers immer besser in Form und erreichte schließlich ebenfalls noch 5,5 Punkte. Stefanie Schimbeck war vor allem in taktischen Stellungen stark und erreichte 4,5 Punkte.

Der Sieg ging an IM Vaszilij Sikula aus der Ukraine (7,5 Punkte) vor GM Mikhail Ivanov aus Russland (7,5 Punkte) und FM Vojko Mencinger aus Slowenien (7 Punkte).

=> Schlusstabelle 22.Faaker-See Open




06.08.2006 GM Ilia Balinov gewinnt Vienna-Open 2006, starke Leistungen der Stockerauer

Fast 300 Teilnehmer nahmen von 29.7. bis 6.8. am Vienna-Open 2006 im Festsaal des Wiener Rathauses teil. Der in Wien lebende Bulgare GM Ilia Balinov gewann mit 8 Punkten aus 9 Runden souverän das A-Turnier vor IM Martin Neubauer und GM Namig Guliyev (je 7 Punkte).

Die Stockerauer Teilnehmer boten durchwegs starke Leistungen. GM Tomas Polak wurde mit 6,5 Punkten und einer Elo-Performance von 2550 Elfter. FM Harald Grötz erreichte 6 Punkte (Platz 19) und rückte damit seinem Ziel, internationaler Meister zu werden, wieder ein Stück näher. Auch Daiva Batyte (5,5 Punkte), Thomas Schmid und Hannes Schirmbeck (je 5 Punkte) spielten über den Erwartungen. Hannes Schirmbeck verpasste leider in Runde 1 eine Sensation nur knapp, als er gegen GM Davit Shengelia eine Gewinnstellung herausspielte, aber dann im Endspiel mit je 2 Damen am Brett fehlgriff.

=> Schlusstabelle Vienna-Open 2006, A-Turnier
=> Schlusstabelle Vienna-Open 2006, B-Turnier



25.06.2006 ASVÖ VHS Pöchlarn gewinnt das NÖ-Cupfinale

Am 24. und 25.Juni wurde in Wiener Neustadt das NÖ-Cupfinale ausgetragen. Stockerau musste sich leider im Semifinale der Mannschaft aus Pöchlarn 4:0 geschlagen geben und schied damit aus. In der zweiten Semifinal-Paarung setzte sich Wr. Neustadt ebenfalls souverän gegen Litschau mit 3,5:0,5 durch. Im Finale gewann Pöchlarn gegen Wr. Neustadt mit 2,5:1;5 und feierte damit den ersten NÖ-Cupsieg in der Vereinsgeschichte.



22.06.2006 Überlegener Sieg von Wolfram Reichert beim Rundenturnier der Schachschule Wien

Wolfram Reichert gelang beim B-Turnier der Rundenturniere der Schachschule Wien (bis 1600 ELO) mit 100% Punkteausbeute das perfekte Ergebnis: er siegte mit 9 Siegen aus 9 Runden (!) vor vor Heinrich Scherzer (6,5/9) und Tom Nolz (6,5/9).

=> Rundenturnier der Schachschule Wien, B-Turnier



28.05.2006 ÖM Gerald Zetthofer siegt beim 4. Stockerauer Schach-Open

Das 4.Stockerauer Schach-Open fand vom 25. bis 28.Mai in der Raiffeisenbank Stockerau statt. Insgesamt 53 Schachspieler nahmen teil. Das Open wurde wie bereits bewährt, wieder in ein A- und B-Turnier aufgeteilt und die Sieger in 5 Runden nach dem Schweizer System ermittelt.

Im A-Turnier gewann ÖM Gerald Zetthofer mit 4,5 Punkten vor FM Manfred Hangweyrer und Hannes Schirmbeck mit je 4 Punkten. Bester Senior wurde Milan Snorek aus Tschechien.

Im B-Turnier siegte Ing. Gerhard Weindl aus Deutsch Wagram vor Paul Zapfel und Mario Kristofic.

Das Turnier wurde auch gleichzeitig als Weinviertler Einzelmeisterschaft gewertet. Hier durfte sich Hannes Schirmbeck vom SV Stockerau über seinen ersten Weinviertler Meistertitel freuen.

=> Ergebnisse, Tabellen und Partien



21.05.2006 Ausflug zur Schach-Olympiade nach Turin

Eine kleine Gruppe Stockerauer Schachfreunde (Hannes und Steffi Schirmbeck, Ewald Haslinger und Dieter Amberger) begleitete das tschechische Nationalteam auf der Hinfahrt zur Schacholympiade nach Turin.

Die Schacholympiade ist ein Mannschaftsbewerb der Nationen für Herren und Damen, der alle 2 Jahre stattfindet. Heuer waren 150 Herrenteams (auf 4 Brettern) und 108 Damenteams (auf 3 Brettern) am Start.

Für das litauische Damenteam war auch Daiva Batyte vom Schachverein Stockerau dabei. Die Spieler fanden im Oval Lingotto hervorragende Bedingungen vor.

Wir beobachteten die ersten beiden Runden am 20. und 21.Mai. Insgesamt werden 14 Runden ausgetragen. Neben dem Turnierbereich werden die Spitzenpartien auf Leinwand projeziert (u.a. von Grischuk und Morosewitsch) - also jede Menge Gelegenheit zum Kiebitzen.

Neben den interessanten Schachpartien gab es natürlich genügend Zeit, um die Olympia-Stadt Turin zu erkunden. Das Zentrum ist im Gegensatz zu den Aussenbezirken sehr gepflegt und sehenswert. Alles in allem war es ein interessanter Ausflug in die internationale Welt des Schachs.

=> Turnierergebnisse Olympiade Herren Turin 2006
=> Turnierergebnisse Olympiade Damen Turin 2006
=> offizielle Turnierseite des Veranstalters




01.05.2006 Paul Pachta gewinnt vor Peter Sadilek das Koburg-Open

Das beliebte Koburg-Open konnte in diesem Jahr Paul Pachta vor Peter Sadilek für sich entscheiden. FM Harald Grötz vergab in der Schlussrunde durch eine Niederlage den Turniersieg und wurde Fünfter.



23.04.2006 NÖ-Landesliga: Stockerau beschliesst mit Sieg gegen Korneuburg die Saison auf Rang 3

Bei der gemeinsamen Schlussrunde der NÖ-Landesliga konnte de SV Stockerau nochmals einen Sieg verbuchen. Die Lenaustädter setzten sich gegen Korneuburg mit 5:3 durch. Thomas Schmid, Franz Wiedermann und Daniel Wiedermann gewannen auf ihren Brettern.

Damit ist Stockerau in der Schlusstabelle Dritter. Den 1.Platz sicherte sich heuer St.Pölten vor Wr. Neustadt.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



02.04.2006 NÖ-Landesliga: Unterzählige Stockerauer Mannschaft rettet 4:4 in Amstetten

Aufgrund zahlreicher Ausfälle konnte der SV Stockerau nur mit 5 Spielern in Amstetten antreten. Trotzdem gelang es der Mannschaft noch, ein 4:4 herauszuholen. Gewonnen haben Grötz, Schmid und Sadilek M., remisiert haben Hangweyrer und Batyte.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



19.03.2006 Stockerau beendet die 2.Bundesliga auf Platz 4

Am 18. und 19.3. standen die beiden Schlussrunden der 2.Bundesliga Ost auf dem Programm. Stockerau gewann in Runde 10 gegen Mattersburg mit 4 : 2, mussten sich aber in der 11. und letzten Runde Eichgraben/Pressbaum knapp mit 2,5 : 3.5 geschlagen geben. In der Endtabelle ergab das den 4.Platz.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



05.03.2006 NÖ-Landesliga: Unentschieden gegen Tabellenführer St. Pölten

Gegen den bisherigen Tabellenführer St.Pölten konnte der SV Stockerau ein 4-4-Unentschieden erringen und damit die St. Pöltner vom 1.Platz zugunsten von Wiener Neustadt stoßen.

Die Punkte holten Batyte, Schmid und Wolfram Dominik (jeweils 1) und Grötz und Hangweyrer jeweils (0,5). Besonders hervorzuheben ist der Schwarzsieg auf Brett 3 von DI Dr. Schmid gegen FM Denk (2255).

Der dritte Platz scheint nunmehr abgesichert. Nach vorne wird nicht mehr viel möglich sein, weil sowohl St.Pölten als auch Wiener Neustadt nur noch schwächere Gegner in den letzten beiden Runden haben. Die nächste Runde findet Anfang April auswärts in Amstetten statt.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



26.02.2006 Dritte IM-Norm für FM Harald Grötz

FM Harald Grötz konnte mit dem Sieg gegen IM Till Wippermann in der 9. Runde der 2. Bundesliga Ost seine dritte IM-Norm fixieren. Nun fehlt nur noch eine internationale ELO-Zahl von über 2400 für den Titel "Internationaler Meister", dem erklärten Ziel von FM Grötz.



26.02.2006 2.Bundesliga: Sensationelle Ergebnisse der ersatzgeschwächten Stockerauer

Die Runden 7, 8 und 9 der 2. Bundesliga Ost wurde vom 24. bis 26. Februar in Wiener Neustadt ausgetragen.

In der 7.Runde trat Stockerau gegen den SC Währing an. Stockerau konnte sich mit 4:2 durchsetzen, wobei Im Roman Chytilek und FM Harald Grötz ihre Partien gewannen. Die anderen 4 Partien endeten remis.

In der 8. und 9. Runde musste der SV Stockerau gegen den Wr. Neustädter SV und gegen Austria Wien mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft antreten, da die Legionäre GM Tomas Polak und IM Roman Chytilek fehlten. Doch der Forderung des Mannschaftsführers Harald Grötz an die Spieler, über sich hinauszuwachsen, folgten Taten.

Gegen Wr. Neustadt musste sich die Mannschaft nur knapp mit 2,5:3,5 geschlagen geben, wobei Daiva Batyte voll punktete. Dafür gelang gegen Austria Wien eine kleine Sensation. Gegen die deutlich favorisierten Austrianer siegte die Mannschaft mit 4:2. FM Harald Grötz, FM Manfred Hangweyrer und MK Maximilian Sadilek konnten dabei die ersten 3 Bretter für sich entscheiden.

