=> Archiv

18.06.2017 Klara Schirmbeck holt Bronze bei U8-Staatsmeisterschaft

In St. Kanzian am Klopeinersee wurden von 16. - 18. Juni die Staatsmeisterschaften der Jugend U8 und U10 ausgetragen. Die von unserem Schachtrainer Patrick Reinwald hervorragend unterstützen niederösterreichischen Kinder konnten dabei vor allem bei den Jüngeren glänzen: Die Burschen Tobias Englisch aus Mistelbach und Robert Ernst aus Mauerbach holten Gold und Silber, bei den Mädchen gewann Klara Schirmbeck aus unserem Stockerauer Nachwuchs die Bronze-Medaille hinter ihrer Eggenburger Freundin Luisa Busta.

Das Turnier war für alle Kinder und die vielen Begleitpersonen ein tolles Erlebnis.

Foto: links Luisa Busta (Silber), rechts Klara Schirmbeck (Bronze)

(Bericht: DI Hannes Schirmbeck)

=> Endstand Jugend-Staatsmeisterschaft 2017, Mädchen U8



28.05.2017 GM Nikolaus Stanec gewinnt 15. Stockerau Open

An der 15. Auflage des Stockerauer Schach-Opens nahmen 143 Schachspieler und Schachspielerinnen teil, was einen neuen Teilnehmerrekord bedeutet. Die Spitzengruppe war heuer sehr stark besetzt, neben GM Stanec fanden sich auch die IMs Kilgus, Schneider-Zinner und Grötz im Stockerauer Veranstaltungszentrum ein. Erfreulich war auch die hohe Zahl an Jugendlichen in den 3 Kategorien (A-, B- und C-Turnier).

Im A-Turnier kämpften 54 Spieler um die Punkte. Um Rang 1 entwickelte sich ein spannendes Rennen, am Ende hatten 6 Spieler 4 Punkte zu Buche stehen. Aufgrund der besten Zweitwertung konnte der vielfache Staatsmeister GM Niki Stanec bei seinem ersten Antreten in Stockerau gleich den Turniersieg einfahren. Rang 2 erzielte IM Georg Kilgus, gefolgt von FM Joachim Wallner, dem Stockerauer IM Harald Grötz sowie IM Harald Schneider-Zinner. Ebenfalls in die Preisränge schaffte es Lokalmatador Hannes Schirmbeck. Beste Dame im Feld wurde WMK Margot Landl, der Seniorenpreis ging an Jayakumar Somasundram.

Auch im B-Turnier (bis 1900 Elo) gab es ein knappes Ergebnis, hier wiesen 5 Spieler je 4 Punkte auf. Der Sieg ging an Peter Wendlinger, gefolgt von David Merei, Djamel Eddine Boulahouache, Johann Loibl und Markus Wetzenkircher, der nach seiner Auftaktniederlage 4 Partien in Serie gewann. Den Jugendpreis holte der erst 8-jährige William Shi, beste Dame wurde WCM Dorothea Enache und der Seniorenpreis S50 ging an Werner Reif.

Das C-Turnier (unter 1600 elo) wurde zur Beute von Helmut Ruck, der 4,5 Punkte erzielte. Ihm folgten 4 Spieler mit je 4 Punkten: Alfred Müller, Philip Schleuning, Herbert Hofmann und Gerhard Wolf. Bester Jugendlicher im C-Turnier wurde Patrick Fuchs, beste Dame Leonie Peraus und den Seniorenpreis gewann Erich Jirku.

Zusätzlich zu den Haupt- und Kategoriepreisen wurden in allen 3 Turnieren die besten Weinviertler mit Pokalen geehrt. Preisträger im A-Turnier war IM Harald Grötz, im B-Turnier David Merei und im C-Turnier Samir Aziz. Das Turnier wurde vom Schiedsrichtertrio IS Peter Stadler, FS Mag. Christian Kindl sowie RS Dieter Amberger geleitet; die vielfach gelobte Organisation übernahmen die Mitglieder des Stockerauer Schachvereins. Auch die Spielbedingungen im Bräuhaus bzw. im Veranstaltungszentrum riefen wieder positive Rückmeldungen hervor. Besonderer Dank gilt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, den freiwilligen Helferinnen und Helfern des Schachverein Stockerau sowie den Sponsoren.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Slideshow von der Siegerehrung
=> Endstand 15.Stockerauer Schach-Open A-Turnier
=> Endstand 15.Stockerauer Schach-Open B-Turnier
=> Endstand 15.Stockerauer Schach-Open C-Turnier
=> Turnierseite 15.Stockerauer Schach-Open