In der Tabelle liegt der SV Stockerau dank dieser hervorragenden Ergebnisse nun auf Platz 5.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle




15.01.2006 2.Bundesliga: Gute Ergebnisse in Runde 5 und 6

In der fünften und sechtsen Runde der 2. Bundesliga Ost mußte der SV Stockerau leider auf IM Roman Chytilek verzichten. Für ihn sprang der litauische Schachfreund und Angriffsspieler Henrikas Asauskas ein.

Gegen Lackenbach erreichte Stockerau in Runde 5 ein 3:3 unentschieden. In der sechsten Runde gelang der Stockerauer Mannschaft ein 3,5:2,5 Sieg gegen den SV Tschaturanga. In der Tabelle belegt Stockerau nun Rang 8.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle




18.12.2005 Sensationeller Sieg von Florian Ried beim Weihnachts-Blitzturnier

Mit einer Riesen-Überraschung endete das Weihnachts-Blitzturnier des Schachvereins Stockerau. Florian Ried gewann das Turnier mit 6 Punkten aus 7 Runden und spielte dabei gegen alle Favoriten des Turniers. Platz 2 belegte FM Manfred Hangweyrer mit 5,5 Punkten, vor Thomas Schmid und FM Harald Grötz mit je 5 Punkten und Wolfram Dominik mit 4,5 Punkten.

Der Schachverein Stockerau wünscht allen Schachfreunden frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!




20.11.2005 2.Bundesliga: Niederlage gegen Pamhagen, Sieg gegen SV Donau

Die dritte und vierte Runde der 2. Bundesliga Ost wurde in Bruck/Leitha ausgetragen.

Gegen die ELO-stärkeren Pamhagner setzte es in der 3.Runde ein 2:4 Niederlage. GM Tomas Polak, FM Manfred Hangweyrer, Thomas Schmid und Daiva Batyte holten jeweils halbe Punkte für Stockerau.

Deutlich besser lief es gegen SV Donau Schach Mattes. Mit einem 3,5:2,5 Sieg konnte man sich wieder im Mittelfeld der Tabelle etablieren. GM Tomas Polak und FM Harald Grötz gewannen ihre Partien. IM Roman Chytilek, FM Manfred Hangweyrer und MK Franz Wiedermann remisierten.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle




17.10.2005 FM Manfred Hangweyrer schafft dritte IM-Norm

FM Manfred Hangweyrer hat in der abgelaufenen Saison in der Wiener Landesliga mit 7 aus 9 möglichen Punkten seine 3. und letzte Norm zum Titel "Internationaler Meister" geschafft. Nun muss er noch 2400 Elo-Punkte für den Titel erreichen.



09.10.2005 2.Bundesliga: Sieg und Niederlage beim Start in die neue Saison

Die ersten beiden Runden der 2.Bundesliga Ost wurden am 8. und 9. Oktober in Eichgraben ausgetragen.

In der ersten Runde verlor der SV Stockerau gegen Baden, einem der Mitfavoriten um den Titel, mit 2,5 zu 3,5. FM Harald Grötz konnte den einzigen vollen Punkt für Stockerau verbuchen. GM Tomas Polak, IM Roman Chytilek und Thomas Schmid remisierten.

Deutlich besser lief es in Runde 2. Mit einem 4:2 Sieg gegen Zwettl wurde die Vortags-Niederlage ausgemerzt. FM Manfred Hangweyrer und Hannes Schirmbeck siegten. GM Tomas Polak, IM Tomas Chytilek, FM Harald Grötz und MK Franz Wiedermann remisierten.

In der Tablle liegt der SV Stockerau nach den ersten beiden Runden mit 6,5 Punkten an der 6.Stelle.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



06.10.2005 Thomas Schmid gewinnt das Bisamberg Open 2005

Der für Stockerau spielende Wolkersdorfer Thomas Schmid konnte sich beim diesjährigen Bisamberg-Open durchsetzen. In der Schlussrunde besiegte er den bis dahin führenden Daniel Wiedermann, der schliesslich den 2.Rang belegte. Dritte wurde Daiva Batyte vom SV Stockerau.

=> Endstand Bisamberg-Open 2005



02.10.2005 NÖ-Landesliga: 6-2 Heimerfolg gegen Ybbs

In der zweiten Landesligarunde konnte der SV Stockerau einen klaren 6-2 Sieg gegen Ybbs erringen. Gewonnen haben Hangweyrer (K), Batyte, Micanek, Wiedermann F. und Rauch. Remisiert haben Schmid und Wiedermann D.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



18.9.2005 NÖ-Landesliga: Stockerau verliert zum Saisonstart gegen Wr. Neustadt 3-5

Leider musste der SV Stockerau in der 1.Runde mit einem Kontumazbrett antreten. Trotzdem hatte Stockerau gegen eine wirklich sehr elostarke Wr. Neustädter Mannschaft nur 3-5 verloren. Besonders hervorzuheben sind natürlich die Schwarzsiege von FM Harald Grötz gegen FM Posch und von Thomas Schmid gegen MK Wiedener.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



10.7.2005 Tomas Polak siegt beim GM-Turnier in Brünn

GM Tomas Polak konnte das Großmeisterturnier der Kategorie VIII (Elo-Schnitt 2449) mit 6 Punkten aus 9 Runden gewinnen. Im IM-Turnier konnte FM Harald Grötz wieder überzeugen und erreichte 6 Pkt. aus 10 Runden. IM Roman Chytilek erreichte 5 von 10 Punkten.

Beim Fide-Open gelang Daiva Batyte einen gute Leistung. Mit 6,5 Punkten aus 9 Runden wurde sie punktegleiche mit dem Sieger Vierte.

=> Ergebnisse der geschlossenen Turniere Brno 2005
=> Ergebnis des FIDE-Opens Brno 2005






Steffi Adamkova und Hannes Schirmbeck haben am 11. Juni 2005 in der Kirche St. Michael in Znaim geheiratet.

Wir gratulieren!





8.5.2005 IM David Shengelia siegt beim 3.Stockerauer Schach-Open

=> Ergebnisse, Tabellen und Partien



17.4.2005 NÖ-Landesliga: Sieg gegen Amstetten und Platz 3 in der Schlusstabelle

Mit einem 4,5:3,5 Sieg gegen Amstetten bei der gemeinsamen Schlussrunde der NÖ-Landesliga konnte sich der SV Stockerau den 3.Tabellenrang sichern. Batyte, Wiedermann und Rauch konnten ihre Partien gewinnen. Grötz, Hangweyrer und Micanek remisierten. Den Meistertitel holte sich heuer der SK Zwettl vor St. Pölten.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Schlusstabelle



16.4.2005 Goldene Ehrennadel für Franz Klinger

Anlässliches des ordentlichen Landestages des NÖSV wurde Herrn Franz Klinger vom Präsidenten des NÖSV Hrn. Hofrat Alois Stricker die Ehrennadel in Gold für dessen langjährige verdienstvolle Tätigkeit für die Schachbewegung in Niederösterreich verliehen. Es ist dies die höchste Auszeichnung, die der NÖSV vergibt.



10.4.2005 Stockerau beendet die 2.Bundesliga als Dritter

Ein spannendes Finale gab es in der 2.Bundesliga. Am 9. und 10. April wurden die beiden letzten Runden in Wien ausgetragen. Stockerau verlor in der 10.Runde knapp mit 2½:3½ gegen Tschaturanga. In der 11. und letzten Runde gelang dafür ein 4:2 Sieg gegen den Titelanwärter SV Baden, womit sich die Mannschaft noch auf Platz 3 vorschieben konnte.

Die 2.Bundesliga Ost war in dieser Saison extrem ausgelichen. Vom Sieger Wulkaprodersdorf bis zum zum Letzen Aljechin Wien sind in der Schlusstabelle nur 6,5 Punkte Differenz.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Schlusstabelle



28.3.2005 Zweite IM-Norm für FM Harald Grötz

FM Harald Grötz erreichte beim geschlossenen Rundenturnier in Kecskemet (Ungarn) seine zweite IM-Norm! Mit 7 Punkten aus 9 Runden belegte er den 2.Platz hinter dem jungen ungarischen IM Attila Jakab. Nun fehlt für den IM-Titel noch eine dritte Norm und eine internationale ELO-Zahl von über 2400. Dieter Amberger belegte mit 2 Punkten den 9.Platz und blieb etwas hinter den Erwartungen zurück.



13.3.2005 NÖ-Landesliga: 5-3 Auswärtssieg in Böhlerwerk

Der SV Stockerau hat am Sonntag Böhlerwerk 5-3 geschlagen und liegt jetzt Kopf an Kopf mit Mauerbach im Rennen um Platz drei. Das direkte Duell folgt nächste Runde zuhause. Gewonnen haben Batyte, Sadilek M., Gajic und Rauch, Remis hat Hangweyrer gespielt. Verloren haben Grötz und Sadilek P..

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



27.2.2005 2.Bundesliga: Stockerau rutscht ins Mittelfeld ab

Vom 25. bis 27.2. fand die 7., 8. und 9. Runde der 2.Bundesliga in Wr. Neustadt statt. Der SV Stockerau blieb leider unter den Erwartungen. Nach einem 2:4 gegen Aljechin, einem 3:3 gegen Wr. Neustadt und einem 2:4 gegen Wulkaprodersdorf ist der Kontakt zur Tabellenspitze endgültig verloren gegangen. Nur GM Tomas Polak konnte mit 2,5 aus 3 möglichen Punkten überzeugen. Stockerau belegt nun vor den beiden letzten Runden den 5.Rang.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



31.1.2005 SV Stockerau gibt Tabellenführung in der 2.Bundesliga ab

Am 29. und 30. Januar wurden in Wien die 5. und 6. Runde der Bundesliga Ost ausgetragen.

Der SV Stockerau erzielte in der 5. Runde gegen Eichgraben mit Mühe ein 3-3 Unentschieden. GM Tomas Polak überspielte seinen Gegner mit Weiß und gewann souverän. IM Roman Chytilek stand uns dieses Wochenende leider nur am Samstag zur Verfügung. Er remisierte nach kurzer Zeit mit Schwarz. FM Harald Grötz konnte einen Mehrbauern herausspielen und stand besser, ehe ein Zeitnotfehler dem Gegner den Sieg servierte. FM Manfred Hangweyrer zeigte sich wieder blendend in Form und gewann mit Schwarz, nachdem er bereits in der Eröffnung einen Vorteil herausarbeiten konnte. Daiva Batyte stand mit Weiß besser, lehnte ein Remisangebot ihres Gegners ab und verlor durch eine Ungenauigkeit. MK Franz Wiedermann stand die gesamte Partie über schlechter, erreichte aber nach Kampf im Endspiel ein Remis.

In der 6. Runde erlitt der SV Stockerau gegen die nominell etwas schwächere Austria Wien die erste Saisonniederlage im Ausmaß von 2.5-3.5. GM Tomas Polak erkämpfte gegen die entschlossen angreifende Großmeisterin Pokorna mit Schwarz ein Remis. Auf die Mannschaftsstütze IM Roman Chytilek musste leider verzichtet werden. FM Harald Grötz verabsäumte ein erfolgsversprechendes Figurenopfer in der Eröffnung und schwächte stattdessen seine Königsstellung nachhaltig, sodass er ausgekontert wurde. FM Manfred Hangweyrer kämpfte lange um seinen kleinen Vorteil, musste im Endspiel allerdings das Remis akzeptieren. MK Bernd Wolfram hatte eine turbulente Partie, in der er das Ruder herumreißen und den einzigen Sieg für Stockerau an diesem Tag erringen konnte. Hannes Schirmbeck wehrte den Opferangriff seines Gegners ab und schien bereits alles überstanden zu haben, ehe ihm eine Ungenauigkeit passierte, was ein sofortiges Matt zur Folge hatte. Thomas Schmid hatte lange Zeit eine sehr aussichtsreiche Stellung, musste aber in der Zeitnotphase mit Unentschieden zufrieden sein.

In der Tabelle liegt der SV Stockerau nun an 3. Stelle, einen Punkt hinter dem führenden SK Baden. Das Feld liegt nach wie vor sehr dicht beisammen, sodass großartige Kämpfe um die Platzierungen in den verbleibenden 5 Runden zu erwarten sind.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle




23.01.2005 Erfreulicher 5:3 Auswärtssieg in Baden

Die Stockerauer Landesliga-Mannschaft konnte erfolgreich ins neue Jahr starten. In der 7.Runde gelang ein 5:3 Auswärtssieg in Baden. Für die Punkte sorgten FM Grötz, FM Hangweyrer und Gajic jeweils mit einem Sieg und Batyte, Schmid, Sadilek P. und Rauch mit einem Remis. Unglücklich verloren in davor vorteilhafter Stellung hat Wiedermann. Mit diesem Sieg konnte Stockerau die Badner in der Tabelle wieder überholen und liegt jetzt wieder an vierter Stelle.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle




02.01.2005 Weihnachts-Schachturnier in Litomysl

Wie schon im Vorjahr nahmen wieder einige Stockerauer Schachspieler am internationalen Weihnachts-Turnier in Litomysl (Tschechien) teil, dass vom 26.12.2004 - 02.01.2005 in 9 Runden nach dem Schweizer System ausgetragen wurde. 89 Teilnehmer aus 11 Nationen waren am Start, darunter 5 Großmeister und 11 internationale Meister.

FM Harald Grötz wurde seinen Erwartungen im Vorderfeld gerecht und platzierte sich schließlich mit ausgezeichneten 6 Punkten auf dem 14. Rang. Für eine Überraschung sorgte Dieter Dichtl, der trotz mangelnder internationaler Erfahrung und Spielpraxis mit 3 Siegen in den letzten 3 Runden auf insgesamt 5 Punkte kam. Damit legte er sich den Grundstein für den Erhalt einer internationalen Elo-Zahl. Daiva Batyte, Hannes Schirmbeck und Dieter Amberger (je 4 Punkte) wurden etwas unter ihrem Wert geschlagen.

Den Sieg sicherte sich GM Pavel Blatny (8 Punkte) vor dem erst 16-jährigen IM Viktor Laznicka und dem ELO-Favoriten GM Andrei Kovalev.

Im Bild FM Harald Grötz beim Silvester-Blitzturnier (Klick zum Vergrößern)

=> zur Turnierseite




12.12.2004 FM Manfred Hangweyrer gewinnt das Weihnachtsblitz-Turnier


Im Anschluss an die Landesliga-Begegnung gegen St.Pölten fand das traditionelle Weihnachts-Blitzturnier des Schachvereins Stockerau statt. Seriensieger FM Manfred Hangweyrer konnte erneut seine Qualitäten im Blitzschach unter Beweis stellen und siegte in souveräner Manier. An der zweiten Stelle landete der jugendliche Poysdorfer Dominik Wolfram. Nach einem schwachen Start konnte sich FM Harald Grötz noch den 3.Rang sichern.

Im Bild v.l.n.r (Klick zum Vergrößern):
FM Harald Grötz, FM Manfred Hangweyrer, Dominik Wolfram

=> Ergebnis des Weihnachts-Blitzturniers 2004





26.11.2004 Stockerau ist Herbstmeister in der Weinviertler Liga

Hervorragend schnitt unsere Mannschaft in der Weinviertler Liga ab. Mit einem 5:1 Sieg in Deutsch-Wagram ist Stockerau in der Tabelle nun einen Punkt vorne. Mannschaftsführer Hannes Schirmbeck zeigte sich mit der Leistung vollauf zufrieden. Bereits 13 Spieler wurden in der Weinviertler Liga eingesetzt, die heuer extrem ausgeglichen ist. Die 8 stärksten Vereine im Weinviertel liefern sich einen spannenden Kampf um die Plätze im oberen und unteren Play-Off.

=> Tabelle
=> Einzel-Ergebnisse




Unsere diesjährige Weihnachtsfeier des Schachvereins Stockerau findet am Sonntag, den 12. Dezember im Blabolilheim statt, zu der Ihr herzlich eingeladen seid. Um 16:00 Uhr findet das traditionelle Weihnachtsblitzturnier statt. Anschließend um ca. 18:00 Uhr beginnt der gemütliche Teil. Für Speis und Trank ist bestens gesorgt. Selbstverständlich sind auch dein Partner bzw. deine Eltern herzlich willkommen.



24.11.2004 Stockerau übernimmt Führung in der Bundesliga Ost

Am 20. und 21.November wurden im Austria Center im Rahmen des Spielefestes die 3. und 4. Runde der Bundesliga Ost ausgetragen.

Der SV Stockerau gewann in der 3. Runde gegen den ASVÖ Lackenbach mit 3,5 zu 2,5. GM Tomas Polak versuchte seinen Anzugsvorteil gegen den starken Großmeister Zoltan Varga zu verwerten. Er gab das Läuferpaar auf, um im Lager des Gegners eine permanente strategische Schwäche zu erzeugen. Varga verteidigte sich jedoch genau und erreichte das Remis. IM Roman Chytilek erreichte mit einem kreativen Aufbau abseits ausgetretener Theoriepfade eine aussichtsreiche Stellung und stellte mit einem Damenopfer seinen Gegner vor ernste Schwierigkeiten. Dieser gab die Dame zurück, um dem Druck zu entkommen und fügte sich in ein schlechteres Turmendspiel. Eine kleine Ungenauigkeit von Roman erlaubte es dem Gegner jodoch, das Remis zu erreichen. FM Harald Grötz konnte einen schnellen Sieg erreichen, da sein Gegner die Entwicklung nicht rechtzeitig abschließen konnte und nach einem taktischen Fehler aufgeben musste. FM Manfred Hangweyrer hatte einen turbulenten Spielverlauf: Zunächst lehnte er ein Remisangebot seines Gegners ab, erreichte eine vorteilhafte Stellung, geriet aber durch eine Ungenauigkeit in ernste Gefahr. Schließlich revanchierte sich sein Gegner und verlor entscheidendes Material, das Manfred im Damenendspiel technisch verwertete. MK Maximilian Sadilek saß ein nominell stärkerer Gegner gegenüber. Max hielt lange Zeit das Gleichgewicht, traf aber im Turmendspiel eine falsche Entscheidung, was schließlich leider zum Partieverlust führte. Thomas Schmid lehnte zunächst ein Remisangebot seines Gegners ab, versuchte mit einem Angriff am Königsflügel den Weg zum Sieg zu finden, musste aber schließlich mit remis zufrieden sein.

In der 4. Runde konnte sich der SV Stockerau gegen den bis dahin führenden SV Raiba Pamhagen mit 4:2 durchsetzen. GM Tomas Polak schien zunächst einem ungefährdeten halben Punkt entgegen zu steuern, geriet aber im Endspiel unter Druck und musste all eine großmeisterliche Verteidigungskunst aufbieten, um das Remis zu erkämpfen. IM Roman Chytilek knöpfte seinem Gegner in der Eröffnung einen Bauern ab und wehrte den Gegenangriff souverän ab, was ihm kurz darauf den Sieg einbrachte. FM Harald Grötz erreichte mit Schwarz eine akzeptable Stellung. Sein Gegner setzte nicht aktiv genug fort, kam zunächst unter positionellen Druck und dann auch noch in Zeitnot. Schließlich legte Harald mit einem taktischen Schlag den Grundstein für ein gewonnenes Endspiel und den vollen Punkt. FM Manfred Hangweyrer konnte mit Weiß aus der Eröffnung keinen Vorteil herausholen und steuerte folglich zielstrebig und sicher den Remishafen an. Daiva Batyte geriet nach einem Eröffnungsfehler in Nachteil, musste einen Bauern hergeben, erhielt in weiterer Folge auch kaum Gegenchancen und verlor leider. Hannes Schirmbeck opferte einen Bauern für eine gelockerte gegnerische Königsstellung und erreichte nach für ihn glücklich verlaufenen taktischen Verwicklungen einen wichtigen Sieg gegen die unmittelbaren Tabellennachbarn.