20.05.2017 NÖ Cupfinale im Belvedereschlössl: Stockerau muss sich mit Rang 4 begnügen, Cupsieg für Litschau

Das NÖ Landescupfinale fand dieses Jahr in stilvollem Ambiente im Stockerauer Belvedereschlössl statt. Neben Stockerau bestritten Litschau (Waldviertel), Pöchlarn (Mostviertel) und Baden (Industrieviertel) die Finalkämpfe. Die Eröffnung und Begrüßung nahmen Bürgermeister Helmut Laab, Stellvertreter und Sportstadtrat Erwin Kube sowie der Präsident des NÖSV, Franz Modliba, vor. Stockerau musste im Halbfinale gegen Litschau antreten. Von der Papierform her waren die Lenaustädter durchaus zu favorisieren, doch die Begegnung endete mit 1,5:2,5, wobei Thomas Schmid voll punktete und Mannschaftsführer Florian Piringer ein Remis beisteuerte. In anderen Semifinale setzte sich Baden klar mit 3:1 gegen Pöchlarn durch.

Das Spiel um Platz 3 gegen Pöchlarn begann zwar erfreulich, als Hannes Schirmbeck seinen Gegner nach knapp 25 Zügen Matt setzte, doch postwendend fiel der Ausgleich auf Brett 4. Als schließlich das Springeropfer von IM Harald Grötz auf Brett 1 keine ausreichende Kompensation ergab, war das kleine Finale entschieden. Florian Piringer kämpfte noch in einem Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern in der längsten Partie des Tages um den Sieg, doch es reichte nur zum Remis - Endstand 1,5:2,5 für Pöchlarn. Den Cupsieg 2017 holte sich Litschau mit einem 2,5:1,5 über Baden - herzliche Gratulation!

Foto v.l.n.r.: Mag. Christian Leupold (Organisation, Obmann-Stv. Stockerau), NM Stefan Wagner (Litschau), OSR Franz Modliba (Präsident NÖSV), Pavel Ptacnik, Patrick Schuh (beide Litschau)

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Ergebnisse NÖ-Landescup-Finale 2017



11.05.2017 Schnellschach: Florian Piringer wird Vereinsmeister nach hochspannendem Stichkampf

Die vereinsinterne Schnellschachserie des SV Stockerau ging nach 5 Einzelturnieren mit einem dramatischen Finale zu Ende. Das 5. und letzte Turnier versprach schon zu Beginn Spannung, da mehrere Teilnehmer mit Chancen auf den Gesamtsieg ins Rennen gingen. In sehr starker Form präsentierte sich Zoran Gajic, der eine Partie nach der anderen gewann und mit 6,5 aus 7 überlegener Tagessieger wurde. Dahinter platzierten sich Florian Piringer und Thomas Schmid mit 5,5 bzw. 5 Punkten.

Für die Gesamtwertung bedeutete dieses Ergebnis Gleichstand an der Spitze, da sowohl Florian Piringer als auch Zoran Gajic 20,5 Punkte aufwiesen. Den 3. Rang belegte Hannes Schirmbeck mit einem halben Punkt Rückstand. Ein Stichkampf mit 2 Blitzpartien musste die Entscheidung um den Gesamtsieg bringen. Nachdem die 1. Partie ein bis zum Schluss ausgekämpftes Remis brachte, fiel im 2. Durchgang die extrem knappe Entscheidung: Florian Piringer behielt die Nerven in beiderseitiger Zeitnot und gewann entscheidendes Material, wodurch Zoran Gajic kurz vorm Matt aufgeben musste. Der Titel "Schnellschach-Vereinsmeister des SV Stockerau 2016/17" ging somit an Florian Piringer.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Endstand Schnellschach-Vereins-MS Sv Stockerau 2016/17, Turnier 5
=> Endstand Schnellschach-Vereinsmeisterschaft Sv Stockerau 2016/17 Gesamtwertung



01.05.2017 Florian Piringer gewinnt 26. Ko-Burg Open

Erfreuliches gibt es vom traditionellen Ko-Burg zu berichten, das am 1. Mai stattfand. Dieses Schnellschachturnier war dieses Jahr fest in Stockerauer Hand. Nach 7 Runden gewann Florian Piringer mit minimalem Vorsprung vor Harald Grötz, die Ränge 5 und 6 belegten Hannes Schirmbeck und Zoran Gajic. Insgesamt nahmen 10 Stockerauer am Turnier teil, darunter auch die Jugendspieler Klara und David Schirmbeck.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Endstand 26. Ko-Burg Open



23.04.2017 NÖ-Landesliga: Stockerau sichert sich mit knappem Sieg noch Rang 4, Titel geht erneut an Baden

Der Saisonabschluss der Landesliga fand als gemeinsame Schlussrunde in Amstetten statt. Im gut gefüllten Spielsaal kämpften somit 10 Teams um die Punkte. Der SV Stockerau hatte mit der SG Litschau/Eisgarn einen nicht zu unterschätzenden Gegner. Der Beginn war jedoch vielversprechend, da IM Harald Grötz am Spitzenbrett sowie Drago Stanivukovic früh Siege einfahren konnten. Auch Florian Piringer konnte nach präziser Eröffnungsbehandlung seinen Vorteil zum vollen Punkt verdichten. Nachdem Rainer Spörk das Remisgebot seines Gegners in gleichem Endspiel angenommen hatte, stand es zwischenzeitlich 3,5:1:5 für die Lenaustädter. Mannschaftsführer Christian Leupold profitierte dann in leicht besserer Stellung vom Klappenfall seines Gegners. Damit war der Mannschaftssieg fixiert, Litschau konnte jedoch noch 2 Punkte aufholen, wobei in der längsten Partie der gesamten Schlussrunde die kämpferische Leistung von Johannes Pernerstorfer unbelohnt blieb. Endstand somit 4,5:3,5 für Stockerau - durch die gleichzeitige 3,5:4,5 Niederlage Mistelbachs gegen Zwettl konnten wir noch den 4. Platz in der Endtabelle erringen. Herausragender Spieler dieser Landesliga-Saison war der fast immer auf Brett 1 eingesetzte IM Harald Grötz mit 8,5 aus 10 (!!).

In der Titelentscheidung nutzte Zwettl der Sieg gegen Mistelbach nicht, da Baden nichts mehr anbrennen ließ und sich mit einem klaren Sieg gegen Krems den "Titelhattrick" sicherte.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 11
=> Endstand NÖ-Landesliga 2016/2017



21.04.2017 SV Stockerau 2 holt Meistertitel in der Weinviertler Liga

Einen spannenden Verlauf nahm die Meisterschaft in der Weinviertler Liga. Bisamberg/Korneuburg 2 lag in der Rückrunde voran, leistete sich aber in der 8.Runde einen "Umfaller" gegen SV Mistelbach 2. Die Lenaustädter unter der Mannschaftsführung von Florian Piringer punkteten dagegen konstant und ließen am Ende nichts mehr anbrennen.

Auch in der 2.Klasse ging die Saison zu Ende. In der Gruppe Ost durfte SK Niederabsdorf 1 jubeln, in der Gruppe West siegte SK Raika Eggenburg.

=> Endstand Weinviertler Liga 2016/2017
=> Endstand 2.Klasse Weinviertel Ost 2016/2017
=> Endstand 2.Klasse Weinviertel West 2016/2017



07.04.2017 SCU Altlichtenwarth souveräner Meister in der 1.Klasse Weinviertel

Die Meisterschaft in der 1.Klasse wurde mit der 9. Runde abgeschlossen. SCU Altlichtenwarth stand bereits vor der Schlussrunde als Meister fest und blieb in der Saison ohne Niederlage. Auf den Plätzen landeten SV Stockerau 3 und SV Mistelbach 3. SV Stockerau 4 beendete die Saison auf Rang 7.