In der Tabelle liegt der SV Stockerau nun an 1. Stelle, einen halben Punkt vor dem SV United Chocolates Tschaturanga. Das Feld liegt aber sehr dicht beisammen, sodass von einer Überbewertung der aktuellen Platzierung Abstand genommen werden sollte. Dennoch ist man beim SV Stockerau mit der Herbstsaison sehr zufrieden.

Rg. Team                               1  2  3  4  5  6  7  8  9 10 11 12  Wtg1 Wtg2 
 1  SV Stockerau                       *  0  4  0  0  0  3  3½ 4  0  0  0  14.5 10 
 2  SV United Chocolates Tschaturanga  0  *  0  3  4  0  3½ 0  0  0  0  3½ 14.0 10 
 3  SV Raiba Pamhagen                  2  0  *  0  0  3  0  0  0  4  0  4½ 13.5  7 
 4  ASVÖ Wulkaprodersdorf              0  3  0  *  3½ 0  3½ 0  3  0  0  0  13.0  8 
 5  SK Baden                           0  2  0  2½ *  0  0  0  0  0  4  4½ 13.0  6 
 6  Spg. DataTechn. Eichgraben/Pressb. 0  0  3  0  0  *  0  4  0  2½ 0  2½ 12.0  4 
 7  SC Donaustadt                      3  2½ 0  2½ 0  0  *  0  0  0  3½ 0  11.5  4 
 8  ASVÖ Lackenbach                    2½ 0  0  0  0  2  0  *  0  4½ 2½ 0  11.5  3 
 9  SK Raiba Gols                      2  0  0  3  0  0  0  0  *  2½ 3½ 0  11.0  4 
10  Austria Wien                       0  0  2  0  0  3½ 0  1½ 3½ *  0  0  10.5  6 
11  1. Wr. Neustädter SV               0  0  0  0  2  0  2½ 3½ 2½ 0  *  0  10.5  3 
12  Aljechin Wieden                    0  2½ 1½ 0  1½ 3½ 0  0  0  0  0  *   9.0  3 
=> Einzel-Ergebnisse




31.10.2004 NÖ-Landesliga: 7:1 Kantersieg gegen Waidhofen/Thaya

Diesmal gibt es Erfreuliches aus der Landesliga zu vermelden. Gegen die zuletzt besser platzierten Waidhofener konnte der SV Stockerau einen überraschend klaren 7-1 Heimsieg feiern. Damit ist es dem SV Stockerau gelungen, auf den vierten Tabellenplatz vorzustoßen. Dieser klare Sieg gegen die im vorhinein als nahezu gleichwertig eingestuften Waidhofener ist vor allem dem unbändigen Kampfgeist der Mannschaft zu verdanken. Nach den zwei Remis zum Auftakt nach jeweils wenigen Zügen, wurde jede Partie bis zum letzten Zug ausgefochten und gewonnen:
Nach etwa drei Stunden Spielzeit konnte Wolfram seinen Gegner in gedrückter Stellung mit einer taktischen Finte auskontern und den ersten vollen Punkt einfahren. Schirmbeck opferte früh einen Läufer für zwei Bauern der gegnerischen Rochadestellung. Die offene Stellung konnte er aber dann erst etwa 20 Züge später zum Damen- und somit Partiengewinn ausnutzen. In der ersten Zeitnotphase nach 4 Stunden konnte Schmid trotz eigener extremster Zeitnot (3 Minuten für über 10 Züge) und eigentlich extrem unklarer Stellung seinem Gegner die Königsstellung derart schwächen, dass dieser in weiterer Folge einen Turm verlor. Sadilek Maximilian überwand seinen Gegner ebenfalls in arger Zeitnot durch Druckspiel auf die gegnerischen Bauernschwächen, wobei ihm dann kurz vor dem 40.Zug der endgültige Durchbruch und die Erlangung einer zweiten Dame gelang, woraufhin sein Gegner aufgab. Leupold konnte bei gleichem Material in einem Turmendspiel geschickt die Endspielschwächen seines Gegners nutzen und ebenfalls letztendlich forciert einen Bauern umwandeln. Am längsten zu kämpfen hatte unser erstes Brett: FM Grötz konnte zwar schon zu Beginn des Mittelspiels einen Mehrbauern erobern und stand als einziger Spieler meiner Mannschaft schon im Zeitpunkt der ersten beiden Remis besser als sein Gegner. Allerdings gestaltete sich die Verwertung dieses Vorteils durch die erbitterte Gegenwehr seines Gegenübers besonders schwierig. Nach über fünf Stunden gelang es ihm aber, durch geschicktes Navigieren seines Läufers und seines Königs, den gegnerischen Läufer von seinem eroberten Mehrbauern immer wieder abzulenken und in weiter Folge diesem den Durchmarsch auf die letzte Reihe zu ermöglichen.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



17.10.2004 NÖ-Landesliga: Glatte 2:6 Niederlage gegen Zwettl

In der dritten Runde der NÖ-Landesliga hat der SV Stockerau gegen Zwettl überraschend glatt mit 2 zu 6 verloren. Dadurch ist der SV Stockerau in der Tabelle auf den fünften Platz zurückgefallen und liegt nun bereits sechs Punkte hinter dem Spitzenreiter St. Pölten. Obwohl der SV Stockerau mit der bislang stärksten Besetzung in diesem Jahr in Zwettl angetreten ist, konnte den Zwettlern nicht paroli geboten werden. Vier Remis von FM Harald Grötz (starke Leistung gegen den tschechischen Spitzenspieler GM Pavel Blatny, er kämpfte mit den weißen Steinen 50 Züge lang um den Sieg, konnte den Großmeister letztlich aber nicht überwinden), Thomas Schmid, Dominik Wolfram und Steffi Adamkova (jeweils gegen elostärkere Gegner) blieben die einzige Ausbeute. Die Zwettler Mannschaft wies gegenden SV Stockerau den beachtlichen Eloschnitt von 2.246,75 Punkten auf.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle



10.10.2004 Guter Start für den SV Stockerau in der 2.Bundesliga

Am 9. und 10. Oktober begann in Tullnerbach die neue Saison in der 2.Bundesliga.

Der SV Stockerau spielte in der 1.Runde gegen den SC Donaustadt 3:3 remis. GM Tomas Polak erhielt am Spitzenbrett bald einen Mehrbauern, den er im Endspiel verwertete. IM Roman Chytilek rochierte gegen einen zahmen weißen Aufbau groß und überzeugte mit einem scharfen Königsangriff gegen den klein rochierten König von Sandhu. FM Harald Grötz opferte die Qualität für 2 Bauern, lehnte remis in aussichtsreicher Position ab, überzog,verabsäumte in Zeitnot den Weg ins remis und wurde in einem technischen Endspiel niedergerungen. Auf Brett 4 remisierte FM Manfred Hangweyrer mit Schwarz gegen Schneider-Zinner nach wenigen Zügen, da sich beide auf andere Gegner bzw. Varianten vorbereitet hatten. Daiva Batyte spielte angriffslustig, übersah aber einen simplen Qualitätsverlust und musste in ein schlechtes Endspiel gehen, dass sie nicht verteidigen konnte. MK Maximilian Sadilek hielt gegen Schwab gut mit, die Partie verließ die Remisbreite aber nie.

In der 2.Runde konnte sich der SV Stockerau gegen den SK Raika Gols mit 4:2 durchsetzen. GM Polak und IM Chytilek remisieren bald gegen die starken Legionäre Likavsky und Manik. FM Grötz spielte am längsten, kam aber mit Schwarz gegen den Defensivkünstler Plank nie zu einer Gewinnchance, riskierte dann einiges, um selbst Drohungen aufzustellen, musste schließlich die Dame opfern, aber ein gefährlicher Freibauer, taktische Drohungen und Zeitnot des Gegners ermöglichten das Remis durch Stellungswiederholung. FM Hangweyrer setzte seinen Gegner vor allem durch schnelles Spiel unter Druck und gewann in dessen Zeitnot die Partie mit einem taktischen Schlag. Daiva Batyte spielt geduldig und nützte eine Unachtsamkeit von Allacher zu einem Bauerngewinn, den sie im Endspiel technisch realisierte. Obmann Hannes Schirmbeck versuchte mit Weiß alles, um ein remisliches Endspiel doch noch zu gewinnen, aber ohne vollen Erfolg.

In der Tabelle liegt der SV Stockerau nun an 2.Stelle, nur einen halben Punkt hinter dem Spitzenreiter SV Raiba Pamhagen. Mannschaftsführer Grötz zeigte sich mit dem Auftakt zufrieden.

=> Einzel-Ergebnisse
=> Tabelle




07.10.2004 Hannes Schirmbeck gewinnt das Bisamberg Open 2004

In einer abwechslungsreichen Partie konnte Hannes Schirmbeck in der Schlussrunde am 1.Brett Reinhard Hosp bezwingen und entschied damit das Bisamberg Open 2004 für sich. In der zweiten Spitzenpaarung kam Dominik Wolfram kampflos zum vollen Punkt, da sein Gegner nicht angetreten war. Dominik Wolfram belegte damit den 2.Rang in der Schlussrangliste. Dritter wurde Karl Kadletz, gefolgt vom Vorjahressieger Andreas Hirsch und Dieter Seidler.

=> Endstand




30.09.2004 Bisamberg Open: nach der 4.Runde sind 4 Spieler gleichauf

Beim Bisamberg Open zeichnet sich eine spannende letzte Runde ab. In der 4.Runde trennten sich die bisherigen Spitzenreiter Hannes Schirmbeck und Dominik Wolfram remis. Die schärfsten Verfolger Reinhard Hosp und Peter Sadilek konnten mit Siegen aufschliessen. Nun haben diese 4 Spieler jeweils 3½ Punkte.