In der 3.Klasse holte sich SK Niederabsdorf 2 den Meistertitel, gefolgt von SV Wolkersdorf 5 und der SGM Bisamberg/Korneuburg 8. SV Stockerau 6 landete im Endklassement auf Rang 4.

Der SV Stockerau gratuliert den Meistermannschaften! Nach Ostern werden die Weinviertler Liga und die 2.Klasse abgeschlossen.

=> Endstand 1.Klasse Weinviertel 2016/2017
=> Endstand 3.Klasse Weinviertel 2016/2017



26.03.2017: NÖ Landesliga: Heimniederlage gegen Titelanwärter Zwettl

Zur 10. und vorletzten Runde der NÖ Landesliga bekam Stockerau Besuch vom SK Zwettl. Die Waldviertler hatten die Chance, mit einem Sieg bis auf einen Punkt an die heute spielfreien Badener heranzurücken. Dementsprechend stark lautete ihre Aufstellung und es war schnell klar, dass es für uns schwer werden würde, so spielte z.B. FM Karl Janetschek erst auf dem 8. Brett. Stockerau hielt dennoch gut dagegen und kam zu 2 vollen Punkten: IM Harald Grötz verlängerte seine Siegesserie in der Landesliga und Hannes Schirmbeck profitierte in besserer Stellung von der Zeitüberschreitung seines Gegners. Daiva Batyte und Johannes Pernerstorfer mit guter Technik im Turmendspiel mit Minusbauer sorgten für halbe Punkte. In Summe setzte sich Favorit Zwettl aufgrund der Überlegenheit auf den hinteren Brettern aber mit 5:3 durch. Im Titelkampf muss Zwettl auf einen Umfaller von Baden in der gemeinsamen Schlussrunde hoffen.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 10
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2016/2017



23.03.2017 Schnellschach-Vereinsmeisterschaften Teil 4: Hannes Schirmbeck gewinnt knapp vor Dieter Amberger

Beim 4. und vorletzten Turnier der vereinsinternen Schnellschachserie des SV Stockerau kämpften 10 Teilnehmer um die Punkte. Nach 7 Runden konnte sich Hannes Schirmbeck mit 5,5 Punkten dank besserer Zweitwertung vor Turnierleiter Dieter Amberger durchsetzen. Den 3. Rang belegte Zoran Gajic. In der Gesamtwertung hat sich nach 4 Bewerben Dieter Amberger mit 16 Punkten (1 Streichresultat) an die Spitze gesetzt, dicht gefolgt von Hannes Schirmbeck und Florian Piringer. Das Abschlussturnier Anfang Mai wird die Entscheidung um den Titel "Schnellschach-Vereinsmeister" bringen.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Endstand Schnellschach-Vereins-MS Sv Stockerau 2016/17, Turnier 4
=> Gesamtwertung nach Rd. 4 (mit einem Streichresultat)



12.03.2017: NÖ Landesliga: Punkteteilung beim Schlusslicht Kottingbrunn

Zur 9. Runde war der SV Stockerau zu Gast beim Tabellenletzten Kottingbrunn. Aufgrund einiger Ausfälle traten wir etwas ersatzgeschwächt an und so entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Johannes Pernerstorfer, Rainer Spörk und erneut IM Harald Grötz konnten Siege einfahren, Dieter Amberger und Jovan Birg spielten Remis. Im Endergebnis ergab sich eine 4:4 Punkteteilung.

In der Tabelle wurde Stockerau von Mistelbach vom 4. Rang verdrängt. An der Spitze haben sich Baden, Mostarrichi und Zwettl bereits vom Rest der Mannschaften abgesetzt.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 9
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2016/2017



26.02.2017: NÖ Landesliga: Unerwartete Heimpleite gegen Bisamberg/Korneuburg

Zur 8. Runde der Landesliga hatte Stockerau die Spielgemeinschaft Bisamberg/Korneuburg zu Gast. Gemäß Papierform waren wir leicht zu favorisieren und gingen auch schon nach kurzer Zeit durch IM Harald Grötz in Führung. Danach lief aber fast gar nichts mehr für Stockerau und so hieß es am Ende etwas überraschend 2:6 für die Gäste.