=> zur Turnierseite




19.09.2004 Stockerau gewinnt zum Auftakt der NÖ-Landesliga 5:3

Mit einem 5:3 Sieg gegen Wr. Neustadt konnte der SV Stockerau gut in die neue Saison starten. Peter Sadilek, Dominik Wolfram und Christian Leupold gewannen ihre Partien. Für halbe Punkte sorgten FM Manfred Hangweyrer, Thomas Schmid, Max Sadilek und Christian Rauch.

=> Einzelergebnisse
=> Tabelle




09.09.2004 Bisamberg-Open 2004

Vor Beginn der Meisterschaft im September ist das Bisamberg-Open bereits Tradition geworden. Auch heuer nehmen wieder viele Weinviertler Schachfreunde an diesem beliebten Turnier teil. In der 1.Runde konnten sich großteils die Favoriten durchsetzen, nur dem Stockerauer Ewald Haslinger gelang eine Überraschung. Er besiegte den starken Wolkersdorfer Christian Lahofer!

=> zur Turnierseite



30.08.2004 Erfolgreiche Stockerauer beim Schwarzacher-Open

Wacker geschlagen haben sich die Stockerauer Teilnehmer beim internationalen Schachturnier in Schwarzach (21. bis 29.August).

FM Harald Grötz hätte sogar eine IM-Norm geschafft, wenn er nicht in der 4.Runde einen Kontumaz-Punkt bekommen hätte. In der 5.Runde konnte er mit Schwarz gegen GM Pavasovic (ELO 2592) remisieren!

Obmann Hannes Schirmbeck erreichte mit 5 aus 9 Punkten gegen einen ELO-Schnitt von 2227 eine MK-Norm!

Daiva Batyte blieb im Rahmen ihrer Erwartungen. Steffi Adamkova konnte sich mit 4,5 Punkten im B-Turnier im Mittelfeld plazieren.

=> Link zum 19.Schwarzacher Open



11.07.2004 Schachturniere in Brünn

Bei den diesjährigen Schachturnieren in Brünn (3. bis 11.7.) war der Schachverein Stockerau wieder rege beteiligt.

Im GM-Turnier verfehlte FM Harald Grötz leider die angepeilte IM-Norm und belegte mit 2,5 Punkten den 11.Platz. GM Tomas Polak klassierte sich mit 5,5 Punkten auf dem 5.Rang.

Im IM-Turnier schaffte IM Roman Chytilek mit 6 Punkten den 3.Platz, wobei er einige Möglichkeiten für ein noch besseres Ergebnis ausließ.

Beim FIDE-Open waren 80 Teilnehmer am Start. Daiva Batyte konnte mit 6 Punkten wieder einmal ihre gute Form bestätigen. Thomas Schmid, Dieter Amberger, Hannes Schirmbeck, Peter Sadilek und Steffi Adamkova konnten sich im Mittelfeld placieren.

Im national gewerteten Open erziele Ewald Haslinger 4,5 Punkte und belegte den 22. Schlussrang.

=> Tabellen und Einzelergebnisse




31.05.2004 Stockerau gewinnt das NÖ-Cupfinale!

Als Sieger der Vorausscheidung im Weinviertel qualifizierte sich die Mannschaft vom Schachverein Stockerau für das niederösterreichische Cupfinale am 30. und 31. Mai in Pöchlarn. Im Semifinale war Stockerau mit einem 2:2 gegen Zwettl noch auf die bessere Brettwertung angewiesen, im Finale konnte das starke Team von Amstetten, das am Vortag Wr. Neustadt 4:0 abgefertigt hatte, allerdings überraschend deutlich mit 3.5 : 0.5 geschlagen werden. FM Manfred Hangweyrer spielte Remis am ersten Brett, Daiva Batyte, DI Dr. Thomas Schmid und Peter Sadilek konnten ihre Partien gewinnen. Herzliche Gratulation dem niederösterreichischen Cupsieger zu diesem schönen Erfolg!

Im Bild v.l.n.r (Klick zum Vergrößern):
DI Dr. Thomas Schmid, Peter Sadilek, Manfred Hangweyrer, Daiva Batyte und der Präsident des NÖ-Schachverbandes, Franz Modliba





23.05.2004 Schach-Open 2004 in Stockerau

Das Stockerauer Schach-Open 2004 fand vom 20. bis 23. Mai in der Raiffeisenbank Stockerau statt. 51 Teilnehmer aus 5 Nationen waren am Start. Nach 5 Runden konnte sich schließlich der Favorit und internationale Meister Aco Alvir gegen die Konkurrenten durchsetzen und gewann das A-Turnier. Auf den Plätzen folgten die litauische Damen-Staatsmeisterin Daiva Batyte und Fide-Meister Manfred Hangweyrer, beide vom Schachverein Stockerau. Den Jugendpreis konnte sich der Wolkersdorfer Peter Sadilek sichern. Bester Senior wurde Meister-Kandidat Hermann Robitsch vom SC Donaustadt.

Die Wertung der besten Weinviertler Spieler gewann Daiva Batyte vor den Fide-Meistern Manfred Hangweyrer und Harald Grötz.

Das B-Turnier, das bis 1800 ELO-Punkte begrenzt war, konnte Werner Schweitzer vom Schachclub Wien-Währing vor Matthias Tankosic (Wr. Neustadt) und Andreas Pos (Flötzersteig/Fünfhaus) gewinnen.

Für den Schachverein Stockerau war das Turnier als Veranstalter ein voller Erfolg. Die Organisation verlief zur vollsten Zufriedenheit der Teilnehmer. Daher wird voraussichtlich auch 2005 wieder ein Schach-Open in Stockerau ausgetragen.

=> Download aller Ergebnisse (xls)   => Download aller Partien (pgn)




16.05.2004 Daiva Batyte ist die Znaimer Königin 2004

Das traditionelle Damenturnier im tschechischen Znaim fand heuer bereits zum 18. mal statt. Die als Nummer 8 gesetzte Daiva Batyte konnte sich in den 9 Schnellschach-Runden gegen die nach der Papierform stärkeren Konkurrentinnen sensationell durchsetzen. Sie gewann mit 7½ Punkten das Turnier und damit auch den begehrten Titel der "Znaimer Königin".

Endstand Znaimer Königin 2004 (41 Teilnehmerinnen)

 1.      Batyte Daiva       2176  LTU   7.5
 2.  WIM Zawadzka Jolanta   2236  POL   7
 3.  WIM Sikorova Olga      2275  CZE   6.5
 4.  WIM Matras Agnieszka   2269  POL   6
 5.  WIM Modunova Vera      2191  CZE   6
 6.  WIM Blazkova Petra     2226        6
 7.      Kulovana Eva       2108  CZE   6
 8.      Leks Hanna         2102  POL   6
 9.      Pertlova Sona      2104  CZE   6
10.  WIM Orsagova Silvie    2217  CZE   5.5
..
16.      Adamkova Stepanka  2059  CZE   5
Beim stark besetzten 7-rundigen Rapid-Schachturnier in Znaim konnte FM Harald Grötz hinter IM Jerzy Slaby den ausgezeichneten 2.Platz belegen.
Endstand Rapid-Schachturnier Znaim 2004 (76 TeilnehmerInnen)

 1.  IM Slaby Jerzy         2377  POL   6.5
 2.  FM Groetz Harald       2350  AUT   6
 3.  IM Simacek Pavel       2458  CZE   5.5
 4.  FM Jurka Miroslav      2359  CZE   5.5
 5.  IM Biolek Richard      2435  CZE   5.5
 6.  IM Orsag Milan         2395  CZE   5.5
 7.  GM Babula Vlastimil    2585  CZE   5.5
 8.  IM Trickov Vasil             CZE   5.5
 9.  FM Heinzel Olaf        2358  GER   5
10.     Kacirek Petr        2321  CZE   5
..
49.     Amberger Dieter     2098  AUT   3
..
64.     Haslinger Ewald     1543  AUT   2


01.05.2004 FM Harald Grötz gewinnt KO'BURG OPEN

FM Harald Grötz gewann das traditionelle Korneuburger Open am 1.Mai, das heuer bereits zum 13. Mal ausgetragen wurde. Auf den Plätzen 2 und 3 landeten die Jugendspieler Peter Sadilek und Peter Huliak. Insgesamt waren diesmal 46 Teilnehmer am Start, darunter 3 Damen und 13 Jugendliche.



23.04.2004 1.Klasse Weinviertel: Platz 2 und 6 für Stockerau

Nun ging auch die Meisterschaft in der 1.Klasse Weinviertel West zu Ende. Stockerau 5 konnte in der Schlussrunde Wolkersdorf mit 3½ : 1½ besiegen und belegte schließlich den zweiten Platz. Meister wurde die Mannschaft Bisamberg 2. Weniger gut erging es Stockerau 4. Man musste sich Retz mit 1½ : 3½ geschlagen geben und landete daher nur am sechsten Platz.



18.04.2004 Stockerau gewinnt den Weinviertler Cup

Die Mannschaften von Wolkersdorf, Krems, Korneuburg und Stockerau konnten sich für das Weinviertler Cupfinale qualifizieren.

Stockerau setzte sich im Semifinale gegen Krems mit 3 : 1 durch. Hangweyrer, Grötz und Batyte konnten ihre Partien für sich entscheiden. In der 2. Semifinalpaarung gewann Korneuburg gegen Wolkersdorf klar mit 4 : 0.

Im Finale trafen daher Stockerau und Korneuburg aufeinander. FM Grötz konnte seine Partie gewinnen, FM Hangweyrer und Batyte remisierten. Das Finale endete 2 : 2, wobei Stockerau dank der besseren Brettwertung den Weinviertler Cup gewann.

Präsident Ing. Grabenweger gratulierte den Siegern. Das Landes-Cupfinale wird voraussichtlich am 30. Mai stattfinden.



16.04.2004 VOEST Krems ist Meister der Weinviertler Liga

Die Schlussrunde der höchsten Weinviertler Spielklasse wurde heuer erstmals gemeinsam ausgetragen. Die Raiffeisenbank Stockerau bot für diese Veranstaltung ausgezeichnete Rahmenbedingungen. Neben der angenehmen Atmosphäre konnte man sich auch am Buffet stärken.

VOEST Krems stand bereits vor Beginn der Schlussrunde als Meister der Weinviertler Liga fest, musste sich aber Stockerau 3 mit 2½ : 3½ geschlagen geben. Wolkersdorf 1 belegte in der Schlussrangliste des oberen Play-Offs den zweiten Platz, Stockerau 3 wurde Dritter.

Im unteren Play-Off der Weinviertler Liga behielt Korneuburg 1 die Nase vorne.

Auch die Meisterschaft der 2.Klasse Weinviertel West ging zu Ende. Wolkersdorf 3 wurde Meister, Stockerau 6 belegte den 4.Rang.



28.03.2004 Stockerau beendet die Saison in der NÖ-Landesliga auf Rang 4

Der SV Stockerau konnte in der gemeinsamen Schlussrunde der NÖ-Landesliga einen 5½ : 2½ Sieg über Bisamberg erringen und beendet die Saison auf dem 4. Tabellenrang. Für volle Punkten sorgten FM Hangweyrer, Batyte, Sadilek M., Schmid und Sadilek P. FM Grötz remisierte.

Endrangliste der NÖ-Landesliga 2003/2004
Rg. Mannschaft                      1  2  3  4  5  6  7  8  9 10 11 12  Wtg1  Wtg2  Wtg3 
  1 Baden I                         *  5  4  5  5 5½  6 4½  4  5 4½  7  55.5    20     0 
  2 SK St.Pölten                    3  *  4 3½  3  4  5  5  6  6 4½ 5½  49.5    14     0 
  3 Waidhofen/Thaya I               4  4  *  2  6  5 4½ 5½ 4½ 4½  4  3  47.0    15     0 
  4 Stockerau                       3 4½  6  *  4 3½  4 3½ 3½ 4½ 5½  5  47.0    12     0 
  5 SK Zwettl                       3  5  2  4  *  5 4½ 4½ 3½  4  6  5  46.5    14     0 
  6 Vösendorf I                    2½  4  3 4½  3  *  2  6  4  5  6 4½  44.5    12     0 
  7 VHS Pöchlarn/Krummnußb.         2  3 3½  4 3½  6  * 4½ 2½  5  4  4  42.0     9     0 
  8 SGM Ternitz/Gloggnitz I        3½  3 2½ 4½ 3½  2 3½  *  4 4½ 4½  6  41.5     9     0 
  9 Wiener Neustadt II              4  2 3½ 4½ 4½  4 5½  4  * 2½  2  4  40.5    10     0 
 10 Böhlerwerk                      3  2 3½ 3½  4  3  3 3½ 5½  * 4½  5  40.5     7     0 
 11 Bisamberg I                    3½ 3½  4 2½  2  2  4 3½  6 3½  *  6  40.5     6     0 
 12 Amstetten II                    1 2½  5  3  3 3½  4  2  4  3  2  *  33.0     4     0 


29.02.2004 2.Bundesliga Ost: Schlussrunden in Eichgraben

Die beiden letzten Runden der 2.Bundesliga-Ost wurden in Eichgraben ausgetragen. Für Stockerau setzte es zwei Niederlagen, trotzdem konnte man den 4. Tabellenplatz in der Schlussrangliste halten.

SV Stockerau - Spg. DataTechn. Eichgraben/Pressbaum 2 : 4

Samstag, 28.2.2004 - 15:00 Uhr:
Kein guter Tag für die Stockerauer. GM Polak konnte nur ein "remis" mit den weißen Steinen erreichen. FM Grötz erzwang mit den schwarzen Steinen eine Punkteteilung. IM Chytilek machte in aussichtsreicher Stellung einen fatalen Fehlgriff und gab die Partie auf. FM Hangweyrer spielte wie gewohnt in starker Form - Ergebnis ein voller Punkt. Schirmbeck wehrte sich vergebens gegen den Elo-stärkeren Gegner. Junior MK Sadilek spielte stark, aber ein Denkfehler brachte ihn um den Sieg.

ASVÖ Lackenbach - SV Stockerau 3½ : 2½

Sonntag, 29.2.2004 - 10:00 Uhr:
Gegen die Burgenländer wollte man nur gut abschneiden, um den guten Tabellenplatz zu behalten. 5 "remis", alle nach guten Leistungen der Stockerauer waren das Ergebnis.

Trotz dieser zwei Niederlagen an diesem Wochenende wurde der 4. Tabellenplatz erreicht. Für die junge Stockerauer Mannschaft ein wirklich gutes Ergebnis.

Endrangliste der 2. Bundesliga Ost - 2003/2004
Rg. Mannschaft                      1  2  3  4  5  6  7  8  9 10 11 12  Wtg1  Wtg2  Wtg3  
  1 SK Donau Schach Mattes          *  3 3½ 3½  3 2½  4 3½ 3½  5  4 4½  40.0    26     0 
  2 ASVÖ Lackenbach                 3  *  3 3½ 3½  3  3  1 4½  4 4½ 4½  37.5    22     0 
  3 SC Donaustadt                  2½  3  *  3 4½ 4½  3 3½ 3½  4  2 3½  37.0    21     0 
  4 SV Stockerau                   2½ 2½  3  *  5  3 3½  2 3½ 2½  4 4½  36.0    17     0 
  5 SV Raiba Pamhagen               3 2½ 1½  1  * 3½  4 2½ 3½ 3½  5  4  34.0    19     0 
  6 SV United Chocolates Tschatura 3½  3 1½  3 2½  *  3 3½ 1½ 3½  4 4½  33.5    18     0 
  7 Austria Wien                    2  3  3 2½  2  3  * 3½  3  4  3 4½  33.5    14     0 
  8 Spg. DataTechn. Eichgraben/Pre 2½  5 2½  4 3½ 2½ 2½  * 1½ 2½  3  4  33.5    13     0 
  9 SK Raiba Gols                  2½ 1½ 2½ 2½ 2½ 4½  3 4½  * 2½  3  4  33.0    11     0 
 10 SV Amstetten                    1  2  2 3½ 2½ 2½  2 3½ 3½  *  4  5  31.5    15     0 
 11 SK Hietzing/Fischer             2 1½  4  2  1  2  3  3  3  2  * 4½  28.0     9     0 
 12 SK Mauerbach                   1½ 1½ 2½ 1½  2 1½ 1½  2  2  1 1½  *  18.5     0     0
=> Einzelergebnisse

SK Donau Schach Mattes wird in die 1. Bundesliga aufsteigen. Für den SV Amstetten, SK Hietzing/Fischer und Mauerbach bleibt nur der Weg in die jeweiligen Landesligen.
Br.     Name                  EloI FED  1  2  3  4  5  6  7  8  9 10 11  Pkt.  Sp     %  ELO-ě  
  1 GM  Polak Thomas          2490 CZE  1  ½  1  ½  ½  ½  ½  ½  ½  ½  ½   6.5  11  59.1   2410 
  2 FM  Groetz Harald Mag.    2359 AUT  ½  0  0  1  ½  1  1  0  ½  ½  ½   5.5  11  50.0   2323 
  3 IM  Chytilek Roman        2418 CZE  ½  1                 1  1  0  ½   4.0   6  66.7   2251 
  4 FM  Hangweyrer Manfred    2303 AUT  ½  1  1  1  ½  1  ½  1  ½  1  ½   8.5  11  77.3   2244 
  8 MK  Wiedermann Franz Dr.  2105 AUT  0  ½           ½  0               1.0   4  25.0   2089 
 10     Batyte Daiva          2170 LTU        0  ½  0     ½               1.0   4  25.0   2277 
 11     Schirmbeck Hannes DI. 2117 AUT  1  1  0  1  0     ½  0  0  0  0   3.5  10  35.0   2164 
 13     Schmid Thomas DI.dr.  2045 AUT                 ½                  0.5   1  50.0   1800 
 14 MK  Sadilek Maximilian    2064 AUT        +  1  1  1     0  1  0  ½   5.5   8  68.8   2086 
GM Polak spielte gewohnt stark auf Brett 1 mit 6,5 Punkte aus 11 Spielen. FM Grötz konnte 50% der möglichen Punkte erspielen. Das Ergebnis 4 aus 6 auf Brett 3 zeigt, dass IM Chytilek eine gute Verstärkung der Mannschaft war. Hervorzuheben ist die Leistung von FM Hangweyrer Manfred mit 8,5 Punkte aus 11 Spielen, teils auf Brett 3 oder 4. Starke Leistung des Stockerauer Juniorenstaatsmeister MK Sadilek mit 5,5 Punkten aus 8 Spielen.

Bericht: Klinger Franz - Schachverein Stockerau



25.02.2004 Vorankündigung: gemeinsame Schlussrunde der Weinviertler Liga am 16.4. in Stockerau

Die Schlussrunde der höchsten Spielklasse im Weinviertel wird erstmals gemeinsam ausgetragen. Der SV Stockerau hat den Zuschlag dafür erhalten. Die Veranstaltung findet am 16.4. (voraussichtlich in der RAIBA Stockerau) statt.



25.02.2004 Daiva Batyte gewinnt die litauische Damen-Staatsmeisterschaft

Eine schöne Nachricht aus Litauen ist soeben eingetroffen: Die vor kurzem zu Ende gegangene litauische Damenstaatsmeisterschaft konnte Daiva Batyte auf Grund der besseren Feinwertung gewinnen. Die Abwesenheit der besten Litauerinnen Cmilyte und Ciuksyte war natürlich ein Bonus. Dennoch waren zwei WIMs am Start, die sich aber nicht im Vorderfeld platzieren konnten, was für die starke Konkurrenz spricht. Damit ist Daiva Batyte bei der heurigen Olympiade in Spanien Fixstarter für Litauen!

=> Endergebnis der litauischen Damen-Staatsmeisterschaft 2004
=> Partien zum online-Nachspielen



01.02.2004 2.Bundesliga Ost: Der SV Amstetten und der SK Raiba Gols erwiesen sich für die Stockerauer Denksportler als unangenehme Widersacher

In Wien wurden die achte und neunte Runde der Meisterschaft ausgetragen.