Im Spitzenduell konnte der SK Baden den SK Zwettl mit 5:3 besiegen und steuert damit den 3. Meistertitel in Folge an.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 8
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2016/2017



19.02.2017: NÖ-Landesliga: Klare Niederlage gegen Mostarrichi

In der 7. Runde der Landesliga war Stockerau zu Gast beim SK Mostarrichi in Ennsbach bei Ybbs. Die Papierform ließ eine ausgeglichene Begegnung erwarten, es sollte jedoch anders kommen. Vor allem auf den hinteren Brettern wurde von Stockerau alles andere als hochwertiges Schach geboten, sodass wir bald deutlich in Rückstand gerieten. Den einzigen Sieg holte IM Harald Grötz am Spitzenbrett, dazu gesellten sich noch Remisen von Hannes Schirmbeck und Dieter Amberger. In Summe gewannen die Gastgeber klar mit 6:2 und festigten damit ihren 3. Platz in der Tabelle, während Stockerau am 4. Rang verbleibt. An der Spitze gibt es weiter ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Baden und Zwettl, die hohe Siege feierten.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 7
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2016/2017



29.01.2017 NÖ-Landesliga: Kantersieg gegen Böhlerwerk

Zur 6. Runde der Landesliga hatte der KSV Böhlerwerk die weite Reise nach Stockerau angetreten. Unser Gegner war heute nicht in Bestbesetzung, sodass wir auf fast jedem Brett einen nominellen Vorteil hatten. Der Beginn war dann tatsächlich vielversprechend: Johannes Pernerstorfer nutzte eine Unachtsamkeit seines Gegners und konnte schon in der Eröffnung per Springergabel einen Turm und wenig später die Partie gewinnen. Nach gut 3 Stunden lag Stockerau bereits durch weitere Siege von Jovan Birg, Rainer Spörk, Thomas Schmid und Hannes Schirmbeck uneinholbar mit 5,5:0,5 voran. Schließlich konnte auch noch Florian Piringer trotz ungleichfarbiger Läufer im Endspiel seinen Gegner mit Hilfe eines Mehrbauern bezwingen, was in Summe einen 7:1 Sieg bedeutete.

Stockerau bleibt in der Tabelle auf Rang 4, die Tabellenführung übernahm Titelverteidiger Baden von den spielfreien Zwettlern.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 6
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2016/2017



26.01.2017 Schnellschach-Vereinsmeisterschaften Teil 3: Dieter Amberger siegt vor Johannes Pernerstorfer

Zum 3. Turnier der vereinsinternen Schnellschachserie des SV Stockerau fanden sich diesmal 12 Teilnehmer ein. Nach 7 umkämpften Runden Schweizer System konnte sich etwas überraschend Turnierleiter Dieter Amberger mit 5,5 Punkten an die Spitze setzen. Auf Rang 2 folgte Johannes Pernerstorfer mit 5 Punkten vor den Topgesetzten Florian Piringer und Hannes Schirmbeck.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Endstand Schnellschach-Vereins-MS Sv Stockerau 2016/17, Turnier 3
=> Gesamtwertung nach Rd. 3 (mit einem Streichresultat)



22.01.2017 NÖ-Landesliga: Erfolgreicher Start ins Jahr 2017

Zum Auftakt nach der Winterpause war der SV Stockerau in der Landesliga zu Gast bei Amstetten. Im Gegensatz zu den Vorjahren lief es diesmal ausgesprochen gut: Thomas Schmid, Hannes Schirmbeck, Johannes Pernerstorfer, Budjav Enkhjargal und schließlich auch Dieter Amberger mit einem Springerfang im Endspiel konnten Siege einfahren, sodass am Ende ein 6:2 für die Lenaustädter herauskam.

Dies bedeutet eine Verbesserung auf Rang 4 in der Tabelle. Die Tabellenführung übernahm Zwettl mit einem 8:0 bei Kottingbrunn.

(Bericht: Mag. Christian Leupold)

=> Einzel-Ergebnisse Runde 5
=> Tabelle NÖ-Landesliga 2016/2017