Stockerau - Amstetten 2,5 : 3,5

Die Mostviertler waren zwar im hinteren Drittel der Tabelle angesiedelt, doch gegen ihren Angstgegner agierten die Lenaustädter wieder mit viel Bauchweh. Großmeister Tomas Polak remisierte mit den schwarzen Steinen, Fidemeister Harald Grötz spielte seine Elo-Stärke nicht aus und unterlag MK Rumpel. Einzig IM Roman Chytilek und FM Manfred Hangweyrer hielten dagegen und gewannen ihre Partien. Weil Mannschaftsführer Hannes Schirmbeck gegen FM Waller klar verlor und MK Maximilian Sadilek seine Partie überzog, stand letztlich die ärgerliche Niederlage zu Buche.

Stockerau - Gols 3,5 : 2,5

Wieder ein unangenehmer Gegner, doch mit viel Kampfgeist setzten sich die SVS-Denker gegen die Burgenländer durch. Erst Zeitnot, dann Gewinnstellung - GM Polak erreichte am Ende ein gerechtes Remis. Auch FM Grötz erkämpfte gegen den starken IM Antal Gergely eine Punkteteilung, während IM Chytilek ruhig und überlegt einen Sieg einfuhr. FM Hangweyrer beendete ein schwieriges Spiel mit einem Remis, Mannschaftsführer Schirmbeck ging auch diesmal als Verlierer vom Brett. Überzeugend dafür MK Sadilek: voller Punkt gegen einen Elo-stärkeren Kontrahenten.

Die knappe Niederlage und der knappe Sieg reichten dem Team des SV Stockerau letztlich zur Festigung des dritten Tabellenranges. An der Spitze: der SK Donau vor dem SC Donaustadt. Die beiden Bundesliga-Schlussrunden finden am 28. (15 Uhr) und 29. Februar (10 Uhr) in Eichgraben statt.

=> Einzelergebnisse
=> Tabelle



18.01.2004 Knapper Sieg gegen Böhlerwerk in der NÖ-Landesliga
In der ersten Landesliga-Runde des neuen Jahres konnte der SV Stockerau auswärts gegen Böhlerwerk einen knappen 4½: 3½ Sieg verbuchen. Für volle Punkte sorgten FM Harald Grötz, Thomas Schmid und Christian Rauch. In der Tabelle liegt Stockerau nun an der 4. Stelle.
=> Einzelergebnisse
=> Tabelle



01.01.2004 Weihnachts-Schachturnier Litomysl 2003
Beim 5. internationalen Weihnachts-Schachturnier im tschechischen Litomysl (26.12.2003 bis 1.1.2004) war auch der Schachverein Stockerau mit GM Tomas Polak, FM Harald Grötz, Hannes Schirmbeck, Daiva Batyte und Steffi Adamkova vertreten.
=> Endergebnis
=> Einzelergebnisse



14.12.2003 FIDE-Meister Manfred Hangweyrer siegte beim Weihnachts-Blitzturnier
Das traditionelle Blitzturnier anlässlich der Weihnachtsfeier des Schachvereins Stockerau konnte FIDE-Meister Manfred Hangweyrer mit 6 aus 7 Punkten souverän für sich entscheiden. Auf den Podestplätzen landeten Daiva Batyte aus Litauen mit 5½ Punkten und FIDE-Meister Harald Grötz (5 Punkte).
=> Ergebnis des Weihnachts-Blitzturniers 2003



08.12.2003 Knapp verloren gegen den 1. - ein Sieg gegen den Letzten - "remis" gegen den 2. Beim SV Stockerau ist man mit diesem Wochenende nicht unzufrieden!!!

Samstag, 06.12.2003

Hier kam es zur Begegnung des 1. (SK Donau) gegen den 2. (SV Stockerau) in der Zwischenrangliste. Leider wurde diese Partie sehr knapp mit 2,5:3,5 verloren. GM Polak T., FM Grötz H. und FM Hangweyrer M. remisierten, alle drei hatten schwierige Stellungen am Brett. Batyte Daiva und Schirmbeck H. hatten lange Zeit ausgeglichene Stellungen am Brett, mussten aber schlussendlich mit Fortlauf des Spieles ihre Partien verloren geben. Sadilek Maximilian spielt zur Zeit in einer bestechenden Form und konnte dem weit höher einzuschätzenden Gegner verdient den Punkt abnehmen.

Sonntag, 07.12.2003

Hier hatte man es mit dem Aufsteiger SK Mauerbach aus NÖ zu tun. Der Tabellenletzte wehrte sich stark, musste aber trotzdem eine 4,5:1,5-Niederlage einstecken. GM Polak T. erreichte mit Mühe "remis". FM Grötz H. und FM Hangweyrer M. konnten mit überzeugendem Spiel die vollen Punkte erreichen. Wiedermann F. und Schmid T. spielten kämpferisch und erreichten die Punkteteilung. Der Jugendstaatsmeister Sadilek Maximilian war auch an diesem Tag in Spiellaune, ein voller Punkt war das Ergebnis.

Montag, 08.12.2003

Wieder ein starker Gegner mit Tabellennachbar SC Donaustadt, aber gut motiviert und kampfbereit konnte ein 3:3 erreicht werden. GM Polak T. hatte zwar eine etwas bessere Stellung am Brett, konnte aber keinen Gewinnweg finden, "remis". FM Grötz H. konnte mit den schwarzen Steinen einen sicheren Sieg erspielen. FM Hangweyrer M. erreichte ein schnelles "remis". Wiedermann F. wurde von seinem Elo-stärkeren Gegner (+220 Elo) überspielt, leider verloren. Batyte Daiva erreichte nach knapp 6 Stunden starkem Spiel ein wohlverdientes "remis". Auch Mannschaftsführer Schirmbeck H. konnte eine Punkteteilung erreichen.

In der Zwischenrangliste belegt der SV Stockerau punktegleich (schlechtere Zweitwertung) mit SC Donaustadt den 3. Platz!!!

Nächste Doppelrunde: 31.1.2004 + 1.2.2004 in Wien
Rg. Mannschaft                      1  2  3  4  5  6  7  8  9 10 11 12  Wtg1  Wtg2  Wtg3 
  1 SK Donau Schach Mattes          * 3½ 3½ 3½  3  0  5  0  0 3½  0 4½  26.5    19     0 
  2 SC Donaustadt                  2½  *  3  0  0 4½  4  0 4½ 3½  0 3½  25.5    16     0 
  3 SV Stockerau                   2½  3  *  0  0  3  0 3½  5  0  4 4½  25.5    14     0 
  4 Spg. DataTechn. Eichgraben/Pre 2½  0  0  *  5 2½  0 2½ 3½  0  3  4  23.0    10     0 
  5 ASVÖ Lackenbach                 3  0  0  1  *  3  0  3 3½ 4½ 4½  0  22.5    12     0 
  6 SV United Chocolates Tschatura  0 1½  3 3½  3  * 3½  3  0  0  4  0  21.5    12     0 
  7 SV Amstetten                    1  2  0  0  0 2½  *  0 2½ 3½  4  5  20.5     9     0 
  8 Austria Wien                    0  0 2½ 3½  3  3  0  *  2  3  3  0  20.0     7     0 
  9 SV Raiba Pamhagen               0 1½  1 2½ 2½  0 3½  4  *  0  0  4  19.0     9     0 
 10 SK Raiba Gols                  2½ 2½  0  0 1½  0 2½  3  0  *  3  4  19.0     5     0 
 11 SK Hietzing/Fischer             0  0  2  3 1½  2  2  3  0  3  *  0  16.5     3     0 
 12 SK Mauerbach                   1½ 2½ 1½  2  0  0  1  0  2  2  0  *  12.5     0     0 
Bericht: Schachverein Stockerau - Klinger Franz



23.11.2003 Ein Unentschieden und ein 5:1 Sieg beim Spielefest im Austria Center Wien

Samstag, 22.11.2003

SV United Chocolates Tschaturanga erwies sich wie erwartet als unangenehmer Gegner. Obwohl der Gegner Brett 6 unbesetzt hatte und somit ein Punkt für Stockerau, konnte dieses nicht ausgenützt werden. GM Polak T. erzielte mit gekonnt ruhigem Spiel einen vollen Punkt gegen IM Mahdy. FM Grötz H. kämpfte brav, aber erfolglos mit den schwarzen Steinen. FM Hangweyrer M. zeigte schonungslos die Schwächen seines Gegners auf, ein Punkt. Batyte Daiva sprang für den verhinderten Wiedermann ein, konnte aber ihr Spiel nicht durchziehen. Schirmbeck H. überzieht sein Spiel und verliert. 3:3 das Ergebnis, man kann damit leben.

Sonntag, 23.11.2003

Hier hatte man es mit dem Aufsteiger SV Raiba Pamhagen aus dem Burgenland zu tun. Trotz starker Aufstellung des Gegners (außer auf Brett 1 waren die Spieler auf jedem Brett elostärker) konnte des SV Stockerau einen 5:1 Sieg verbuchen. GM Polak T. remisierte rasch mit den schwarzen Steinen. FM Grötz H. bot selbst "remis" an und wurde abgelehnt, dann bekam er ein "remis"-Angebot, welches er ablehnte und konnte einen schön erspielten Sieg einbringen. FM Hangweyrer M. spielte dieses Wochenende in Höchstform und ließ IM Alvir keine Chance. Batyte Daiva erspielte ein ruhiges "remis". In Partie 5 zeigte sich Schirmbeck H. wieder in seiner bekannt kämpferischen Art und holte einen verdienten Punkt. Jugendstaatsmeister Sadilek Maximilian spielte überlegt und konnte damit diese Partie gewinnen.

In der Zwischenrangliste belegt der SV Stockerau den 2. Platz!!!

Nächste Dreierrunde: 6.-8.12.2003 in Eichgraben/Pressbaum

Rg. Mannschaft                      1  2  3  4  5  6  7  8  9 10 11 12  Wtg1  Wtg2  Wtg3 
  1 SK Donau Schach Mattes          *  0 3½  0  0  0  0 3½  0  5  0 4½  16.5    12     0 
  2 SV Stockerau                    0  *  0  0  0 3½  3  0  5  0  4  0  15.5    10     0 
  3 SC Donaustadt                  2½  0  *  0  0  0 4½  0 4½  0  0 3½  15.0     9     0 
  4 ASVÖ Lackenbach                 0  0  0  *  1  3  0 4½  0  0 4½  0  13.0     7     0 
  5 Spg. DataTechn. Eichgraben/Pre  0  0  0  5  * 2½ 2½  0  0  0  3  0  13.0     4     0 
  6 Austria Wien                    0 2½  0  3 3½  *  0  3  0  0  0  0  12.0     5     0 
  7 SV United Chocolates Tschatura  0  3 1½  0 3½  0  *  0  0 3½  0  0  11.5     7     0 
  8 SK Raiba Gols                  2½  0  0 1½  0  3  0  *  0  0  0  4  11.0     4     0 
  9 SV Raiba Pamhagen               0  1 1½  0  0  0  0  0  * 3½  0  4  10.0     6     0 
 10 SV Amstetten                    1  0  0  0  0  0 2½  0 2½  *  4  0  10.0     3     0 
 11 SK Hietzing/Fischer             0  2  0 1½  3  0  0  0  0  2  *  0   8.5     1     0 
 12 SK Mauerbach                   1½  0 2½  0  0  0  0  2  2  0  0  *   8.0     0     0 
Bericht: Schachverein Stockerau - Klinger Franz



02.11.2003 NÖ-Landesliga: 3-5 Niederlage gegen Baden
Heute mussten wir leider daheim eine 3-5 Niederlage gegen Baden hinnehmen. Für die Punkte sorgten Schmid mit einem Sieg, FM Hangweyrer, Sadilek Maximilian, Sadilek Peter und Leupold Christian jeweils mit einem Remis. Verloren haben FM Grötz, Gajic und Rauch.
=> Einzelergebnisse
=> Tabelle



26.10.2003 Erfolgreicher Start in der 2.Bundesliga Ost für die Stockerauer Mannschaft

Der Schachverein Stockerau bestreitet die 2.Bundesliga Ost 2003/2004 mit folgendem Kader (1 Großmeister, 1 Internationaler Meister, 3 Fidemeister, 1 Meisterkandidat):
   Polak Tomas             GM  CZE
   Grötz Harald            FM
   Chytilek Roman          IM  CZE
   Hangweyrer Manfred      FM
   Modr Bretislav          FM  CZE
   Molik Zdanek
   Wolfram Bernd (Jugend)  MK
   Wiedermann Franz
   Stanivukovic Drago          BIH
   Batyte Daiva                LTU
   Schirmbeck Hannes
   Adamkova Stepanka           CZE
   Schmid Thomas
   Sadilek Maximilian (Jugend)
Dieses Wochenende wurden in Bruck/Leitha die 1.+2. Runde durchgeführt.

Am Samstag, den 25.10.2003 gab es gleich ein Kräftemessen mit Austria Wien. Das Spitzenduell auf Brett 1 konnte GM Polak gegen GM Plachetka für sich entscheiden. FM Grötz, IM Chytilek und FM Hangweyrer beendeten die Partien mit "remis". Wiedermann hatte etwas gesundheitliche Probleme und damit auch Konzentrationsschwierigkeiten, er musste seine Partie verloren geben. Schirmbeck spielte seine Partie ruhig zum Sieg.

Damit war der erste Sieg mit 3,5:2,5 sichergestellt.

Am Sonntag, den 26.10.2003 war die Begegnung gegen Hietzing/Fischer angesetzt. GM Polak remisierte in gewohnter Art mit den schwarzen Steinen. FM Grötz war bereits in aussichtsreicher Stellung, jedoch durch einen Denkfehler - auch die Rochade ist ein Zug - musste er seine Partie verloren geben. IM Chytilek siegte trotz starker Gegenwehr. FM Hangweyrer zeigte wieder seine Qualitäten und siegte. Wiedermann zeigte sich konzentriert - ein "remis". Ein Auf und Ab beim Brett 6 von Schirmbeck, schlussendlich ein verdienter Sieg für diese aufopfernde und kämpferische Darbietung.

Der zweite Sieg an diesem Wochenende mit 4:2 für Stockerau und der 3. Platz in der Zwischenrangliste.

Die nächsten beiden Runden finden beim Spielefest im Austria-Center in Wien am 22.+23.11.2003 statt.

=> Einzelergebnisse und Tabelle

Bericht: Schachverein Stockerau - Klinger Franz



19.10.2003 Klarer Auswärtssieg gegen Waidhofen/Thaya in der NÖ-Landesliga
In der 3.Runde der NÖ-Landesliga gelang Stockerau mit einem 6:2 in Waidhofen der erste Saisonsieg. In der Tabelle liegt Stockerau nun auf Rang 4.
     Waidhofen/Thaya I             2 : 6     Stockerau
----------------------------------------------------------------------
1 IM Mahdy Khaled            2389  ½ : ½  FM Groetz Harald Mag.   2301
2    Svanda Pavel            2302  ½ : ½  FM Hangweyrer Manfred   2319
3    Mayer Martin            1990  ½ : ½     Wiedermann Franz Dr. 2111
4    Kropik Martin           2049  0 : 1     Batyte Daiva         2146
5    Fuss Herbert            2058  0 : 1     Schmid Thomas DI.dr. 2074
6    Illner Gerhard DI.      2029  0 : 1     Gajic Zoran          1999
7    Pallnstorfer Fritz Mag. 1912  0 : 1     Sadilek Maximilian   2017
8    Pekny Friedrich Mag.    1928  ½ : ½     Rauch Christian      1834


05.10.2003 Unentschieden in der 2.Runde der NÖ-Landesliga
Stockerau und Pöchlarn/Krummnußbaum trennten sich in der 2.Runde der NÖ-Landesliga 4:4.
     Stockerau                  4 : 4      VHS Pöchlarn/Krummnußb.
-----------------------------------------------------------------------
1 FM Groetz Harald Mag.   2301  0 : 1  IM  Weiss Christian         2387
2 FM Hangweyrer Manfred   2319  ½ : ½  FM  Knoll Hermann           2327
3    Schmid Thomas DI.dr. 2074  ½ : ½      Pernerstorfer Johannes  2056
4    Stanivukovic Drago   2027  1 : 0      Gattermayer Robert Ing. 1986
5    Sadilek Maximilian   2017  0 : 1  WMK Hapala Michaela DDr.    1972
6    Gajic Zoran          1999  1 : 0      Fasser Walter           1935
7    Rosifka Walter Mag.  1920  0 : 1      Streimelweger Helmut    1809
8    Rauch Christian      1834  1 : 0      Zapfel Paul             1690


02.10.2003 Andreas Hirsch gewinnt die Offene Bisamberger Meisterschaft 2003
Nach einem harten Kampf endete die Begegnung am Spitzenbrett in der 5. und letzen Runde der Offenen Bisamberger Meisterschaft zwischen Hirsch und Schirmbeck remis. Andreas Hirsch konnte sich damit den alleinigen Turniersieg mit 4½ Punkten sichern. Geteilter 2. bis 4. wurden Thomas Schmid, Hannes Schirmbeck und Gerhard Wetscherek mit 4 Punkten.
=> zur Turnierseite



21.09.2003 Auftaktniederlage in der NÖ-Landesliga
Stockerau verlor zum Auftakt der NÖ-Landesliga 2003/2004 gegen Vösendorf knapp mit 3½ : 4½.

     Stockerau                  3½ :4½     Vösendorf I
----------------------------------------------------------------------
1 FM Hangweyrer Manfred    2319  0 : 1  GM Plachetka Jan          2441
2 FM Groetz Harald Mag.    2301  1 : 0  IM Dueckstein Andreas Dr. 2295
3    Stanivukovic Drago    2027  0 : 1  FM Stoppel Franz          2104
4    Schmid Thomas DI.dr.  2074  ½ : ½     Zojer Thomas           1938
5    Schirmbeck Hannes DI. 2097  0 : 1     Zojer Stefan           1902
6    Rauch Christian       1834  1 : 0     Filip Daniel           1845
7    Sadilek Peter         1864  ½ : ½     Iseni Argjent          1816
8    Leupold Christian     1812  ½ : ½     Gruen Thomas           1790


12.09.2003 Jugendtraining mit FM Mag. Harald Grötz im BG Stockerau
Ab 15.9. findet jeden Montag von 13:40 Uhr bis 15:20 Uhr im BG Stockerau ein Schachkurs als schulbezogene Veranstaltung unter der Leitung von FIDE-Meister Mag. Harald Grötz statt.



25.08.2003 Vienna Open 2003

Vom 16. bis 24.August findet im großen Festsaal des Wiener Rathauses das Vienna Open 2003 statt. Neben der Schachlegende GM Viktor Kortschnoi nimmt auch der jüngste Großmeister aller Zeiten, das 13-jährige ukrainische "Wunderkind" GM Sergey Karjakin teil. Auch der Schachverein Stockerau ist mit FM Harald Grötz, DI Thomas Schmid, Max und Peter Sadilek, sowie Präsident Christian Rauch vertreten.

Offizielle Turnierseite
=> zu den Live-Partien (die ersten 36(!) Bretter werden live übertragen)
A-Turnier  B-Turnier  C-Turnier



25.08.2003 18.Offene Schachmeisterschaft von Bisamberg
1. Runde: Do, 4. September, 19:00 Uhr
2. Runde: Do, 11. September, 19:00 Uhr
3. Runde: Do, 18. September, 19:00 Uhr
4. Runde: Do, 25. September, 19:00 Uhr
5. Runde: Do, 2. Oktober, 19:00 Uhr
=> Ausschreibung

Offene Bisamberger U-16 Meisterschaft
Die Züge 1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 sind vorgegeben (Thementurnier).
=> Ausschreibung